Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Bosch-Rexroth Indradrive, Profibus Verb.

  1. #1
    Registriert seit
    03.09.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    193
    Danke
    15
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Profi´s

    erstmal an alle, eine gesegnete Weichnachtszeit, keine Probleme an euren Maschinen!!!!

    Habe aber selbst ein Problem mit der Profibus Vernetzung zu einem
    Indradrive Doppelachs-Modul Typ HMD01 mit S7-300 CPU 317.

    Die passende GSD-Datei RX060107.GSD (Für Firmware MPD05) habe ich
    von Bosch-Rexroth gedownloaded und in Step 7 V5.4 installiert, soweit
    auch alles O.K.
    Die Doppelachs-Servoregler (HMD01) habe ich mit IndraWorks parametriert und auch Online verfahren. O.K.

    Nur die Profibus-Kommunikation funktioiert noch nicht. Wenn ich mir im
    Hardewarekonfig. Online die Profibus-Vernetzung ansehe, bekomme ich von
    Step7 die Meldungen, kein Partner parametriert oder nicht erreichbar!!
    Habe in Indraworks unter Feldbuskom. die Profibus Adresse 33 eingegeben
    und bei der GSD-Datei auch.

    Wollte danach den FB 105 (Bosch-Rexroth FB) oder FB 283 (Siemens)
    konfigurieren, da ich nur die Achsen Positionieren muß also Steuerwort für
    Pos-Sollwert, Geschwindigkeit, Freigabe etc. und Statuswort für Istwert
    Betriebszustand etc auswerten möchte.

    Vielleicht gibt´s ja Profi´s unter euch die Fit in Indraworks sind oder
    Beispiel-Konfigurationen haben.
    Vorab schon mal Danke für eure Mühe.
    Bis dann mal

    Martin
    Zitieren Zitieren Bosch-Rexroth Indradrive, Profibus Verb.  

  2. #2
    Registriert seit
    15.07.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    65
    Danke
    4
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Hallo Martin,

    Dir auch ein frohes Fest!

    Ich kenn jetzt nicht die Doppelachsumrichter aber die Kompakumrichter. Ich schätze das wird kaum anders sein.

    Kannst Du in der Profibusdiagnose den Antrieb "sehen"?
    Hast Du in NetPro auch die Adresse 33 eingestellt?
    Wenn ja, hast Du im OB1 am Anfang den SFC14 zum Daten abholen und am Ende den SFC 15 zum Daten schreiben mit den Richtigen Adressen aufgerufen?
    Das könnte dann so aussehen:

    Code:
    CALL  "DPRD_DAT"                  // call SFC14 (read input peripherie adresses)
      LADDR  :=W#16#10C                
      RET_VAL:=#Fehler
      RECORD :="From_Drive".A_5.PD_IN_INDRADRIVE.PK_IN    // 5 Words parameter channel
     
    CALL  "DPRD_DAT"                  // call SFC14 (read input peripherie adresses)
      LADDR  :=W#16#116                
      RET_VAL:=#Fehler_1
      RECORD :=P#DB10.DBX10.0 BYTE 30  // 15 words realtime channel
     
    //Anwenderprogrammaufrufe
     
    CALL  "DPWR_DAT"                  // call SFC15 (write to output peripherie adresses)
      LADDR  :=W#16#104
      RECORD :="To_Drive".A_5.PD_OUT_INDRADRIVE.PK_OUT    // 5 Words parameter channel 
      RET_VAL:=#Fehler_2
     
    CALL  "DPWR_DAT"                  // call SFC15 (write to output peripherie adresses)
      LADDR  :=W#16#10E                
      RECORD :=P#DB11.DBX10.0 BYTE 30  //15 words realtime channel
      RET_VAL:=#Fehler_3
    Die Adressen (LADDR) kannst Du in der Hardwarekonfiguration sehen. Einmal für den Parameterkanal und für den Echtzeitkanal.
    Die musst Du von DEZ nach HEX umrechnen und an die Bausteine dranschreiben. Nimm nicht die aus meinem Codebeispiel. Die passen mit sicherheit nicht.
    Dann kommt es noch darauf an wieviel Worte Du deklariert hast um Das Ziel (RECORD) richtig zu beschreiben.

    Ach ja. In Indraworks musst du in der Führungskommunukation die gleiche Anzahl an Worten einstellen wie in der Hardwarekonfig und an den SFC´s. Zur Not auch mit den <empty> -Parametern auffüllen.
    Achte darauf welches Datenformat die Parameter haben. Manche sind z.B. 4 Bytes lang und andere haben nur 2 Bytes

    Aber es gibt noch schöne Beispielanwendungen bei Rexroth zum runterladen. Anbei hab ich Dir eins zum Positionieren bei gepackt.
    Den Link weiß ich jetzt nicht.
    Da kannst Du einfach eine Position und eine Geschwindigkeit vorgeben und Starten.

    Die Zip-Datei enthält alles mögliche: S7-Programm, Dokumentation, GSD-Dateien, Rexrothparameter.
    Also einfach mit Windows entpachen.

    Ich hoffe ich habe Dein Problem richtig verstanden und habe Dir die richtigen Tips gegeben.

    Gruß aus Wuppertal
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von schwarzer_kater (25.12.2008 um 10:28 Uhr) Grund: Ach ja hinzugefügt
    Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken,
    der wird im Mondschein, ungestört von Furcht, die Nacht entdecken...
    -Novalis-
    Zitieren Zitieren Indradrive  

  3. #3
    Martin L. ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.09.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    193
    Danke
    15
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Hallo Schwarzer Kater,

    danke für deine ausfühlichen Beispiele. Werde jetzt am Montag
    alles noch mal anschauen und Überarbeiten.
    Verstehe nur nicht, in IndraWorks unter Führungskommunikation habe ich für die erste Achse (Doppelachsmodule HMD01) z.B. Profibussadresse 33
    eingegeben und für die zweite Achse 34, müßen da Adressen frei bleiben,
    desweiteren denke ich auch bei den Doppelachsmodulen muß für jede Achse eine GSD-Datei projektiert werden???

    Dann noch eine schöne Weihnachtszeit. Danke.
    Bis dann mal

    Martin

  4. #4
    Registriert seit
    15.07.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    65
    Danke
    4
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Morgen Martin,

    wie schon geschrieben habe ich noch nie was mit den Doppelachssteuerteilen zu tun gehabt.

    Aber schau mal im Kapitel
    4.7.2 Konfiguration des PROFIBUS-DP-Slave
    in einem der Beiden Dokumente die Du hier http://www.boschrexroth.com/various/...jsp?oid=117649 (Dann Antriebe/Antriebstechnik/Indradrive/Firmware/Version 05 durchklicken) runterladen kannst. Ich weiß jetzt nicht mehr genau welche pdf das war. Musst Du selber mal schauen.
    Jedenfalls steht da was von verschiedenen Modulen der GSD-Datei die Du entsprechend konfigurieren musst.


    Gruß
    André


    Geändert von schwarzer_kater (29.12.2008 um 10:12 Uhr) Grund: Linkbeschreibung
    Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken,
    der wird im Mondschein, ungestört von Furcht, die Nacht entdecken...
    -Novalis-

  5. #5
    Martin L. ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.09.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    193
    Danke
    15
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Hallo Schwarzer Kater,

    danke nochmals für deine Info´s, habe die Kommunikation am Laufen
    zwischen Indradrive und S7300 CPU 317.

    Der Fehler war die Wortlänge konnte in den alten GSD-Dateien nicht
    mit den in IndraWorks paramentrierten angeglichen werden.
    Habe nun 7 Worte konfiguriert. Klappt prima.
    Die ersten vier Achsen sind eingebunden, es sind aber insgesammt 16 Achsen, d.H. ich muß im OB1 16 x SFC 14 + SFC 15 aufrufen (vielleicht Zykluszeit Probleme), oder gibt es eine bessere Lösung.

    Desweiteren waren die Daten von den Indradrive nicht sofort nutzbar
    da Low + High Byte getauscht werden mußten. ???

    (Warum ist das nicht Einheitlich geregelt!!)

    Trotzdem wünsche ich einen guten Rutsch nach 2009.
    Bis dann mal

    Martin

  6. #6
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.220
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Evtl. kann man das mit den High-Low-Bytes bei der Hardwarekonfiguration des Indradrive (Reiter Parameter) in Step7 einstellen!
    Ich hatte zwar immer nur Ein-Achsantiebe, aber da mußte ich im Step7-Programm selbst nichts mehr drehen.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  7. #7
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.715
    Danke
    398
    Erhielt 2.398 Danke für 1.998 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Martin L. Beitrag anzeigen
    Die ersten vier Achsen sind eingebunden, es sind aber insgesammt 16 Achsen, d.H. ich muß im OB1 16 x SFC 14 + SFC 15 aufrufen (vielleicht Zykluszeit Probleme), oder gibt es eine bessere Lösung ?
    Wenn du 16 Achsen an der Steuerung hast, dann worst du es wohl so machen müssen. Ich erwarte da aber bei der CPU keine weiteren Probleme.
    Ggf. könntest du es ja auch so machen, dass du das Steuerwort und das Statuswort immer überträgst und die anderen Inhalte nur dann, wenn sich hier eine Änderung ergeben hat ...

    Zitat Zitat von Martin L. Beitrag anzeigen
    Desweiteren waren die Daten von den Indradrive nicht sofort nutzbar
    da Low + High Byte getauscht werden mußten. ???
    Das ist in meiner BR-Applikation auch so. Das stört mich aber nicht weiter, da ich die Daten aus dem P-Bereich zunächst in einen DB spiele und darin kann ich ja die Zuordnung (zumindestens bei dem Steuer- und Statuswort) recht schnell schon bei der Deklaration wieder "gerade rücken".

    Gruß
    LL

  8. #8
    Martin L. ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.09.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    193
    Danke
    15
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Hallo Schwarzer kater, Ralle + Larry Laffer,

    danke erst mal für euro Info´s.

    Habe alle 16 Achsen in Lagereglung, keine Zykluszeit-Probleme (4 mS)
    läuft alles perfekt.
    Konnte über SFC 14 + 14 alle Daten zum Indradrive lesen und schreiben.
    Achsen reagieren direkt auf E-Stop und Freigaben.

    Die Vielzahl der verschiedenen Betriebsarten im Indradrive (HMDO1) sind schon beeindruckend. War früher nur mit übergeordneten CNC-Steuerungen zu erschlagen.
    Bis dann mal

    Martin

  9. #9
    Registriert seit
    22.08.2012
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo!
    Ich bin neu hier, habe aber schon einiges mitgelesen. Stehe jetzt vor einem Problem auf das ich auch hier im Forum noch keine genaue Lösung zu gefunden habe.
    Falls ich etwas übersehen habe würde ich mich über einen link freuen.
    Habe einen Servoumrichter von Rexroth den ich mit einer 314 von Siemens über Profibus ansteuern will. Ich muss den Antrieb nur positionieren und evtl eine andere Geschwindigkeit vorgeben können. Es ist ein vortlaufender Bandantrieb.
    Habe mir die Testdatei von Rexroth herunter geladen, aber leider funktioniert meine Profibusverbindung nicht mit der GSD die dabei ist. Habe eine andere GSD mit der ich die Verbindung am stehen bekomme. Da bekomm ich aber nicht meine 5 Word Parameterchanel und 7 Word In und Output Parametriert. Der Umrichter schreibt mir immer den Längenfehler der E/A Parameter.
    Was muss ich ändern oder wo liegt evtl mein Fehler?
    Gruß Stefan
    Unbenannt2.jpg
    Unbenannt3.jpg
    Unbenannt4.jpg

Ähnliche Themen

  1. Bosch-Rexroth Antriebe über Profibus und SFC14/15 steuern
    Von Scorch89 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 09:57
  2. Rexroth Indradrive am Profibus
    Von Unregistrierter gast im Forum Simatic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 11:24
  3. Datenübergabe an Bosch-Rexroth Indradrive
    Von Nordischerjung im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 12:03
  4. Bosch Rexroth Indradrive HCS02
    Von bernd67 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 08:34
  5. DDL-Bus von Bosch Rexroth
    Von thomass5 im Forum Feldbusse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2007, 16:45

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •