Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Gegentakt oder RS422 für Geber?

  1. #1
    Registriert seit
    24.10.2007
    Beiträge
    14
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Lächeln


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo liebe Gemeinde!

    Ich suche Verzweifelt in Internet nach einem Anhaltspunkt, ab welcher Kabellänge und Frequenz RS422 für einen Inkrementellen- oder Absolutdrehgeber verwedet werden SOLLTE.
    Mir ist klar, dass diese Entscheidung von vielen Sachen abhängt:
    Schirmung, Signalspannung, Externe Störgrößen, Entprellung, Leitungslänge, Impulsfrequenz....
    Im konkreten Fall ist die Leitung vom Geber zur verarbeitenden Elektronik maximal 7 Meter lang und geschirmt. Die Umgebung ist normal-industriell, also keine extremen Störquellen wie fette Motoren oder Schweißgeräte in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Impulsfrequenz des Gebers wird bei ca. 50 kHz liegen (10 bit bei 50 Umdrehungen pro Sekunde).
    Was meint ihr? Ist Gegentakt mit 24V noch im grünen Bereich, oder muss da eine differenzielle Schnittstelle ran um größeren Ärger auszuschliessen?

    Gruß
    Woeba

    P.S.: Ich gehe doch richtig in der Annhame, dass Gegentakt einfach nur bedeutet, dass das Signal vom Geber sowohl auf VCC als auch auf GND gezogen wird, gell?
    Zitieren Zitieren Gegentakt oder RS422 für Geber?  

  2. #2
    Registriert seit
    21.12.2006
    Beiträge
    61
    Danke
    2
    Erhielt 18 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    bei den inkrementellen Gebern gibt es die Schnittstellen:
    HTL (24V Signale)
    TTL/RS422 (Differenzspannungssignal)

    Die TTL Geber sind die störunempfindlicheren und meines Wissens nach auch die häufiger eingesetzten. Preislich sollte da kein oder kaum ein Unterschied sein.
    Beide Typen sind abhängig von max. Frequenz (z.B. 200Khz) und sonstigen Randbedingungen normalerweise bis 100m (evtl. sogar darüber)einsetzbar.
    D.h. für deine 7m Länge ist es volkommen egal ob HTL oder TTL.
    Ansonsten würde ich den TTL Gebern den Vorzug geben, hängt aber auch von deiner Auswertelogik ab (welcen Typ die kann).

    Gruß
    Watchdog

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Watchdog für den nützlichen Beitrag:

    Woeba (04.01.2008)

  4. #3
    Woeba ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    24.10.2007
    Beiträge
    14
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke für die Info!
    Die Auswerteelektronik werde ich selber designen. Da diese in ein enges Gehäuse kommt bin ich froh, mir den wenn auch kleinen RS422 Treiber-IC sparen zu können.
    200kHz und 100m sind die genau die groben Eckwerte die ich gesucht habe.

    Gruß
    Woeba

Ähnliche Themen

  1. Biete: Cp341 (rs422/485)
    Von Der Bubbes im Forum Suche - Biete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2011, 20:19
  2. Modbus RS422 und Prozessvisualisierung
    Von thomas_1975 im Forum Feldbusse
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 13:52
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.08.2010, 15:54
  4. Modbus RS422 und Prozessvisualisierung
    Von thomas_1975 im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.08.2010, 03:52
  5. Umsetzer RS232 - RS422 / 485
    Von Nox im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2005, 13:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •