Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: 350 kW Servomotor?

  1. #11
    Avatar von Borsti
    Borsti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    115
    Danke
    5
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hmm... Mehrere Teile verteilen... Schön und gut, aber hier geht das nicht, ist ja keine Verpackungsmaschine, oder sowas...
    Ausserdem ist die Maschine ja schon fertig (seit 8 Jahren). Wir wollen ja nur den Gleichströmer ersetzen...
    „Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.“
    Douglas Adams

  2. #12
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    kl.Odenwald
    Beiträge
    716
    Danke
    111
    Erhielt 85 Danke für 71 Beiträge

    Standard

    Was sprich denn dagegen eine Asynchronmaschine, 2-polpaarig einzusetzen, so wie beschrieben?

  3. #13
    Avatar von Borsti
    Borsti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    115
    Danke
    5
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Abgesehen von dem was in #1 steht?
    Wenn's bei 1800rpm geht, könnt ich mir eine 2 polpaarige Asynchronmaschine vorstellen, die vom FU etwas überdeht wird.
    Vielleicht auch noch einen Trafo vor dem FU, der die Spannung auf 690V hochsetzt.
    Wir überdrehen nicht gerne was, schonmal gar nicht, bei der Auslegung. Wenns später nicht anders geht, okay, aber schon von Anfang an... Nö. (immer an die 1/3 Reserve denken).
    Einen Trafo vor den FU... Nun, wohl ehr ne kleine Trafostation. Dafür ist definitiv kein Platz. Wird sowieso schon schwierig in den Schrank neue Regler rein zu bekommen, da die Schranköffnungen nur 0,7m x 2,0m sind. Zusätzlich kommt noch eine weitere Stör- und Fehlerquelle hinzu. Dann kann ich auch die Gleichströmer drinne lassen, die haben genausoviel Zeug, was nicht funktionieren könnte.
    Ausserdem... hmmm... Es gefällt mir ganz einfach nicht...
    Das ist wahrscheinlich der Hauptgrund. Aber ich befürchte halt noch, daß normale Drehströmer mit nem FU einfach nicht genug Kraft aufbringen, welche im unteren Drehzahl bereich benötigt wird.
    „Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.“
    Douglas Adams

  4. #14
    Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    277
    Danke
    4
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo!

    Das ist sicherlich kein einfaches Problem, schon gar nicht in dieser Größenordnung...
    Ich würde mal prüfen, ob es gehen würde, nicht direkt mit dem Antrieb auf die Maschine zu wirken, sondern über ein Getriebe. Weiter würde ich einen Motor auswählen, der eine Nenndrehzahl von ca. 2800 upm hat. Diesen kann man denke ich sicher bei 5600 upm fahren, wenn der Motorhersteller das abnickt. Diese 5600upm würde ich durch eine Getriebeübersetzung von 3,11 auf 1800upm herabsetzen. Bei 150upm der Maschine würde der Antrieb dann mit knappen 500upm drehen - das entspricht knappen 9 Hz - verdammt wenich irgendwie...
    Durch das Getriebe würde die Motorleistung sicherlich kleiner gewählt auch noch reichen, ich würde dann aber auf Grund der thermischen Belastung ein zwei Nummern größer als notwendig wählen und dem Antrieb einen Fremdlüfter spendieren...

    Wie auch immer, bei dieser Größenordnung würde ich auf jedenfall den Hersteller des Antriebes mit ins Boot holen...

    Viele Grüße, Tobias
    Ein Experte ist ein Mensch, den man in letzter Minute hinzuzieht,
    um einen Mitschuldigen zu haben.

  5. #15
    Avatar von Borsti
    Borsti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    115
    Danke
    5
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Wir wirken ja zZ auch nicht direkt. Der Motor sitzt quasi neben der Maschine und treibt den Rotor über Keilriemen an ( I= ~1:3).
    Wir wollen ja auch die Hersteller ins Boot holen. Ich wollt mich nur halt vorher erkundigen wer sowas anbietet.
    Damals (etwa 99/2000) war es so, dass der Maschinenhersteller gesagt hat (Mein Arbeitgeber wollte halt keine DC Motoren haben), "ihr könnt da drauf bauen was ihr wollt, aber wir übernehmen dann keine Garantie". Nun ist mit Garantie sowieso nix mehr. Die DC Motoren von ABB, die zZ verbaut sind, haben halt so ein paar Eigenarten die nicht ganz hübsch sind. Zum einen haben sie Kohlen. Die Kohlen nutzen sich ab, müssen ständig auf Bürstenfeuer kontrolliert werden, es müssen regelmäßige Isolationsmessungen gemacht werden (Kohlenstaub) und die Lager, haben hinter ihnen quasi ein Reservoir für Fett. Sprich, wenn man die Motoren abgeschmiert werden, drückt sich das alte Fett in dieses Reservoir. Und irgendwann ist das Ding halt voll und dann bekommt man kein neues Fett rein. Daraufhin müssen die Motoren halt runter und zerlegt und gereinigt werden (beim Hersteller). Wir haben zwar immer einen Motor zum wechseln auf Vorrat liegen, aber das Ding is ja auch nicht leicht und der wechseln nimmt knapp 10 Stunden in Anspruch. Halt alles so Kleinigkeiten die summiert ein Ärgernis ergeben...
    Daher der Wunsch auf AC Motoren umzusteigen.
    „Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.“
    Douglas Adams

  6. #16
    Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    277
    Danke
    4
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo!

    Also... hier kannst Du zum Beispiel einen passenden Antrieb bekommen...
    http://www.vem-group.com/index.php?id=40&lkz=1

    Einen Umrichter kannst Du hier beziehen, leider ich da aber bei 315kW schluss... eventuell reicht Dir das aber auch aus... die beiden Firmen gehören meines Wissens zusammen...
    http://www.keb.de/kebneu/deutsch/fs_...eration4_d.htm

    Eventuell hilft Dir das weiter, zumindest die Antriebe von VEM haben wir hier im Einsatz und sind vollends zufrieden - allerdings nicht in dieser Größenordnung...

    Viele Grüße, Tobias
    Ein Experte ist ein Mensch, den man in letzter Minute hinzuzieht,
    um einen Mitschuldigen zu haben.

  7. #17
    Avatar von Borsti
    Borsti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    115
    Danke
    5
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    hmm... KEB kenn ich, haben wir auch teilweise im Einsatz.
    Allerdings hab ich da jetzt auch nur normale "Normmotoren" gefunden. Das müssten ja dann normale Drehströmer sein, oder?
    Wie du schon bereits sagtest:
    das entspricht knappen 9 Hz
    Ist ein bissl wenig für nen Drehströmer, oder?
    Daher auch meine Idee auf Servos um zu steigen, da diese damit keine Probleme haben.
    Oder hab ich dich jetzt falsch verstanden?
    „Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.“
    Douglas Adams

  8. #18
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Borsti Beitrag anzeigen
    hmm... KEB kenn ich, haben wir auch teilweise im Einsatz.
    Allerdings hab ich da jetzt auch nur normale "Normmotoren" gefunden. Das müssten ja dann normale Drehströmer sein, oder?
    Wie du schon bereits sagtest:

    Ist ein bissl wenig für nen Drehströmer, oder?
    Daher auch meine Idee auf Servos um zu steigen, da diese damit keine Probleme haben.
    Oder hab ich dich jetzt falsch verstanden?
    Meine Erfahrung sagt mir, das, Servo-Umrichter und Rückführung vorausgesetzt, auch noch 5 HZ zu ralisieren sind.

    In deiner Leistungsklasse siehts aber vielleicht anders aus.

  9. #19
    Avatar von Borsti
    Borsti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    115
    Danke
    5
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Meine Erfahrung sagt mir, das, Servo-Umrichter und Rückführung vorausgesetzt, auch noch 5 HZ zu ralisieren sind.

    Rückführung vorausgesetzt? Was meinst du damit?
    „Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.“
    Douglas Adams

  10. #20
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Borsti Beitrag anzeigen

    Rückführung vorausgesetzt? Was meinst du damit?

    Einen Resolver an der Motorwelle, so das der Umrichter die Rotorlage erkennen kann.
    Mit dem passenden Umrichtern lassen sich das Asynchronmotoren quasi "Synchron" fahren. Lenze hat z.B. so Umrichter. Aber obs die mit 350 kW gibt, weis ich nicht....

Ähnliche Themen

  1. Servomotor als Frässpindel
    Von Tobbi18 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 17:56
  2. Servomotor Feedbacksystem
    Von automations im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 23:15
  3. permaDrive AC-Servomotor an SEW Umrichter
    Von Jochen Kühner im Forum SEW-EURODRIVE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 21:38
  4. Servomotor-Auswahl
    Von automations im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 14:26
  5. Siemens Servomotor an SEW MDS
    Von master im Forum SEW-EURODRIVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2007, 22:41

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •