Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Abschaltüberspannung bei Gleichstrommotor

  1. #11
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    162
    Danke
    10
    Erhielt 25 Danke für 23 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Wir hatten bei uns ähnliche Probleme bei Gleichspannungsmotoren, wenn ein Motor von einem Sitop-Netzteil versorgt wird.

    Es gibt übrigens billigere Netzteile die bei Überspannung nicht sofort abschalten (Hersteller Meanwell) wie die SITOP Geräte.

    Ich würde unbedingt die Versorung der SPS mit anderen Netzteil machen, als die Versorgung des Motors.

    Wir haben nun eine Hardware entwickelt, die beim Bremsen des Motors die anfallende rückgespeiste Energie vernichtet. Wir messen die Spannung, wenn die höher als 28V wird, dann vernichten wir die Energie über eine Chopperschaltung (Leistungs-FET) an einem Bremswiderstand.

    Seit dem Einbau dieser Chopperschaltung wird die Spannung nie höher als 28,8V und es wird auch nichts vernichtet.
    Immer Ärger mit Siemens -> macht nix -> wir schimpfen und kaufen!!
    Zitieren Zitieren Chopper für DC-Überspannung  

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Superkater für den nützlichen Beitrag:

    bastimeister (22.04.2010)

  3. #12
    bastimeister ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    155
    Danke
    28
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Eine Entstörschaltung mit den 3 Kondensatoren (http://www.vth.de/fileadmin/user/Zei...s/antennen.pdf Nr.2: Erweiterte Entstörmaßnahme) mit 1x 100nF zwischen den Polen und 47nF von jedem Pol zum Gehäuse des Motors (natürlich direkt am Motor!) habe ich nun auch angebracht. Gegen die Abschaltüberspannung hat diese Maßnahme, wie zu erwarten war nix gebracht, aber zumindest stört der Motor warscheinlich nun das Netz im Haus und damit die Kollegen nicht mehr....
    Naja die Freilaufdiode zwischen den Powerkontakten (+/-) an der PLN-Regeleinehit ist natürlich auch noch dran, bringt aber nix...

    @Krauser so änlich wie du es beschreibst könnte ja die PLN beim Abfahren den optionalen Bremswiderstand zuschalten. Leider habe ich noch keine Ahnung wie groß der sein muss und ich weiß leider auch nicht wie die Schaltung der PLN aufgebaut ist!
    Geändert von bastimeister (22.04.2010 um 11:34 Uhr)

  4. #13
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    398
    Danke
    25
    Erhielt 46 Danke für 44 Beiträge

    Standard

    [Lästermodus ein]
    Vielleicht sind zwei Auto-Batterien aus dem Baumarkt doch die schnellste Lösung!?
    [Lästermodus aus]

  5. #14
    bastimeister ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    155
    Danke
    28
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    @Ludewig: Dein "Lästern" bringt mich nun wiklich nicht weiter... Das bringt nun wirklich keine Punkte...
    Ach übrigens wie du auf Abschaltimpuls gekommen bist entzieht sich meiner Vorstellung, denn es war immer von Abschaltüberspannung die Rede! Jedenfals habe ich nie was von einem Impuls erwähnt...
    Geändert von bastimeister (22.04.2010 um 12:26 Uhr)

  6. #15
    bastimeister ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    155
    Danke
    28
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Hallo Leute gibst denn noch mehr nützliche Ideen???

  7. #16
    bastimeister ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    155
    Danke
    28
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Hallo Leute!



    Ich konnte nun ein paar neue Erkentnisse machen:
    • Dreht man vorm ausschalten die Drehzehl über einen 5k-Poti an der PLN laangsam (wirklich sehr langsam) runter tritt die Überspannung nicht auf
    • Dreht man Ihn nur ein bisschen zu schnell runter kommt es wieder zum besagten Problem und das Netzteil schaltet ab!
    • Die Überspannung lässt sich nur an den Powerkontakten (+/-) der PLN messen, nicht jedoch direkt am Motor, dieser wird mit sinkender Spannung runtergefahren (Spannung fällt) -> daher gehe ich davon aus das die PLN mit der überschüssigen Energie nicht weis wohin und diese versucht zurückzuspeisen -> dann aber das Netzteil abschaltet
    • Nun habew ich leider immer noch keine konkrete Antwort vom Hersteller ob nun der Widerstand was bringt...
    -> Am Ende wird mir ewtl. doch nix anderse übrig bleiben als eine LKW-Baterie (24V oder 2x12V in Reihe) zu benutzen... Hat denn niemand nochne gute Idee?

    Was ich mir noch überlegt habe ist die SPS über einen Überspannungsschutz für Informationstechnik von der Fa. DEHN + SÖHNE, abzusichern, da nicht nur die SPS sondern auch noch Absolutwertdrehgeber, je Motor dürch diese Überspannung kaputt gehen können. Also habe ich folgenden schonmal rausgesucht:
    DEHN BLITZDUCTOR® VT Typ: BVT AD 24 Art.Nr.: 918402 Preis: 151€
    http://www.dehn.de/cgi-bin/pdbWWW/ex...yl::::36701:d: AD 24::yl::::36701:d:
    Hat jemand mit diesem Gerät Erfahrung, bzw. kann das die SPS + Drehgeber vor der besagten Überspannung schützen?
    Geändert von bastimeister (27.04.2010 um 08:57 Uhr)

  8. #17
    bastimeister ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    155
    Danke
    28
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Hallo Leute!

    Ich hab nun endlich vom Hersteller Transtecno die Information bekommen das es sich bei der "Bremse auf Anfrage" nicht wie gehofft um einen anschließbaren Bremswiderstand handelt sondern um eine Zuschaltung einer Magnetbremse welche direkt am Motor sitzt (24VDC liegt an wenn der Motor läuft, erst wenn an der PLN Sytemstart weg geht dann ist 0VDC) Damit kann mit 0VDC die Magnetbremse zugeschaltet werden!

    @Krauser ich hatte gehofft genau einen solchen "Bremschopper" in der PLN widerzufinde wo nach überschreiten eines Spannungsschwellwertes auf einen anschließbaren Bremswiderstand geschaltet wird, da beispielsweise Servorregler oder auch viele Frequenzumrichter im Zwischenkreis einen solchen Bremschopper schon integriert haben, und man braucht dann nur noch einen passenden Bremswiderstand (in unserem Falle für 600W Nennleistung)anschließen! Aber leider hat das Transtecno weggelassen und kann nur eine Magnetbremse zuschalten!

    Gibt es Bremschopper gleich mit passendem Bremswiderstand für 600W Nennleistung (850W Kurzzeitleistung für 1min) zu kaufen, beispielsweise bei Conrad?? Hab schon mal gegoogled aber bisher leider nur Bremschopper für den Zwischenkreis von Frequenzumrichtern gefunden! Kann mir da jemand weiterhelfen???
    Geändert von bastimeister (03.05.2010 um 10:00 Uhr)

  9. #18
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    162
    Danke
    10
    Erhielt 25 Danke für 23 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    unsere Firma entwicklet die Hardware der Bremschopper selbst.
    Im Internet habe ich nur eine Firma gefunden, die ähnliches verkauft:

    http://www.pn-elektronik.de/
    Immer Ärger mit Siemens -> macht nix -> wir schimpfen und kaufen!!

  10. #19
    bastimeister ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    155
    Danke
    28
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute!

    Ich hab nun von Transtecno gesagt bekommen das die PLN ein Low Cost Gerät für einfache Regelvorgänge ist, welches zusammen mit der Motorreie EC und CM Schneckengetrieben einen preiswerten Komplettantrieb bildet. Dabei würden Batteriegespeiste Anwendungen überwiegen. Also hat man sich da zum Thema Abschaltüberspannung überhaupt keine Gedanken gemacht, vertraut also nur darauf, das die Batterie diese Spannungsspitze komplett puffert. Ich denke nun auch das es mit einer Batterie sicherlich ein ganz anderes Verhalten ergibt als mit SITOP-Netzteil. Trotzalledem wollte ich auf jedenfall sicherstellen das es unsere Elektronik nicht zerschießt, schließlich können bei einem LKW bspw. beim Anlassen auch noch ganz andere Phänomene auftreten, welche wir jetzt noch nicht mal erahnen können...

    Für Servoantriebe ist ein solcher Bremschopper zumeist bereits im Servoregler integriert, man braucht dann nur noch einen passend für die Nennleistung des Motors ausgelegten Bremswiderstand anschließen. Bei der PLN ist das allerdings aus Kostengründen eingespart worden.

    @Krauser: Kaufen kann man die Bremsschopper bei euch nicht zufällig

Ähnliche Themen

  1. 24 DC Gleichstrommotor Richtungswechsel
    Von MisterBXX im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 20:19
  2. Drehrichtungsumkehr Gleichstrommotor
    Von settelma im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.01.2011, 11:41
  3. Auswahl Gleichstrommotor
    Von Treppi100 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 17:10
  4. Gleichstrommotor regeln
    Von Benjamin im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 07:43
  5. Gleichstrommotor mit Geschwindigkeitsregelung an SPS
    Von dr.flintstone im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.09.2005, 14:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •