Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Probleme beim einschalten der Kreiselpumpe

  1. #1
    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    10
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    habe Probleme mit einer Kreiselpumpe der Fa Grundfos. Manchmal nach dem einschalten lösen 2 NH Sicherungen 63A aus.
    Der Motor der Pumpe hat folgende Daten 30KW / 52A / 2950rpm

    Die Zuleitung geht über die NH Sicherung 63A zum Schütz mit einem Motorschutzrelais das auf 55A eingestellt ist .Dann auf einen Sanftstarter 3RW3044 und danach zum Motor.
    Liegt es vielleicht an der Einstellung vom Sanftstarter .
    Einstellungen: Anlaufzeit 5s
    Startspannung 60%
    Auslaufzeit 5s
    Hinweis vom Hersteller:Während der Anlaufphase ist die Stromaufnahme
    des Pumpenmotors bis zu sechs Mal höher als
    die Stromaufnahme bei Vollast.
    Hat jemand eine Idee?
    Zitieren Zitieren Probleme beim einschalten der Kreiselpumpe  

  2. #2
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Österreich / Bregenzerwald
    Beiträge
    221
    Danke
    24
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Startspannung erhöhen.
    Wenn Du die Spannung verringerst, steigt der Strom.
    Man hat nur soviel Stress, wie man sich machen lässt.

  3. #3
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    67
    Danke
    12
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Cool

    Hi Heiner,
    ich würde die Einstellungen des Sanftstarters mal hochsetzen (Anlaufzeit auf 20 sec, Auslaufzeit auf 20 sec.)
    Dazu beim Anlauf und beim Auslaufen des Motors den Strom Messen, der nach den Sicherungen fließt. Dann in kleinen Schritten die Zeiten verringern.
    Alternative wäre, Träge NH Sicherungen einzusetzen, ich gehe davon aus, das da Mittelträge NHs eingebaut sind oder ?.
    Was auch noch möglich wäre ist, das die Pumpe aus und kurze Zeit später wieder eingeschaltet wird (hohe Stromspitzen). Da müßte man aber das Steuerschema sehen.


    Mfg

    der Mondmann

  4. #4
    Heiner ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    10
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi Mondmann,
    vorher hatten wir Halbleitersicherungen 3NE1 818
    momentan sind Leitungssicherungen 3NA3 822 GR.000 63A im Einsatz

    gruß Heiner

  5. #5
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Österreich / Bregenzerwald
    Beiträge
    221
    Danke
    24
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Wenn es nur immer mal wieder passiert,
    liegt es wohl an einer Stromspitze.

    Ich würde jetzt an den Softstarter die Einstellungen überprüfen.

    Oder befindet sich am Pumpenausgang eine Klappe oder ähnliches, die schwer geht, oder zu langsam öffnet.
    Man hat nur soviel Stress, wie man sich machen lässt.

  6. #6
    Heiner ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    10
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Eine klappe befindet sich am Pumpenausgang, ist aber alles neu installiert worden.
    Haben insgesamt 6 solche Pumpen im einsatz die erste über den FU macht keine Probleme.

  7. #7
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Österreich / Bregenzerwald
    Beiträge
    221
    Danke
    24
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Ist die Anlage im Betrieb, dann einfach mal Zangenamperemeter, oder zB mit Fluke Stromverhalten der Pumpe aufnehmen.
    Man hat nur soviel Stress, wie man sich machen lässt.

  8. #8
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Österreich / Bregenzerwald
    Beiträge
    221
    Danke
    24
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Wäre es nicht sinnvoll, zwischen NH-Sicherung und Schütz noch einen Trenner, bei dem Du den Strom vorgeben kannst, einzubauen ?
    Da fliegen nicht jedesmal die NH´s raus.Diese könnte man dann vielleicht etwas grösser nehmen, da ja dann der Trenner anspringt.
    Man hat nur soviel Stress, wie man sich machen lässt.

  9. #9
    Heiner ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    10
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Dann habe ich aber immer noch das gleiche Problem .

    Habe mal im Forum gelesen das man für den Sanftstarter über eine Software
    die Einstellungsdaten errechnen kann.Vielleicht kann mir da ja jemand helfen.

  10. #10
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Österreich / Bregenzerwald
    Beiträge
    221
    Danke
    24
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich würde die 60% Startspannung ml höher nehmen.
    Wenn Du die Spannung reduzierst, steigt der Strom.

    Gruss Sven
    Man hat nur soviel Stress, wie man sich machen lässt.

Ähnliche Themen

  1. Komische Verhalten von Flankendetektor beim Einschalten
    Von RMA im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.06.2010, 10:47
  2. Probleme beim OS zuordnen
    Von Shino im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 08:43
  3. Probleme beim Start von S7
    Von papabär im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.09.2008, 19:46
  4. Verhalten beim Einschalten der SPS
    Von Beren im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 15:03
  5. Probleme beim speichern beim Symatic Manager
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.06.2005, 06:36

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •