Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Micromaster 440 - Motor läuft nicht an

  1. #1
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Vielleicht kennt der ein oder andere das Problem ja,
    und kann mir sagen welche Parameter nachzuschauen sind.

    Der FU gibt zwar Spannung auf dem Motor raus,
    dieser "pfeift" aber nur, bewegt sich aber nicht.

    Der FU steht im Regelfall auf Lineare Kennlinie, und ansonsten außer der
    Befehls/Sollwertquelle mehr oder weniger auf Werkseinstellung.
    Der Antriebsstrang, also Motor, Getriebe usw. ist definitiv leichtgängig.
    Abhilfe brachte bisher eigentlich nur ein vermindern des Voltage-Boost Parameters,
    über den ich mir bei den diversesten sonstigen FU-Herstellern noch nie Gedanken gemacht habe,
    und schon garnicht bei derartigen 08/15 Anwendungen.
    Die Motore sind auf die Anwendung bezogen auch in keinster weise unterdimensioniert,
    ein großartiges Startmoment wird ebenfalls nicht benötigt.

    Also was könnte die Ursache hierfür sein, verwendet Siemens ein besonders "dämliches" Modulationskonzept,
    oder welche Parameter könnten das sonst noch so beeinflussen?
    Lustigerweise sprach mich letztens auch ein befreundeter Kollege auf das Thema an,
    und hatte genauso wenig eine wirklich nachvollziehbare Erklärung wie ich!

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).
    Zitieren Zitieren Micromaster 440 - Motor läuft nicht an  

  2. #2
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard

    Du sprichts von Motoren (Plural). Betreibst Du mehrere Motoren an einem FU? Ist das ganze schon mal gelaufen?

    Ich hab vor einigen Jahren (ich glaub das so anfang 2002) mal einen Kollegen bei der IB von MM440 unterstützt, wo an einem FU 11 Motoren betrieben wurden (je 0,37 kW, Umrichter ausreichend dimensioniert). Bis 8 Motore funktionierte es astrein, sobald allerdings 9 oder mehr Motore dranhingen, liefen die Motore nicht mehr weg (entweder mit sehr geringer Drehzahl in die falsche Richtung oder gar nicht) - das typische FU-Pfeifen war aber deutlich zu hören.

    Die Ursache konnten wir damals nicht feststellen, allerdings lief der Umrichter (und jetzt wirds pervers) korrekt an, als wir statt der üblichen direkten Freigaben (direkte Verbindung SPS-Ausgang - Umrichter Eingang) Relais setzten, welche die 20V Eigenspannung auf die Umrichter schalteten (sprich: potentialfrei).
    Wir haben das ganze dann nicht weiter verfolgt, denn vom Support war auch nicht viel herauszubekommen, und ein Siemens-Techniker hat sich (trotz dringender Anfrage) auch nicht blicken lassen. Waren übrigens die letzten MM440 die wir verbaut haben.............

    mfg Maxl
    Bin aufgrund §2 der "Rechte des Betreibers" der Forum-Regeln nicht mehr aktiv, da nicht nicht akzeptiere, dass Informationen und Erkenntnisse ohne Quellangabe weitergegeben werden sollen. Jedem steht frei, auf die gleichen Erkenntnisse durch Eigenversuche zu kommen, vor allem Buchautoren.

  3. #3
    Avatar von MSB
    MSB ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Ich sprach von Motoren,
    weil in meinem konkreten Fall in dem Schrank ca. 20-25 440er von 0,37 - 75 kW verbaut sind,
    das Problem ist an mehreren Antriebssystemen, 1 FU + 1 Motor schon aufgetreten.

    Allerdings in konkret dieser Anlage ist auch 1 15kW FU, an dem 4 Rüttelmotore je 2,5kW parallel hängen,
    auch hier waren ähnliche Effekte schon beobachtbar ... hier wars aber mehr das die Solldrehzahl "nur" nicht erreicht wird.

    Die potentialfreie Ansteuerung haben wir in dem Fall von Haus aus ...

    Ja, irgendwie werde ich Siemens-Antriebstechnik, wie auch in dem Fall,
    nur noch unter Zwang einsetzen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #4
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Jetzt mal 2 (warscheinlich) dämliche Anmerkungen


    - haben die Antriebe eine Bremse ?
    - hast du eine Sollfrequenz eingestellt ?


    Solche Fehler hatte ich mal mit diesen Umrichtern


    Viel Erfolg
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  5. #5
    Avatar von MSB
    MSB ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    So dämlich sind die Fragen gar nicht!

    - haben die Antriebe eine Bremse ?
    Manche ja, manche nein, in jedem Fall aber hatte sich die Bremse jedenfalls Akkustisch korrekt gelöst.

    - hast du eine Sollfrequenz eingestellt ?
    Auch das war der Fall, wobei die Sollwertquelle ansich aber keine Rolle spielte:
    hier Festfrequenz oder Analogeingang, wobei der Analogeingang von der Parametrierung her aber
    so ist das 0V so ca. 30Hz entsprochen haben.

    Also ich bin mir schon in der Hinsicht sicher, das der FU irgendwas dämliches oder meinetwegen auch falsch parametriertes mit den Motor macht.
    Die Ansteuerung war sicher korrekt.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  6. #6
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    BW im Ostalbkreis
    Beiträge
    249
    Danke
    32
    Erhielt 27 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    hast du schon einmal in Parameter P0640 (Motorüberlastfaktor) geschaut. Hatten ein sehr ähnliches Problem hier wobei dort einfach ein zu kleiner Wert eingetragen war. (Mehr Infos dazu gibts in der Parameterliste so um Seite 65)

    Gruß

    PhilippL

  7. #7
    Registriert seit
    28.09.2005
    Beiträge
    428
    Danke
    118
    Erhielt 91 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    Ich sprach von Motoren,

    Allerdings in konkret dieser Anlage ist auch 1 15kW FU, an dem 4 Rüttelmotore je 2,5kW parallel hängen,
    auch hier waren ähnliche Effekte schon beobachtbar ... hier wars aber mehr das die Solldrehzahl "nur" nicht erreicht wird.

    Mfg
    Manuel
    Also das habe ich schon beobachtet wenn der FU zu schwach dimensioniert ist oder wie PhilippL schon erwähnt hat der Motorüberlastfaktor. - Der Motor Dreht erreicht aber den Sollwert nicht, die Frequenz schwankt ein paar Herz. Ich glaube der FU regelt zurück wegen Überstrom oder so ...

  8. #8
    Registriert seit
    11.12.2007
    Beiträge
    30
    Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Moin,
    das nicht erreichen der Sollfrequenz hängt in der Regel an einer Überlast. -> Motorstrom am FU ablesen.
    Das die Motoren nicht anlaufen und sehr laut werden, hängt mit der Magnetisierung zusammen.
    Bei fast allen FU kann man die Schaltfrequenz einstellen, da lauert ein gern genommener Fallstrick.
    Hast du Motoren von Siemens? Ich kann mich wage erinnern, das die sehr empfindlich reagieren, wenn denen eben diese Schaltfrequenz nicht behagt.
    Von Danfoss und Co. kenne ich die Option "Motoranpassung".
    Dort kann man Motordaten zum Spulenwiderstand und Magnetisierungseigenschaften einstellen.
    Schlaue FU können diese Daten sogar bei angeschlossenem Motor lesen.(zumindest grob).
    Ein zweiter Kontrollpunkt kann die Startfrequenz sein, liegt sie zu tief, kommt der Antrieb nicht schwung.

    Die Magnetisierungskennwerte und Widerstände verursachen auch das Phänomen, das parallel geschaltete Motore ab einer bestimmten Anzahl nicht mehr arbeiten.
    Der FU geht einfach von falschen Motordaten aus.

    Gruß

  9. #9
    Registriert seit
    09.05.2007
    Beiträge
    188
    Danke
    16
    Erhielt 24 Danke für 23 Beiträge

    Standard

    Ich hab irgendwo mal gelesen, dass sich bei parallel geschalteten Motoren an einem FU sich die Leitungen nicht nur aufsummieren, sondern noch zusätzlich um einen Faktor erhöhen, ich glaub irgendwas mit Wurzel2.

    Ich hab schon geschaut, aber ich find jetzt die Formel nicht auf Anhieb.

    Aber versteh ich das richtig, der Effekt tritt auch bei "normaler" Konstellation auf?

  10. #10
    Avatar von MSB
    MSB ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hier mal ein Schwung Antworten:
    Überlastfaktor P0640 steht auf Werkseinstellung, also 150%,
    ich vermute mal, das es daran nich liegen ... sollte ...

    Die Motore sind mit Ausnahme der angesprochenen Vibros (4x2,5 -> 15kW FU)
    alle Siemens-Motore, in zum Umrichter passender Leistung.

    Hier mal ein Starterprojekt von Antrieben, bei denen das eigentlich am häufigsten auftrat,
    allerdings leider nicht immer, und dann auch nicht nachvollziehbar im Sinne von Leerlauf oder mit Last.
    Das waren Rollenförderer, welche einen Behälter mit ca. 3t bewegen.
    Anhang 5458

    Aber wie gesagt das Problem war in ähnlicher Weise auch bei Förderschnecken, und normalen Förderbändern ...

    @P.M.
    Mit der Überlast gebe ich dir ja recht, wobei ich keine Erklärung habe wie diese mechanisch zustandekommen sollte.
    Sonstige Faktoren spielen sicherlich eine Rolle sind aber immer gleich.
    Wobei die Parallel geschalteten Motore sicherlich nicht problematischer waren als die "normale" Konstellation.

    Könntest du speziell diesen Satz:
    Ein zweiter Kontrollpunkt kann die Startfrequenz sein, liegt sie zu tief, kommt der Antrieb nicht schwung.
    nochmal genauer erklären.

    Für gewöhnlich Startet der FU doch bei 0 - Sollwert (in meinem Fall nie unter 30Hz).

    Mfg
    Manuel
    Geändert von MSB (05.01.2009 um 00:45 Uhr)
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

Ähnliche Themen

  1. SFC14 läuft nicht
    Von Move im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 11:28
  2. Micromaster 440 gibt falschen Sollwert an Motor aus
    Von extra im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 20:09
  3. S7-200 Microwin läuft nicht
    Von FKJ im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2007, 09:38
  4. X2X läuft nicht mit 50 m!?!
    Von da_kine im Forum Feldbusse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.02.2007, 21:18
  5. 40 Watt Motor Drehzahlregelung Micromaster
    Von technofifi im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.09.2006, 07:16

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •