Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Kann ich einen Getriebemotor bedenkenlos mit einem FU tunen?

  1. #1
    Registriert seit
    01.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    813
    Danke
    180
    Erhielt 79 Danke für 75 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich habe einen neuen einfachen SEW Getriebemotor 50 Hz mit einer Pumpe dran (Lüfterrad sitzt auf der Welle).
    Nun hat da jemand wohl etwas bei der Planung der Anlage falsch berechnet.
    Kurz gesagt, der Motor dreht mit 50 Hz (Nenndaten) zu langsam.

    Dass ich den Motor mit höherer Frequenz laufen lassen kann, weiß ich.
    (Ich meine das geht bis 87Hz, wenn ich mich recht erinnere, ansonsten korrigiert mich bitte).
    Kann ich den Antrieb schneller drehen lassen, obwohl ein Getriebe dran hängt? Ich habe nur Bedenken wegen der mechanischen Belastung des Getriebes.
    Was meint ihr; wie weit kann ich gehen, ohne Bedenken haben zu müssen?

    Schon mal vielen Dank für eure Antworten.
    Gruß Jan

    Wer fragt, bekommt Antworten.
    Zitieren Zitieren Kann ich einen Getriebemotor bedenkenlos mit einem FU tunen?  

  2. #2
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    am sichersten ist es wohl, mal kurz mit SEW zu telefonieren.

    Welche Frequenz schwebt dir denn so vor?


    MfG

  3. #3
    Jan ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    813
    Danke
    180
    Erhielt 79 Danke für 75 Beiträge

    Standard

    Ich denke da so an 60 Hz.
    Wobei ich damit rechne, dass der Kunde auf 70 Hz will, weil der Programmierer von der Firma, wo das Produkt hingepumpt wird, dachte ich würde auf 25 Hz fahren, dabei waren wir schon am Anschlag (50Hz).

    Du hast recht, SEW sollte ich sicherlich auf jeden Fall vorher anrufen.
    Geändert von Jan (18.02.2010 um 20:45 Uhr)
    Gruß Jan

    Wer fragt, bekommt Antworten.

  4. #4
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Hi Jan,
    wir hatten vorhin fast dasselbe Thema.
    Schau mal hier:
    http://sps-forum.de/showthread.php?t=33749
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Paule für den nützlichen Beitrag:

    Jan (18.02.2010)

  6. #5
    Jan ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    813
    Danke
    180
    Erhielt 79 Danke für 75 Beiträge

    Standard

    Ich habe die letzten 7 Tage wohl zu viele Stunden gemacht.
    Das habe ich doch glatt übersehen, als ich vorhin die Suchfunktion bemüht habe.
    Dann werde ich wohl ggf. SEW UND den Pumpenhersteller kontaktieren.
    Ich behaupte mal, dass der Motor das mit macht, das Getriebe sicher auch, aber ob die Pumpe das mit macht?!
    Gruß Jan

    Wer fragt, bekommt Antworten.

  7. #6
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.733
    Danke
    317
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Also jetzt mal aus der Hüfte:

    Hast du einen 230/400V Motor, dann könntest du mittels der 87Hz Kennlinie grundsätzlich
    den Motor bis 87 Hz mit konstantem Drehmoment betreiben.

    ABER:
    Du schreibst, du hast eine Pumpe, d.h. eine klassische Quadratische Last,
    desweiteren sind Pumpen von der Kennlinie bei 50Hz im Normalfall ziemlich exakt auf die Nennlast des Motors ausgelegt.

    Wenn du keinen 230/400V Motor, und somit die Option 87Hz Kennlinie hast,
    kannst du das ganze von vorneherein vergessen, da dir der Motor aufgrund o.g.
    Auslegung und des Feldschwächebetriebs ziemlich schnell schlicht und einfach stehen bleibt.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #7
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    197
    Danke
    81
    Erhielt 21 Danke für 20 Beiträge

    Frage

    Zitat Zitat von Jan Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe einen neuen einfachen SEW Getriebemotor 50 Hz mit einer Pumpe dran (Lüfterrad sitzt auf der Welle).
    Nun hat da jemand wohl etwas bei der Planung der Anlage falsch berechnet.
    Kurz gesagt, der Motor dreht mit 50 Hz (Nenndaten) zu langsam.

    Dass ich den Motor mit höherer Frequenz laufen lassen kann, weiß ich.
    (Ich meine das geht bis 87Hz, wenn ich mich recht erinnere, ansonsten korrigiert mich bitte).
    Kann ich den Antrieb schneller drehen lassen, obwohl ein Getriebe dran hängt? Ich habe nur Bedenken wegen der mechanischen Belastung des Getriebes.
    Was meint ihr; wie weit kann ich gehen, ohne Bedenken haben zu müssen?

    Schon mal vielen Dank für eure Antworten.
    Was für eine Pumpe/Kennlinie? (Getriebe vor der Pumpe)

  9. #8
    Jan ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    813
    Danke
    180
    Erhielt 79 Danke für 75 Beiträge

    Standard

    @ MSB
    Ich habe einen 400V Motor.

    Was bedeutet das denn dann für die Pumpe, wenn ich mit der Drehzahl hoch gehe (abgesehen, von den in Pauls Link genannten Fliehkräften)?

    @ bimbo
    Gute Frage. Habe mir die Pumpe selbst nicht genau angesehen. Ich weiß nur, dass sie trocken laufen darf. Eine Kennlinie habe ich nicht.
    Ja, es sitzt ein Getriebe zwischen Motor und Pumpe.


    Evt. hat sich das ganze auch erledigt, da die Nenndrehzahl evt. für die geforderte Fördermenge ausreicht.
    Nur bei dem Kunden weiß man nicht, was er noch so haben will.

    Grundsätzlich ist es aber gut zu wissen, worauf man achten muss.
    Kommt ja öfters mal vor, dass ein Antrieb schneller als Nenndrehzahl drehen soll.
    Gruß Jan

    Wer fragt, bekommt Antworten.

  10. #9
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.733
    Danke
    317
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Jan Beitrag anzeigen
    @ MSB
    Ich habe einen 400V Motor.

    Was bedeutet das denn dann für die Pumpe, wenn ich mit der Drehzahl hoch gehe (abgesehen, von den in Pauls Link genannten Fliehkräften)?
    Was heißt 400V Motor, also 230/400 oder 400/690?

    Das primäre Problem ist, das die Pumpe vermutlich auf die Nenndrehzahl des Motor/Getriebe-Blocks ausgelegt ist,
    das bedeutet mir jeder einzelnen U/Min mehr steigt der Drehmomentbedarf relativ stark an (quadratische Kennlinie),
    d.h. lange bevor du an irgendwelche tatsächlichen mechanischen Grenzen der Pumpe kommst,
    geht deinem Motor die Puste aus ...

    Wobei wirklich exakt und genau kann diese Frage nur der Pumpenhersteller beantworten,
    so ganz nebenbei spielen auch die Einbaubedingungen eine Rolle, vor allem der effektive Gegendruck im Betrieb (Förderhöhe + Leitungsverluste).

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  11. #10
    Jan ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    813
    Danke
    180
    Erhielt 79 Danke für 75 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich meine es wäre ein 400/690V Motor.

    Ich denke, der Gegendruck dürfte relativ gering sein.

    Der Rohrdurchmesser entspricht dem Durchmesser am Ausgang der Pumpe.
    Förderhöhe ca. 3m. Rohrlänge ca. 10m.

    Jetzt jukt es mir in den Fingern es einfach mal auszuprobieren, wo die Grenzen sind. Ist leider keine Versuchsanlage. Und ist auch fraglich, ob ich wider an die Anlage komme. War heute fürs erste das letzt Mal da.
    Gruß Jan

    Wer fragt, bekommt Antworten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.09.2011, 08:02
  2. Wer kann uns einen Plan auf P8 umzeichnen?
    Von Konstruktion im Forum E-CAD
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 14:45
  3. Wer kann einen Oszi reparieren
    Von Thommi im Forum Suche - Biete
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 12:45
  4. Von einem Datum einen Tag abziehen
    Von Tompson im Forum Simatic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.01.2009, 18:16
  5. Wie kann ich einen FB hier reinstellen?
    Von ottopaul im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 12:12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •