Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Thema: Proportional-Druckregelventil

  1. #11
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    Bestimmt irgendein blöder Wixxer oder irgendein Arschloch. Warum heute so zimperlich mit den Kraftausdrücken?
    FICK DICH!
    ...wollte ich erst dazu schreiben, aber ich lass es doch lieber nicht so stehen...

    ich finde "vollidiot" einen sehr passenden begriff für leute die solche geschichten erzäheln weil sie vermutlich mit der skalierung eines analogausgangs oder mit der eigenen regelung überfordert sind und dann die schuld bei FESTO suchen...
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  2. #12
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Blinzeln

    Denn Sie wissen nicht was Sie tun.

    Wie Ich sehe, habt ihr wirklich Ahnung !!!
    Ich meine zumindest bei Kraftausdrücken, bei Pneumatik bin ich mir nicht so ganz sicher.

    Ein paar aufklärende Punkte für Unwissende:

    1. Man unterscheidet Grundsätzlich zwischen Volumerisch gesteuerten Ventilen und Druckregelventilen. Die Volumerischen Ventile sind oft auch Richtungsumkehrbar, die Druckregelventile normalerweise nicht.

    2. Die eigentlichen Grundventile sind meisst PWM-gesteuert, diese PWM-Modulation wird jedoch meistens mit Hilfe einer internen Elektronik erledigt, so das zum Ansteuern ein Analogsignal zur Anwendung kommt (0-10V/0-20mA/4-20mA/+-10V/+-20mA).
    Bei Höherwertigen Ventilen kann dies auch direkt über ein Bussystem gesteuert sein.
    Direkt-PWM-gesteuerte Ventile sind Heuzutage eher selten noch erhältlich (Hydraulik:Ja / Pneumatik: Nein).

    3. Die Art der analogen Ansteuerung ist abhängig davon ob ein Ventil umsteuerbar ist oder nicht. Bei Umsteuerbaren Ventilen: +-20mA oder +-10V oder 0...10V (Ratiometrisch 5V = Null). Bei nicht Umsteuerbaren Ventilen: 0...20mA oder 0...10V oder 4...20mA. In wieweit es die Ratiometrische Variante auch für 4...20mA giebt weis ich nicht.

    Soweit kommt Licht ins Dunkel.

    Überigens sollte man sich genau Überlegen, welche Grundvariante die Applikation benötigt, sonst könnte es Schief gehen.

    Geier

  3. #13
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von SPSGeier Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich zwischen Volumerisch gesteuerten Ventilen und Druckregelventilen.
    wenn wir hier schon am kluscheissen sind, dann solltest du aber auch noch die volumenregelventile erwähnen...
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  4. #14
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.005
    Danke
    162
    Erhielt 278 Danke für 199 Beiträge

    Standard

    Lieber Geier,
    ich finde die Art von Markus immer wieder erfrischend und muß ein wenig schmunzeln wenn ich seine Beiträge lese, wahrscheinlich auch dann noch wenn ich mal selbst betroffen sein sollte.
    Wenn etwas scheiße ist , dann ist es eben scheiße, und andere Leute mit Halbwissen zu versorgen besonders - da sollte man schonmal seine Klappe halten. Das ist ein Grundproblem der Gesellschaft, das viele Dinge eben nicht so angesprochen werden, und so glauben die Halbwissenden Ihren Mist irgendwann selbst und werden z.B. Verteidigungsminister. Was uns aber hier auszeichnet (zumindest viele) ist neben Halbwissen Lern - und Kritikfähigkeit, von daher habe zumindest ich gerade auch wieder was dazugelernt.
    Ist halt ein wenig Baustellenton hier, rauh, aber ehrlich, deswegen bin ich immer noch hier, ich kenne da viele andere schlechte Beispiele.

    Gruß
    Mario

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu mariob für den nützlichen Beitrag:

    bimbo (04.03.2011)

  6. #15
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo mariob,

    keine Angst ich bin weder Vertreter von Knigge, noch Baustellenneuling.

    In der Welt der Foren bin ich zwar relativ neu, aber in der Automatisierungstechnik Arbeite ich seit ca. 30 Jahren.

    Speziell in Bayern fliegen sowiso die Rindviecher und A... sehr tief.

    Übrigens Volumengeregelte Ventile sind in der Regel nur Kolbengeregelte Ventile und nicht wirklich Volumengeregelt. Letzteres würde eine Megenmessung mit überlagertem Regelkreis voraussetzen. Ein gesteuertes Ventil regelt zwar im Prinzip auch die Luftmenge ist jedoch Abhängig von den Umgebungsbedingungen (Druck und Luftwiederstand).

    Sollte Kirpitsch noch im Forum Mitlesen, so soll er sich melden wenn er ein Druckgeregeltes Ventil "zum Spielen" braucht. Ich müsste im meinem Fundus noch eins haben (Liegt meistens eh nur rum und wird später weggeschmissen).

  7. #16
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.336
    Danke
    27
    Erhielt 130 Danke für 117 Beiträge

    Standard

    Also um mal dem TE weiter zu helfen,

    eigentlich jeder Namhafte Hydraulik oder Pneumatik Hersteler verkauf in ihrer Produktreihe Prop Ventile.
    Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, z.B. variabel oder z.B. gestuft oder mit x festen Werten.

    Auch frage ich mich gerade, was für ein Ventil er sucht, oder hab eich es überlesen, ob Pneumatik oder Hydraulik?

  8. #17
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    Ja da reden viel mit aber da mir meine Glaskugel gesagt hat dess es hier um Hydraulik geht hab ich halt meinen Senf dazugegeben.

    Klar gibts auch ventile mit 4-20, . . . aber wass passiert dann bei Ausfall der Signalspannung?

    Darum wird bei den Anlagen die ich kenne meist +-10V oder +-20mA verwendet, dadurch bleibt der Zylinder mal zumindes einfach stehen (und das ist meist kein Fehler )
    Sollte es sich wirklich um eine Pneumatik Anlage handeln, dann bitte die Pneumatik Spezialiesten an die Front.
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  9. #18
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von winnman Beitrag anzeigen
    Darum wird bei den Anlagen die ich kenne meist +-10V oder +-20mA verwendet, dadurch bleibt der Zylinder mal zumindes einfach stehen (und das ist meist kein Fehler )
    Also +-10V kenne ich, doch +-20mA?

    Die Menschen- und Maschinensicherheit sollte nicht mit ein Proportionalventil gemacht werden.
    Da gehört ein Schwarz/Weißventil und/oder eine zusätzliche Sicherheitseinrichtung verbaut sein/werden.

    Aber vielleicht schreibt der TE was er will?
    Wäre hier echt hilfreich.


    bike

  10. #19
    Kirpitsch ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    16
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    So nach ner Weile Abwesenheit: Es wird ein pneumatisches System.

    Die I/O-Module von B&R unterstützen:

    a) ±10 V
    b) 0 bis 20 mA
    c) 4 bis 20 mA

    Ich kann mir also was aussuchen.

    also man kann sich was aussuchen sozusagen. Das deckt eigentlich so ziemlich alles ab. Danke aber nochmal für die vielen hinweise.

    Habe heute übrigens mit jemandem geredet, der ein Druckregelventil von FESTO benutzt und er meint, dass der Analogeingang bei diesem Ventil nur eine analoge Spannung als Sollwerteingabe braucht und diese steht dann direkt in einem proportionalen Verhältnis zum Ausgangsdruck den das Ventil erzeugt.

    @SPSGeier danke für die ausführliche Beschreibung. Ich werde Druckregelventile nehmen die intern geregelt sind. Die Ansteuerung also nur mit einem Analogsignal als Sollwert.
    Geändert von Kirpitsch (28.02.2011 um 22:14 Uhr)

  11. #20
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Kirpitsch Beitrag anzeigen
    Ich werde Druckregelventile nehmen die intern geregelt sind. Die Ansteuerung also nur mit einem Analogsignal als Sollwert.
    Wenn es für deine Anwendung reicht, okay.
    Du solltest bzw musst dir klar sein, welche Anforderungen das System erfüllen muss.
    Ich würde mir das gut überlegen und die Regelung in die PLC legen,. damit Einfluss auf die Eigenschaften genommen werden kann.


    bike

Ähnliche Themen

  1. Danfoss Proportional Ventil
    Von RobiHerb im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.09.2011, 18:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •