Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Gewindeschneiden und Fließbohren mit einem Motor

  1. #1
    Registriert seit
    29.02.2008
    Ort
    Buchloe
    Beiträge
    25
    Danke
    6
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Ausrufezeichen


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Ihr,

    Meine Aufgabe von nem Kumpel;

    Ich soll mit einem Dahlandermotor 700/1400/4kw mit dem FU FC302 regeln

    Meine Mittel

    Dahlandermotor 700/1400 U/min
    Simodrive Posmo 75W (mit Profibus) für Vorschub
    Danfoss FC 302(mit Profibus) für Drehzahlregelung
    CPU ist ein 315 2DP

    zu erfüllen sind:

    1. Fließbohren mit 2800U/min
    2 Gewindeschneiden max. M8 mit 60 U/min

    Der Kumpel möchte das direktübersetzt mit dem FU regeln - Geht das?????

    Ich habe mal meine alten Formelsamlungen rausgeholt --- das wären ja nur 4 Hz

    Hat der Motor da überhaupt noch die Kraft, das Gewinde zu schneiden?=?

    Kann ich den FC302 umschalten auf die anderen PolPaare

    Hat da Jemand Erfahrung???
    Zitieren Zitieren Gewindeschneiden und Fließbohren mit einem Motor  

  2. #2
    Registriert seit
    31.07.2010
    Ort
    Bei Frankfurt/Main
    Beiträge
    49
    Danke
    7
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Ja so etwas habe ich schon öfters mit meinen Kunden gemacht.

    In jedem Fall benötigst Du einen FU mit guter Vektorregelung, der
    auch in den kleinen Drehzahlen ein gutes Moment bringt. Hier trennt
    sich die Spreu vom Weizen.

    Eines sollte man aber bedenken: Ständerbohrmaschinen machen ihre
    Drehzahlregelung normalerweise durch eine variable Riemenübersetzung,
    d.h. mit größerem i werden sie langsamer und gleichzeitig stärker. Die
    elektrische Regelung fährt jedoch mit konstantem Moment. D.h. das
    Abtriebsmoment ist bei 6Hz nur noch ca. 1/8 von dem, was die
    Riemenübersetzung gebracht hätte (ohne Betrachtung der Wirkungs-
    grade).

    Vom Gefühl her, würde ich mir mit einem F7-Umrichter, einer Pulsgeber-
    karte und einen Drehgeber auf dem Motor (ggf. auch einem Flanschgeber
    wie ihn die Fa. Ströter liefert) ein M8er-Gewindeschneiden zutrauen. Über
    den Danfoss möchte ich aber keine Abschätzung abgeben.

    Ich hoffe das hilft etwas weiter.
    Viele Grüße
    Klaus Kilper

    ======================================
    Bretzel GmbH, Ing. Büro für Antriebs- und Elektrotechnik
    www.bretzel-gmbh.de

  3. #3
    Registriert seit
    01.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    813
    Danke
    180
    Erhielt 79 Danke für 75 Beiträge

    Standard

    Ich habe so etwas noch nicht gemacht, aber eines kann ich schon mal sagen.
    Wenn der Motor nicht fremdbelüftet wird, solltest du evt. mal den Hersteller fragen, ob der Motor das mit macht.
    Bei Motoren ohne Fremdbelüftung würde ich von mir aus maximal auf 15 Hz runtergehen (je nach Umgebungsbedingungen).
    Ich bin mir fast sicher, dass der Arme sterben wird.
    Gruß Jan

    Wer fragt, bekommt Antworten.

  4. #4
    bitotec ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.02.2008
    Ort
    Buchloe
    Beiträge
    25
    Danke
    6
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von klausbre Beitrag anzeigen

    Vom Gefühl her, würde ich mir mit einem F7-Umrichter, einer Pulsgeber-
    karte und einen Drehgeber auf dem Motor (ggf. auch einem Flanschgeber
    wie ihn die Fa. Ströter liefert) ein M8er-Gewindeschneiden zutrauen. Über
    den Danfoss möchte ich aber keine Abschätzung abgeben.

    Ich hoffe das hilft etwas weiter.
    @Klaus

    Kannst du mir mehr über den Umrichter "F7" erzählen (Marke, ver vertreibt ihn ist der mit profibus ansteuerbar.... )
    oder gib mal einen Link mit dr Beschreibung

    Danke im voraus

  5. #5
    Registriert seit
    31.07.2010
    Ort
    Bei Frankfurt/Main
    Beiträge
    49
    Danke
    7
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Der F7 ist von Yaskawa. Vertrieben wird er von uns und noch ein paar anderen Partnern. Zudem kannst Du das Gerät auch von Omron bekommen.

    Datenblätter findest Du auf meiner Homepage.

    Aber wenn ich mir es recht überlege, würde ich Dir bei einer Neuanschaffung zum Nagelneuen Nachfolger A1000 raten. Die Vekorregelung und Performance im unteren Bereich konnte hier noch mal gebessert werden.

    Die Daten zu dem neuen Gerät habe ich leider noch nicht hochgeladen, aber bei www.yaskawa.de ist alles zu finden.

    Vielleicht noch ein Hinweis zu der angesprochenen Erwärmungsfrage:
    Natürlich wird der Motor bei 4Hz auf Dauer zu warm werden, allerdings ist das Gewindeschneiden meist schnell vorbei. Bei unseren Anwendungen dauerte das Schneiden i.d.R. viel kürzer, als der Moter zum Durcherwärmen brauchte. Wenn der Motor dauerhaft unter Last mit 4Hz gefahren wird, brauchst Du wirklich einen Fremdluefter.
    Viele Grüße
    Klaus Kilper

    ======================================
    Bretzel GmbH, Ing. Büro für Antriebs- und Elektrotechnik
    www.bretzel-gmbh.de

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2011, 14:59
  2. Motor 400 V - YY
    Von reinhard_400 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 10:39
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 20:54
  4. Ausgang von einem BK9100 aus einem BC9050 steuern
    Von merlin im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 10:51
  5. E-Motor
    Von Anonymous im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.01.2006, 15:39

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •