Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Normierungsproblem

  1. #1
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    560
    Danke
    24
    Erhielt 43 Danke für 40 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo liebe Kollegen,

    ich habe das Problem bei einem Verfahrweg die richtige größe zu finden.

    Also

    meine Öffnung ist 680mm offen wenn der motor auf anschag fährt
    und auf 0mm wenn er geschlossen ist.

    mein geber bringt dann die werte:

    geöffnet 822
    geschlossen 95

    wie rechne ich das jetzt so um das ich meine variable in millimeter habe?
    Das, was man weiß, hat doppelten Wert, wenn man zugleich das, was man nicht weiß, nicht zu wissen eingesteht.
    Zitieren Zitieren Normierungsproblem  

  2. #2
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.038
    Danke
    2.789
    Erhielt 3.273 Danke für 2.159 Beiträge

    Standard

    ich würde mit Zähler / Nenner verhältnis rechnen, dann kannst du mit Dint werten arbeiten

    in deinen Beispiel wäre das z.b.

    dein Verfahrbereich
    822 - 95 = 727

    Faktor
    727 / 680 = 1,0691

    dann die Rechnung über Zähler / Nenner

    727 x ( 10000 / 10691 ) = 680,01

    gruß helmut
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    c.wehn (06.01.2010)

  4. #3
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    das ist ein dreisatz, wie man ihn in der 5ten klasse löst ... ich hatte schon nicht mehr dran geglaubt, aber es geht schlimmer...
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  5. #4
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.038
    Danke
    2.789
    Erhielt 3.273 Danke für 2.159 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    das ist ein dreisatz, wie man ihn in der 5ten klasse löst ... ich hatte schon nicht mehr dran geglaubt, aber es geht schlimmer...
    das kann ich dir nicht sagen, ich bin in der 4ten abgegangen, weil
    ich das jahr 6 mal wiederholen musste
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  6. #5
    Registriert seit
    28.01.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    199
    Danke
    52
    Erhielt 54 Danke für 34 Beiträge

    Standard

    das ist ein dreisatz, wie man ihn in der 5ten klasse löst
    Lieber 4LG wenn die Frage nicht deinem "Niveau" entspricht,mußt du darauf ja nicht reagieren.

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Bernard für den nützlichen Beitrag:

    eNDe (05.01.2010)

  8. #6
    Registriert seit
    29.01.2007
    Ort
    Sandkrug
    Beiträge
    147
    Danke
    7
    Erhielt 36 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Hallo c.wehn,
    die zu programmierende Formel lautet:
    X[mm]=680/727*Geberwert-88,86.
    MfG
    eNDe
    Zitieren Zitieren Normierungsproblem  

  9. #7
    Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    2.096
    Danke
    0
    Erhielt 673 Danke für 541 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von c.wehn Beitrag anzeigen
    meine Öffnung ist 680mm offen wenn der motor auf anschag fährt
    und auf 0mm wenn er geschlossen ist.

    mein geber bringt dann die werte:

    geöffnet 822
    geschlossen 95

    wie rechne ich das jetzt so um das ich meine variable in millimeter habe?
    Siehe die folgende Lösungsmöglichkeit mit einer Geradengleichung:

    Code:
    Geradengleichung
    ----------------
     
       Y
       |                 *
    Y2 |---------------* 
       |             * |
       |           *   |
    Y  |---------*     |
       |       * |     |
       |     *   |     |
    Y1 |---*     |     |
       | * |     |     | 
       *------------------- X
           X1    X     X2
     
     
    Geber      Öffnung
     
    X1 =  95   Y1 =   0 mm
     
    X2 = 822   Y2 = 680 mm
     
     
    DY   (Y - Y1)   (Y2 - Y1)
    -- = -------- = ---------
    DX   (X - X1)   (X2 - X1)
     
         (Y2 - Y1)
     Y = --------- * (X - X1) + Y1
         (X2 - X1)
     
         (Y2 - Y1)       (Y2 - Y1)
     Y = --------- * X - --------- * X1 + Y1
         (X2 - X1)       (X2 - X1)
     
         (680 mm - 0 mm)       (680 mm - 0 mm)
     Y = --------------- * X - --------------- * 95 + 0 mm
           (822 - 95)            (822 - 95)
     
         680 mm       680 mm
     Y = ------ * X - ------ * 95
          727          727
     
     Y =  0,9354 mm * X - 88,8583 mm
     =============================
    Gruß Kai

  10. #8
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.726
    Danke
    398
    Erhielt 2.402 Danke für 2.001 Beiträge

    Standard



    warum so kompliziert ?
    Der Vorschlag von Helmut trifft es doch ... die Gleichung dazu wäre übrigens y = m*x + b

    @c.wehn:
    m ist hier das von Helmut errechnete Verhältnis
    b wäre das Offset, dass du hast bei Weg = 0 (also die 95)

    Gruß
    LL

  11. #9
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    Ottweiler, Saar
    Beiträge
    940
    Danke
    259
    Erhielt 124 Danke für 109 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    das ist ein dreisatz, wie man ihn in der 5ten klasse löst ... ich hatte schon nicht mehr dran geglaubt, aber es geht schlimmer...
    Hast ja vollkommen Recht, aber es ist doch immer das Problem zu erkennen, welches Lösungsverfahren nun passt. Das Stichwort "Dreisatz" hätte hier vermutlich genügt.

    Und solange sich alles im linearen Bereich abspielt ist ja eigentlich auch kein wirkliches Problem da.


    Übrigens:
    Ich habe sehr enge Verwandte, die eine abgschlossene Handwerkerausbildung haben. Wenn es um die recht einfache Frage geht, "Wieviel Beton passt in dieses Loch?", dann komm ich mit dem Übermitteln der Quaderformel nicht weiter. Muss das schon selber rechnen, obwohl die das ja schon in der Grundschule hatten.


    Beste Grüße,
    argv_user

  12. #10
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von argv_user Beitrag anzeigen
    Ich habe sehr enge Verwandte, die eine abgschlossene Handwerkerausbildung haben. Wenn es um die recht einfache Frage geht, "Wieviel Beton passt in dieses Loch?", dann komm ich mit dem Übermitteln der Quaderformel nicht weiter. Muss das schon selber rechnen, obwohl die das ja schon in der Grundschule hatten.
    Hallo,

    solche Schlosser kenne ich auch




    MfG

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu Sockenralf für den nützlichen Beitrag:

    argv_user (06.01.2010)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •