Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Anlaufkondensator zu groß

  1. #1
    Registriert seit
    09.11.2006
    Beiträge
    690
    Danke
    36
    Erhielt 31 Danke für 29 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    bin leider nicht mehr ganz in der Materie drin. Ich habe privat einen Kompressor, bei diesem ist der Betriebskondensator defekt.

    Verbaut war ein 30µF.
    Ich habe noch einen 40µF als Ersatz. Kann ich diesen so ohne Probleme verbauen??? Oder erwarten mich dann irgendwelche Probleme??

    Der Kondensator erzeugt ja eine Phasenverschiebung. Was passiert nun wenn er zu groß ist???
    Zeige nie deine Verblüffung, wenn dir etwas auf Anhieb gelingt.

    Praxis: Es funktioniert aber keiner weiß warum!
    Zitieren Zitieren Anlaufkondensator zu groß  

  2. #2
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.242
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Kapput machen kannste damit glaub ich nicht viel. Evtl. mal ausprobieren. Wenn der Motor brummt oder nicht richtig läuft, funktionierts nicht.
    30µF Betriebskondensatoren gibts schon ab 6€ das Stück bei RS z.B. .

  3. #3
    mitchih ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    09.11.2006
    Beiträge
    690
    Danke
    36
    Erhielt 31 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MasterOhh Beitrag anzeigen
    Kapput machen kannste damit glaub ich nicht viel. Evtl. mal ausprobieren. Wenn der Motor brummt oder nicht richtig läuft, funktionierts nicht.
    30µF Betriebskondensatoren gibts schon ab 6€ das Stück bei RS z.B. .

    Habe es mit dem 40µ Kondensator probiert, und der Motor läuft schon. Ich habe jedoch die Vermutung das sich der Phasenwinkel ändert und dann etwas beschädigt wird. (zu Hohe Stromaufnahme, oder unkontrollierte Drehrichtungsumkehr)
    Zeige nie deine Verblüffung, wenn dir etwas auf Anhieb gelingt.

    Praxis: Es funktioniert aber keiner weiß warum!

  4. #4
    Registriert seit
    09.11.2007
    Ort
    Rhein Main (Darmstadt)
    Beiträge
    663
    Danke
    61
    Erhielt 112 Danke für 80 Beiträge

    Standard

    Die Toleranzen der Kondensatoren sind recht hoch, in der Regel +-20%. 30 oder 40 myF sind da fast drin.

    Dass der Motor davon leidet, kann ich mir sowieso kaum vorstellen. Es scheint sich ja hier um den Anlaufkondensator zu handeln, der nur beim Start wirksam wird.

    Ansonsten ein Link:

    http://www.elektro-kahlhorn.de/Betri...21_188_22.html
    Als Freelancer immer auf der Suche nach interessanten Projekten.
    Zitieren Zitieren Toleranzen  

  5. #5
    Registriert seit
    19.10.2007
    Ort
    far far away
    Beiträge
    478
    Danke
    114
    Erhielt 136 Danke für 95 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von RobiHerb Beitrag anzeigen
    Die Toleranzen der Kondensatoren sind recht hoch, in der Regel +-20%. 30 oder 40 myF sind da fast drin.

    Dass der Motor davon leidet, kann ich mir sowieso kaum vorstellen. Es scheint sich ja hier um den Anlaufkondensator zu handeln, der nur beim Start wirksam wird.
    Ich denke mal das der Kondensator in dem Kompressor ein Betriebskondensator und kein Anlaufkondensator ist. Betriebskondensatoren haben meist eine Toleranz von +-5%, bei 30µF also 28,5µF bis 31,5µF und bei 40µF dann 38µF bis 42µF. Wenn der Kondensator größer wird dann steigt auch der Strom auf dieser Wicklung. Im Ernstfalle wird der Motor zu heiß oder der Kondensator raucht ab oder beides.
    Da diese Kondensatoren nicht so kostenintensiv sind würde ich immer den genauen Typ ersetzen. Und vorher prüfen auf Anlaufkondensator oder Betriebskondensator! Anlaufkondensatoren werden nach dem Anlauf weggeschaltet, das ist aber bei so einem Kompressor nicht üblich, also wird das ein Betriebskondensator sein.

  6. #6
    Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    49
    Danke
    3
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Da gibt es doch die Faustformel zum errechnen des C.

    66µF pro 1kW war das glaub ich.

Ähnliche Themen

  1. Bitnummer zu groß
    Von Flacla im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 13:10
  2. Der Datenbaustein ist zu groß!
    Von Flutlicht im Forum Simatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 18:38
  3. Schaltschrank für EFH. Wie groß?
    Von forellengarten im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 16:50
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.06.2009, 22:21
  5. Arbeitsspeicher wie groß ?
    Von volker67 im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 19:59

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •