Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Results 1 to 3 of 3

Thread: Zulässiger Drehmoment-Ripple

  1. #1
    Join Date
    01.11.2015
    Posts
    53
    Danke
    24
    Erhielt 7 Danke für 3 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    man liest ja immer, dass ein Drehmoment-Ripple maximal 10% vom Bezugsdrehmoment betragen soll. Nun frage ich mich, wie definiert ihr einen solchen Ripple, also mit welcher Periode bzw. zeitlichen Abständen?

    Danke.
    Reply With Quote Reply With Quote Zulässiger Drehmoment-Ripple  

  2. #2
    Join Date
    05.04.2012
    Posts
    1,298
    Danke
    143
    Erhielt 325 Danke für 275 Beiträge

    Default

    Quote Originally Posted by kp400 View Post
    Hallo,
    man liest ja immer, dass ein Drehmoment-Ripple maximal 10% vom Bezugsdrehmoment betragen soll. Nun frage ich mich, wie definiert ihr einen solchen Ripple, also mit welcher Periode bzw. zeitlichen Abständen?.
    Also 10% ist schon recht viel - ggf. Kleinservos haben soviel. Bei bestimmten Umrichterherstellern, wie z.B. beim SINAMICS, gibt es da umrichterinterne Kompensationsmechanismen (oder eben gleich beim Motordesign, wie z.B. schräge Nuten wirken dem entgegen).
    Die Rippel sind typischerweise von Nut- und Polzahl des Motors abhängig (also Vielfache einer Motorumdrehung). Ich lasse da gerne den Motor mit 60rpm (= 1Hz) drehen und mache dann eine FFT vom Drehzahlistwert / oder Drehmomentistwert (wenn Antrieb entsprechend optimiert ist). Dann kann man die rauslesen (am besten ohne Last, nicht dass Anbauten wie Getriebestufen etc, die Messung verfälschen).
    Last edited by zako; 30.07.2020 at 09:36.

  3. #3
    Join Date
    01.11.2015
    Posts
    53
    Danke
    24
    Erhielt 7 Danke für 3 Beiträge

    Default


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke mal für die Antwort. Was liest du dann aus der FFT?

    Weiterhin spielt ja beim Drehmoment-Ripple auch der Drehzahlregler mit, dieser erstellt ja als Ausgangsgröße Soll-Drehmoment (zumindest in der Lenze Welt). Wenn durch einen hohen Kp dieser nun bereits starke Schwankungen erzeugt, sollte man ja hier den Kp dementsprechend runterdrehen. Bei elastischen Anwendungen, zB ein Heber mit Wickelantrieb, sollte man ja mit dem Kp prinzipiell runtergehen => gibt es hier einen Anhaltspunkt wie weit man da in % vom ursprünglichen Kp-Wert runtergehen kann/darf, bevor Störungen nicht mehr zuverlässig ausgeregelt werden? Bei einem 15m Heber mit 2 Ketten und einem ~35kW Motor ist der Drehzahlregler-Kp mit einem Faktor von 1,9 vorgegeben. Wie man im Bild sieht ist hier mMn der Drehzahlregler-Kp zu hoch. Den Lageregler kann man ausschließen, da dieser >10% Bezugsdrehzahl auf Kp=0,1 geführt wird.

    Drehzahlverlauf.jpg

Similar Threads

  1. Replies: 2
    Last Post: 15.04.2019, 08:31
  2. Posmoantrieb- Drehmoment
    By Michael85 in forum Antriebstechnik
    Replies: 0
    Last Post: 20.01.2014, 09:26
  3. Drehmoment Dämpfung
    By Anton323 in forum Antriebstechnik
    Replies: 9
    Last Post: 10.10.2010, 20:27
  4. zulässiger Einbauwinkel eines TP 177A
    By mailwerner in forum HMI
    Replies: 7
    Last Post: 23.04.2007, 22:41
  5. Drehmoment bei FU Motoren
    By MRT in forum Schaltschrankbau
    Replies: 11
    Last Post: 05.09.2005, 23:50

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •