Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Drehmomentregelung LENZE Frequenzumrichter Wicklerantrieb

  1. #1
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    188
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    bräuchte mal wieder ein paar Informationen.Möchte gerne einen Getriebemotor mit Drehmomentregelung mit einem LENZE FU betreiben.

    Ich verstehe da teilweise was nicht:

    1. Muß ich bei einem FU was spezielles eingeben, wenn es ein Getriebemotor ist? Oder geb ich einfach die Daten des Motors ein? In der Parameterliste von Lenze taucht was mit Getriebemotoren 1:6 auf, deshalb die Frage.

    2. Die Drehmomentregelung ist doch eigentlich ganz einfach zu programmieren? Es gibt bei Global Drive Control ja eine Einstellhilfe, wo man die Drehmomentregelung auswählen kann.
    Dort geb ich dann die Daten ein, die Sollwertvorgabe (bei mir Poti) und evtl noch Eingänge und Ausgänge. Dann wird das Drehmoment immer gleichmäßig gehalten oder?

    3.Mir wurde gesagt, falls ich den Wickeldurchmesser über einen Ultraschallsensor mit einbauen möchte (zusätzlich zum Poti), dieser als Multiplikation angeschlossen werden muß.
    Das heißt also, der Ultraschallsensor gibt die 0-10V als Eingangsspannung ans Poti, und je nach dem wie das Poti eingestellt ist, wird die Zugkraft geregelt und auch bei voller werdender Trommel nachgeregelt.

    Zu 3. :

    Wir haben einen Aufwickler, der etwas seltsam eingestellt ist.Bei den Frequenzen für min und max steht was von 70Hz und 250Hz drin.Außerdem ist die Spannung und Strom vom Motor niedriger eingestellt.Hab dort z.b. einen Ultraschallsensor dazu montiert.Allerdings hab ich den Ultraschallsensor etwas veränder müssen, dass er richtig nachregelt.Ich zweifle nämlich daran, dass der FU richtig programmiert ist.Stehen schon seltsame Werte drin.Wenn ich z.b. 0V als leere Trommel habe und 10V als volle und diese übers Poti auf den FU gebe, dann zieht er am Anfang normal, aber zum Schluss hin wird er zu stark.Wenn ich mit dem Keypad den Sollwert anschaue, kann ich nur von 21%-70% regeln.Das ist schon komisch oder? Würde diesen auch gern mal neu programmieren mit der richtigen Drehmomentregelung, so wie sie bei Global-Drive-Control angelegt wird.
    Zitieren Zitieren Drehmomentregelung LENZE Frequenzumrichter Wicklerantrieb  

  2. #2
    Registriert seit
    24.05.2005
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    214
    Danke
    8
    Erhielt 45 Danke für 37 Beiträge

    Standard

    Hallo Xplosion,


    lies dir mal die Applikationsberichte die ich im folgenden Thema rein gestellt habe durch.
    http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=23476&highlight=t%E4nzer&page=2


    dann wird dir schon so einiges klar bezüglich Wickeltechnik.


    zu 1 : einfach die Motordaten eingeben, die Angabe 1:6 bezieht sich auf den Stellbereich des Umrichter im Drehmomentenbetrieb (Lenze 8200Vector?)


    zu 2 : Achtung kommt der Antrieb an seiner max Drehzahl oder wird diese sogar überschritten z.b. bei Abwicklern bei kleinstem Durchmesser schaltet der Umrichter auf Drehzahlregelung um und versucht die maximale Geschwindigkeit zuhalten. Drehmoment wir auf 100% gesetzt. (Drehmomentenregelung mit Drehzahlklammerung)


    zu 3: was sagt den das Motortypenschild ??


    Gruß Per
    Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen. [Henry Ford]
    Zitieren Zitieren Wickeltechnik Lenze  

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Per für den nützlichen Beitrag:

    KvT (03.12.2010)

  4. #3
    Xplosion ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    188
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Danke für die Infos.Werd mich da mal einlesen.

    Bei mir geht es eigentlich nur darum, einen Wickelantrieb komplett sensorlos aufzubauen.

    Momentan wird einfach beim Aufwickeln immer mal wieder das Poti nachgestellt um die Trommel wieder etwas mehr auf Zug zu bringen.

    Außerdem wird beim alten Motor kein FU benutzt, sondern eine Drehmomentbremse, die über das Poti angesteuert wird.Der Motor läuft immer mit voller Drehzahl.

    Die Drehmomentbremse hab ich demontiert.Der Motor wird auch ausgetauscht.

    Ich hab bereits einen neuen 0,37kW-Motor bestellt und einen 0,55kW 400V Frequenzumrichter 8200er-Reihe.

    Die Steuerung werde ich auch komplett erneuern, incl eine Anzeige, wo die Zugkraft angezeigt wird. (nicht in N sondern ein Wert zwischen 1-20, damit man einfach eine Orientierung hat)

    Es geht also nur um eine sehr einfache Wickelfunktion.

  5. #4
    Xplosion ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    188
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Habe heute den Antrieb versucht in Betrieb zu nehmen.Leider lief es nicht so, wie ich es mir vorgestellt hab.

    Zu meinem Problem:

    Der Wickler steht, sobald das Kabel vom Abzug her locker wird, fängt er sehr schnell an zu drehen (Drehzahlbetrieb?) bis er wieder auf Zug kommt.Dann schaltet der Umrichter wieder in den Drehmomentenbetrieb und bleibt wieder stehen.Das Kabel wird wieder locker und das Spiel wiederholt sich.

    Dachte eigentlich, es kann ja nicht so schwer sein...

    Könnt ihr mir noch einen Tip geben?


    Nochmal zur Funktion:

    Von einem Flechter kommt das Kabel aus dem Abzug-Motor, danach soll mein Wickler aufwickeln.Da der Abzugsmotor die Geschwindigkeit vorgibt, muß der Aufwickler immer mit möglichst gleichem Zug das Kabel aufwickeln.

    Da sich ja der Wickeldurchmesser ändert hab ich einen Ultraschallsensor eingebaut.Dieser ist bei der Drehmomentsollwertvorgabe mit eingebaut.

    24V --> Ultraschall --> 0-10V Ausgangsspannung --> auf Eingang Poti
    Ausgang vom Poti gibt den Drehmomentsollwert für den Frequenzumrichter vor.

  6. #5
    Registriert seit
    24.05.2005
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    214
    Danke
    8
    Erhielt 45 Danke für 37 Beiträge

    Standard

    Hallo Xplosion,


    an bei hab ich mal wieder ein Applikationsbericht von Lenze zur Sensorlose Drehmomentregelung mit
    82motec / vector


    Deinen Aufbau mit dem Poti ist nicht optimal, besser ist es die beiden Analogsignale einzeln im Umrichter zu verrechnen.


    Denn : kleine Haspel = 0V vom Ultraschall – Poti = kein Drehmomentensollwert




    Gruß Per
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen. [Henry Ford]
    Zitieren Zitieren Sensorlose Drehmomentregelung mit Lenze  

  7. #6
    Xplosion ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    188
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Vielen Dank,

    damit kann ich schon viel mehr anfangen.Werd heute noch etwas ausprobieren.

    Sind die Applikationsbeispiele öffentlich zugänglich?

    Ich hab beim Ultraschallsensor die Programmierung etwas geändert um dem 0V-Problem aus dem Weg zu gehen.

    Bei mir ist der Nullpunkt die Achse und nicht die leere Trommel.Das hat zur folge, dass ich beim Trommel aufsetzen schon eine Grundlast von ca 20% habe.

  8. #7
    Xplosion ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    188
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Ich hab noch eine Frage:

    Der Wickler würde sein Drehmoment zwar richtig regeln, hat aber beim Anfahren ein Problem.

    Wenn der Abzug vor dem Wickler los läuft, hängt das Kabel kurz durch und der Wickler fängt erst langsam an zu drehen.Er müßte aber sofort ziehen, ohne dass das Kabel durchhängt.

    Sobald der Wickler das Kabel spannt, geht er in die Drehmomentbegrenzung.
    Das Problem hierbei ist, dass der Wickler dann wieder stehen bleibt wegen dem kurzzeitigen hohen Drehmoment.

    Dann fängt das selbe wieder von vorne an.Das Kabel hängt wieder durch, dann wird es wieder gespannt usw...

    Irgendwann pendelt er sich dann langsam ein und zieht normal.Das dauert aber viel zu lange.

    Was mache ich falsch?

  9. #8
    Registriert seit
    24.05.2005
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    214
    Danke
    8
    Erhielt 45 Danke für 37 Beiträge

    Standard

    Hallo Xplosion,


    geh mal von der Sensorlose Drehmomentregelung weg.


    Stell die U/F Steuerung ein. Und gib als Drehzahlsollwert eine JOG Frequenz vor.
    Das Poti mit den Ultraschaltsensor gibst du als Drehmomentbegrenzung an Code 412.6 = 1 vor (AIN1) Verstärkung Analogeingang 1 (bei C0011 = 50Hz ergibt sich für C0027 = 655%)


    Der minimale Drehmomentsollwert darf 10% nicht unterschreiten und um einen Antrieb aus dem Stillstand zu beschleunigen, kann es erforderlich sein, daß der
    Drehmomentsollwert auf 20 – 25% angehoben werden muß.


    Per
    Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen. [Henry Ford]
    Zitieren Zitieren Drehmomentbegrenzung  

  10. #9
    Xplosion ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    188
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo per,

    vielen dank für den Tip.

    Bin inzwischen schon von der Drehmomentregelung abgekommen.

    Hab auch schon, wie du gesagt hast, die U/F-Steuerung genommen mit einem Jog-Wert von 50Hz.

    Somit hab ich mal grundsätzlich die schnelle Reaktion und bestimmte Mindestgeschwindigkeit.

    Hab das mit der Drehmomentgrenzwert-Einstellung über AIN1 schon versucht.Aber irgendwie hat das nicht funktioniert.Werde es aber nochmal ausprobieren.Vielleicht liegt es an der Verstärkung.

    Ich habe jetzt die U/F-Steuerung genommen mit dem MCtrl-Volt-ADD über AIN1.

    So hab ich jetzt auch eine einigermaßen brauchbare Regelung erzielt.Aber ist natürlich nicht 100%ig.

    Möchte gern das ganze über Drehmoment regeln.
    Werd das nochmal ausprobieren wie du gesagt hast.Melde mich dann wieder...

  11. #10
    Registriert seit
    24.05.2005
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    214
    Danke
    8
    Erhielt 45 Danke für 37 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Xplosion,

    nicht über 412/8 MCtrl-Volt-ADD (Additive Motorspannung)

    mögliche Schäden am Motor möglich.

    Per
    Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen. [Henry Ford]
    Zitieren Zitieren Nicht MCtrl-Volt-ADD  

Ähnliche Themen

  1. Drehmomentregelung Lenze 8400 mit Rückführung möglich?
    Von Xplosion im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.04.2011, 07:52
  2. Lenze Frequenzumrichter
    Von Jsmits im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.03.2011, 10:49
  3. Lenze Frequenzumrichter / Servoumrichter
    Von wincc im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 09:12
  4. Lenze Frequenzumrichter
    Von wincc im Forum Suche - Biete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2008, 17:08
  5. Frequenzumrichter Lenze
    Von Praktikus im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.02.2006, 19:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •