Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Thema: 350 kW Servomotor?

  1. #21
    Avatar von Borsti
    Borsti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    115
    Danke
    5
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ach so meintest du das.
    Nun ja, sowas schwebt mir ja auch vor. Allerdings ist das genau mein Problem, sowas gibt es scheinbar nicht in der Größenordnung...

    Wie gesagt, Siemens bietet sowas bis 215kW an. Hab mir schonmal überlegt obs nicht möglich wäre, 2 Motoren zu nehmen und diese Synchron laufen zu lassen. Sollte eigentlich doch auch gehen...
    „Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.“
    Douglas Adams

  2. #22
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Borsti Beitrag anzeigen
    Ach so meintest du das.
    Nun ja, sowas schwebt mir ja auch vor. Allerdings ist das genau mein Problem, sowas gibt es scheinbar nicht in der Größenordnung...

    Wie gesagt, Siemens bietet sowas bis 215kW an. Hab mir schonmal überlegt obs nicht möglich wäre, 2 Motoren zu nehmen und diese Synchron laufen zu lassen. Sollte eigentlich doch auch gehen...
    Willst du die Maschine neu aufbauen ??

  3. #23
    Avatar von Borsti
    Borsti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    115
    Danke
    5
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Nee, natürlich nicht.
    Um grob zu erklären, wie die Maschine aussieht:
    Stell dir vor, du hast einen Behälter, mit etwa 3m Durchmesser und 8 Metern Länge. Dieser liegt auf der Seite. Innen läuft ein Rotor. Dieser wird über Keilriemen, von einem an der Seite angebrachten DC Motor angetrieben.
    Und da wo der Motor zZ sitzt, kann man ja was anderes hin bauen. Übereinander z.B. und dann jeweils 4 Keilriemen von einem Motor auf die Welle und 4 von dem anderen Motor.
    Müsste nur eine neue Halterung für die Motoren gebaut werden und neue Schutzabdeckungen für die Keilriemen.
    Klar, ist aufwendiger als Motor runter und anderen drauf, aber zumindest sollte es möglich sein.
    „Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.“
    Douglas Adams

  4. #24
    Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    277
    Danke
    4
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo!

    Nächste Idee... aber diese gänzlich ohne Gewähr...
    Was haltet ihr davon einen Antrieb mit mit mehreren Polzahlen einzusetzen (Dahlanderschlatung) und hinter dem Umrichter umzuschalten um sozusagen zwei Drehzahlklassen zu erstellen?
    Angenommen wir haben einmal 2 Pole (~3000upm) und einmal 8 Pole (750upm). Um nun auf Deine gewünschten 150-1800upm zu kommen lassen wir den Antrieb in der 87Hz-Kennlinie laufen (2 Pole 5220upm, 8 Pole 1305upm) und setzen eine Übersetzung von 3 ein, damit werden aus 5220upm 1740upm und aus 1305upm werden 435upm. Mit den 2 poligen Wicklungen decken wir den Drehzahlbereich von 1800upm bis runter auf 400upm ab (entspricht 20Hz) und mit der 8 poligen Wicklung decken wir 435upm bis runter auf 100upm (entspricht 20Hz) ab.

    Problem: Wie und wann schalte ich die Pole um? Mann kann dieses nicht in laufen machen. Der Antrieb muss dafür stehen und der Umrichter von Netz getrennt sein. Ob das nun praktikabel ist und überhauüt zu realisieren ist, kann ich nicht sagen... wie gesagt, ich würde einfach mal bei VEM zum beispiel anrufen und denen das Problem schildern - eventuell haben die auch eine ganz andere Idee...

    Viele Grüße, Tobias
    Ein Experte ist ein Mensch, den man in letzter Minute hinzuzieht,
    um einen Mitschuldigen zu haben.

  5. #25
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von lefrog Beitrag anzeigen
    Problem: Wie und wann schalte ich die Pole um?

    Viele Grüße, Tobias
    Nächstes Problem:
    Wo bekommst du nen Dahlander 350kW her ?

    Nene, wenn mit Umrichter, dann nicht auch noch Polumschaltbar.
    Stell dir mal die Riesenschütze vor..!
    D-YY geht nicht ohne Schütze !
    IMHO Schnappsidee.

  6. #26
    Avatar von Borsti
    Borsti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    115
    Danke
    5
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Och, ich mag Schnapsideen...
    Vom Prinzip her ist die Idee gar nicht so verkehrt, da wir zwischen den einzelnen Schritten auch den Antrieb kurz stoppen können. Aber, wie gesagt, woher so einen großen polumschaltbaren Motor nehmen.

    Andere Idee...
    Ich weiß, daß wir noch irgendwo eine alte Schmutzwasserpumpe im Einsatz haben, welche ein regelbares Getriebe besitzt. Dieses Getriebe wird über einen kleinen Motor "geregelt". Das in Kombination mit nem FU...

    Aber ich denke, wir werden einfach mal ein paar Hersteller anschreiben, mal sehen was die noch so für Ideen haben...
    Vorausgesetzt, man schmettert meine Idee nicht wieder ab...

    [edit]
    Wieder was eingefallen. Das mit der Dahlanderschaltung hat ja immernoch den entscheidenden Nachteil, daß wenn man die kleinste Polpaarzahl nimmt, man erstmal auf die Nennfrequenz kommen muss. Und dazu wird ja wieder "mehr Power" benötigt... Schlecht...
    [/edit]
    Geändert von Borsti (12.02.2007 um 19:58 Uhr) Grund: Zuerst denken, dann posten
    „Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.“
    Douglas Adams

  7. #27
    Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    277
    Danke
    4
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo!

    Gut, ihr habt gewonnen... schlechte Idee...

    In dem Online-Katalog von VEM hab ich zumindest einen Motor mit 328kW oder 368kW gefunden, welche von 5Hz bis 50Hz eingesetzt werden können, das entspricht bei der 4poligen Maschine 150 bis 1500upm - eventuell sowas? Ich habe zwar bedenken wegen der langsamen Drehzahl, aber da dies so im Katalog steht sollte das funktionieren...

    http://www.vem-group.com/ekat/index.htm
    dann auf deutsch
    dann Gastzugang weiter... und warten...
    dann Motoren
    dann Käfigläufer
    dann Motoren für Umrichterbetrieb
    dann Baureihe K2.R bis 420V
    dann Stellbereich 1:10, 5Hz ... 50Hz
    dann 4polig
    dann runterscrollen...

    Der 328kW Motor kostet lächerliche 44.800€, das nur am Rande...

    Das es in dieser Größenordnung ein Verstellgetriebe gibt kann ich mir nicht vorstellen - jedenfalls habe ich keines auf die Schnelle gefunden...

    Viele Grüße, Tobias
    Ein Experte ist ein Mensch, den man in letzter Minute hinzuzieht,
    um einen Mitschuldigen zu haben.

  8. #28
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Du brauchst keinen Servo um niedrige Drehzahlen konstant zu fahren, FU mit Encoder tut's auch. Die Frage ist eher wieviel Geld Du ausgeben willst, geben tut's schon was (siehe auch Link oben), je nach gefordertem Drehmoment im unteren Bereich kostet's aber dann auch:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #29
    Registriert seit
    29.01.2007
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    71
    Danke
    4
    Erhielt 15 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Also ich habe diese Größe noch nicht projektiert, aber:

    Es ist doch erstens möglich mit einem 4-poligen Motor über die normale synchrone Drehzahl zu fahren.
    Zweitens ist es kein Problem, wenn der Antrieb geregelt ist, bis auf Null 1/min runterzufahren.
    Es wird dazu kein Servomotor benötigt, denn ein Servo ist im Prinzip nichts anderes als ein geregelter Antrieb. Es wird also nur eine Drehzahlerkennung zum Regeln benötigt und ein Umrichter der das kann.
    Aus dem Stehgreif würde ich sagen, dass durchaus bis 2000 1/min gefahren werden kann, evt. sogar schneller.
    Muss mich schämen wenn dem nicht so wäre.

    Dass so ein 350kw Motor Geld kostet ist normal, schließlich ist es kein Motor von der Stange. Bei F > 50HZ für den FU geht auch keine normale Wicklung.
    Frag mal eine Gleichstrommaschine an, die kostet warscheinlich locker das doppelte.

    Wenn ich sowas projektieren müsste, würde ich mal bei einem Motorenhersteller anrufen. Die haben Experten für solche Lösungen.

  10. #30
    Avatar von Borsti
    Borsti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    115
    Danke
    5
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Also, Geld und Gewicht sind nebensächlich...
    Die DC Motren die wir zZ haben kosten knappe 66tsd€ und wiegen 2100kg...

    @Oberschefe: Das sieht schonmal gut aus... Rockwell, bzw. AB war das, oder?

    @lefrog: Auch eine Möglichkeit...

    Ich glaub wir wenden uns einfach mal an esagte Hersteller, evtl. ABB noch und dem Hersteller der Maschine. Mal sehen was die uns anbieten können.
    Dank euch schonmal...
    „Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.“
    Douglas Adams

Ähnliche Themen

  1. Servomotor als Frässpindel
    Von Tobbi18 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 17:56
  2. Servomotor Feedbacksystem
    Von automations im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 23:15
  3. permaDrive AC-Servomotor an SEW Umrichter
    Von Jochen Kühner im Forum SEW-EURODRIVE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 21:38
  4. Servomotor-Auswahl
    Von automations im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 14:26
  5. Siemens Servomotor an SEW MDS
    Von master im Forum SEW-EURODRIVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2007, 22:41

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •