Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Wechselstrommotor an drei Phasen mit Fu!

  1. #11
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    628
    Danke
    109
    Erhielt 42 Danke für 39 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hast Du

    ein vernünftiges Klemmbrett oder ein 6- faches Strippengewirr. Versuche doch mal, die Anfänge U1/ V1/ W1 und dann die entsprechenden Enden zu finden.

    Ich würde den Motor dann mal im Stern anschließen und laufen lassen. Wenn der gut läuft, dann sind Anfang und Ende richtig, wenn der irgendwie mehr brummt, als rennt, dann stimmt ein Ende/ Anfang nicht.
    Ich würde den dann auch erstmal im Stern am Umrichter rennen lassen, dann erst in den Dreieck schalten.

    Aso, rein theoretisch müsste Ua> Ue möglich sein. Im Zwischenkreis sind ja Wu2*Unenn= 230V*1,14 vorhanden.

    Wenn man die dann in H- Brücken Schaltung von +320V bis -320V auf die Spulen gibt, dann hätte man doch locker ~ 600V Drehstrom, oder?

    Ich denke, was die jetzigen FU's davon abhält, ist der Einsatz fetter Elektronik Bauteile, für wenig Leistung, bloß damit man mit der Spannung hoch kommt....

    aso, reale FU's können sowas lt. Einstellungen locker, trotzdem kacken sie bei Unenn ab...

    Greetz, TommyG

  2. #12
    Registriert seit
    29.01.2007
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    71
    Danke
    4
    Erhielt 15 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von TommyG Beitrag anzeigen
    Aso, rein theoretisch müsste Ua> Ue möglich sein. Im Zwischenkreis sind ja Wu2*Unenn= 230V*1,14 vorhanden.
    Wenn man die dann in H- Brücken Schaltung von +320V bis -320V auf die Spulen gibt, dann hätte man doch locker ~ 600V Drehstrom, oder?
    Sag mal die Elektrotechnik ist heute nicht so dein Ding?

    Den ersten Satz kann ich noch mit einem Zahlendreher erklären, denn es sind 1,41 * U-Nenn.
    Den zweiten Satz den hättest du aber erst besser gar nicht gedacht.

    Man benötigt um Wechselstrom oder Drehstrom wechselrichten zu können auch wieder U-Dach.
    Folglich geht nicht mehr raus als rein.
    Es gibt zwar Spannungsverdopplerschaltungen, aber doch nicht als Leistungsteil.
    Geändert von Stromer (23.03.2007 um 15:54 Uhr)

  3. #13
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    628
    Danke
    109
    Erhielt 42 Danke für 39 Beiträge

    Standard

    Ich sag ja theoretisch....

    in der Praxis ist es so, das du nicht drüber kommst, aber z.B. die ABB's lassen sich bei 400V rein auf 690V raus einstellen, Das sie dann bei 400V abkacken, tja, das musste ich leider enttäuscht feststellen.

    In der Musiktechnik ( Auto: zig Watt aus 12V...) ist es normal, mit ner H- Brücke 2x U nenn rauszukitzeln, also wenn mir mal jemand technisch erklären könnte, warum das net gehen soll....

    bis dahin !denke! ich weiter, das es möglich ist, ich sage ja nicht, das es üblich ist, oder effektiv, aber möglich auf alle Fälle. U Dach ist ja da/vorhanden, und wenn + U Dach und dann - U Dach, dann habe ich 2x U , oder?

    Das ist ja auch kein Zaubertrick, was ich an Spg. hinten raushol, muss ich ja an Strom vorne reinstecken, also nix mit Energieklauerei und so..

    Aso, jop, das mit dem 1,14 ist nat nen Zahlendreher.., daher ja auch Wu (rzel)2...

    Grretz

    TommG

  4. #14
    Registriert seit
    29.01.2007
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    71
    Danke
    4
    Erhielt 15 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    TommyG pass mal auf.
    Wechselrichter sind keine Musikgeräte und Motore keine Zuhörer.
    (Dein 1,14 habe ich ja auch nicht angeprangert, ich habe das schon verstanden)

    Aber man benötigt um immer U-Dach um den Effektivwert erzeugen zu können.

    U-Dach ist aber nur Wurzel 2 * U-Effektiv. Das kannst du nicht mit plus minus verdoppeln. Nicht wenn man einfach das Netz benutzt und die Wechselrichter machen halt mal nichts anderes.
    Es gibt Schaltungen die können Gleichspannungen erhöhen, aber nicht in der Leistungstechnik.
    Teoretisch kann man alles machen, sogar ein Torpedomobile.
    Aber praktisch muss man das nehmen was vorhanden ist. Vorhanden sind 230Volt Eingangsspannung. Ja wenn ein Trafo davor wäre für 400Volt oder wenn das oder jenes. Ist es aber nun mal nicht.

    Dies alles hat aber nichts mit der der Frage dieses Threads zu tuen, desshalb bringt es auch nichts mit Theorie anzufangen.

  5. #15
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    628
    Danke
    109
    Erhielt 42 Danke für 39 Beiträge

    Standard

    ok,

    überzeugt.....


    BTT....

  6. #16
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    am Kyffhäuser
    Beiträge
    400
    Danke
    120
    Erhielt 70 Danke für 55 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    ....naj, wenn Du so `nen Fu noch brauchst kann ich helfen. Ich habe hier noch 3 Neue Sinamics G110 stehen, incl. Pad zum programmieren oder auch mit Adapter und Software zum programmieren via PC. Eingangsspannung ist 230V Ausgangsspannung 3X230V. Vorhanden sind je ein 0,75kw, ein 1,5kw und ein 2,2kw. Lieferbar ab 14.04. da ich imo viel unterwegs bin.

    Frank

Ähnliche Themen

  1. Motorschutzschalter 2-Phasen
    Von Astralavista im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 18:37
  2. Motor 200 V 2 Phasen
    Von Moroso im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 06:28
  3. 5-phasen-schrittmotor
    Von doktorstrom im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 19:04
  4. Wechselstrommotor mit Kondensator
    Von Elektrostift86 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.03.2007, 21:48
  5. Wechselstrommotor mit Hilfsphase
    Von tomy0057 im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.10.2003, 22:59

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •