Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: 8200 vector - Wo ist mein "N"?

  1. #1
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich bin voellig neu auf dem Gebiet der Frequenzumrichter und zudem weder Elektriker noch Elektroniker. Also lacht mich bitte nicht gleich aus wegen meiner Fragestellung ...

    Problem ist, ich habe hier einen Lenze vector 8200 mit folgenden Daten:

    Input: 1/N/PE AC 230/240V 3,4A 50/60 Hz
    Output: 3/PE AC 0-230/240V 1,7A 0-650 Hz

    Betreiben moechte ich damit einen 230/240V Motor.

    Eingangsseitig habe ich bisher nur 1 und N belegt, PE (Schutzleiter?) haben wir hier nicht. Dafuer besteht unser Stromnetz hier auf den Philippinen aber aus +120 und -120 und nicht aus +240 und Null. Letzteres soll aber laut telefonischer Auskunft von Lenze kein Problem sein.

    Frage nun: Kann ich den vector so ueberhaupt verwenden und wenn ja, wie schliesse ich den Motor an? Irgendwie vermisse ich naemlich auf der Output-Seite mein "N".

    Sofern ich mich ueberhaupt verstaendlich ausdruecken konnte, kann mir von Euch jemand weiterhelfen?

    Mit den Parametern habe ich mich schon beschaeftigt, dass sollte spaeter nicht das grosse Problem werden, zumal ich das Keypad zum vector habe.

    Gruss Guenther
    Davao City, Philippines, Planet Earth, 33.0 ℃
    Geändert von gboelter (01.06.2009 um 08:21 Uhr)
    Zitieren Zitieren 8200 vector - Wo ist mein "N"?  

  2. #2
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Grüße in die Philippinen .

    Also die Angaben sind schon korrekt , am Eingang kannst Du die 240V anschliessen. Aber am Ausgang gibt es keinen N.
    Dort kommen immer nur 3 Phasen wie im deutschen Netz heraus, also 3*230V. Da kann man nur einen Drehstrommotor anschliessen.

    Hast Du da eventuell nur einen Einphasen-Motor ? Das geht mit FU nicht , dafür braucht du einen Drehzahlsteller bzw Phasenanschnittsteuerung.

  3. #3
    gboelter ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von jabba Beitrag anzeigen
    Da kann man nur einen Drehstrommotor anschliessen.
    Mist, dann habe ich das Teil ja voellig umsonst durch den Zoll geschmuggelt ...

    Trotzdem herzlichen Dank fuer die prompte Antwort.

    Ich habe hier tatsaechlich ein paar Probleme mit Einphasen Wechselstrom-Motoren. Diese Ventilatoren zum Beispiel, die man an die Wand schraubt. Die drehen meist viel zu schnell und sind deshalb sehr laut.

    Ich suche also zum Beispiel nach einer Moeglichkeit die Teile langsamer laufen zu lassen und dabei moeglichst auch noch den Stromverbrauch zu senken. Nun ja, und dabei bin ich dann ueber das Thema "Frequenzumwandler" gestolpert.

    Nach Drehzahlsteller bzw Phasenanschnittsteuerung habe ich gerade mal gegoogelt, scheint aber auch eine recht teure Angelegenheit zu werden.

    Ausserdem hoffte ich noch ein Problem mit meinen diversen Elektrowerkzeugen mit elektronischer Drehzahlregelung in den Griff zu kriegen. Die laufen alle sehr unrund, was nach Auskunft von Metabo an dem "schmutzigen" Strom hier liegen wuerde.

    Also suche ich einfach mal weiter ....

    Guenther
    Davao City, Philippines, Planet Earth, 33.0 ℃

  4. #4
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    80
    Danke
    2
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    am einfachsten und billigsten wird ein Ventilator mit mehreren Drehzahl Stufen sein.
    Für die Metabo- Geräte, wie wäre es mit einem Netzfilter? Evtl. noch ein Trenntrafo fällt mir da ein, um das vermatschte Netz auszukoppeln. Die Geräte sind aber dann nicht mehr so klein und bei einer 1800W Bohrmaschine kostet das auch ein wenig.

  5. #5
    Registriert seit
    04.04.2006
    Beiträge
    239
    Danke
    31
    Erhielt 61 Danke für 51 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von jabba Beitrag anzeigen
    Grüße in die Philippinen .

    Also die Angaben sind schon korrekt , am Eingang kannst Du die 240V anschliessen. Aber am Ausgang gibt es keinen N.
    Dort kommen immer nur 3 Phasen wie im deutschen Netz heraus, also 3*230V. Da kann man nur einen Drehstrommotor anschliessen.

    Hast Du da eventuell nur einen Einphasen-Motor ? Das geht mit FU nicht , dafür braucht du einen Drehzahlsteller bzw Phasenanschnittsteuerung.
    Hallo Jabba,

    Hilft zwar dem Kollegen auf den Phillipinen nicht weiter, aber bei 1-phasigen FUs ist ausgangsseitig die Aussenleiterspannung (Spannung zwischen zwei Phasen) IMHO gleich der Eingangsspannung. Ich glaube nicht, dass daher 3x230V aus dem FU kommen können.

    Grüsse
    Woldo

  6. #6
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    98
    Danke
    19
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo gboelter
    wir nehmen da immer:
    http://www.maico.de/index.php?L=7&id...rehzahlsteller
    mfg max

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu maxmax für den nützlichen Beitrag:

    gboelter (04.06.2009)

Ähnliche Themen

  1. Lenze 8200 vector Parametrierung
    Von PeterBe im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.08.2012, 17:31
  2. "Index Pulse", "Home Switch" und "Position Limit Switch"
    Von senmeis im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 11:21
  3. FU Lenze 8200 vector + Profibus
    Von vladi im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 03:03
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.12.2007, 15:09
  5. Lenze 8200 vector und IO-Module
    Von PeterEF im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.06.2007, 23:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •