Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Strombegrenzte Spannungsquelle 24V/150mA

  1. #1
    Registriert seit
    26.02.2009
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    33
    Danke
    3
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    für die Ansteuerung mehrerer 24V Gleichstrommotoren suche ich eine industrietaugliche strombegrenzte Spannungsversorgung. Da es ziemlich kleine Motoren sind, soll die Strombegrenzung bei 150mA liegen (eventuell einstellbar). Da ich mehrere Motoren pro Gerät habe, wäre es gut, wenn diese Spannungsquelle mehrkanalige wäre, also pro Motor ein separater Spannungsausgang. Wichtig dabei ist, dass der Ausgang bei Erreichen des Maximalstroms nicht abschaltet, sondern einfach den Maximalstrom liefert.

    Eine Alternative dazu wäre ein Strombegrenzermodul, wenn möglich ebenfalls mehrkanalig. Da wir nicht die Kapazitäten zum Selberbauen(-löten) hier haben, suchen wir fertige Lösungen bzw. Bezugsquellen.

    Bauanleitungen und Schaltpläne habe ich schon reichlich bei Google gefunden, aber leider keine fertigen Lösungen

    Für jeden Hinweis wäre ich sehr dankbar. Ich hätte nicht gedacht, dass das ein Problem darstellen würde.
    Jedes Problem erlaubt zwei Standpunkte: unseren eigenen und den falschen.
    Zitieren Zitieren Strombegrenzte Spannungsquelle 24V/150mA  

  2. #2
    Registriert seit
    19.04.2009
    Beiträge
    302
    Danke
    31
    Erhielt 40 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Kauf x Stück von 150mA Netzteilen??

    150mA ist so gering da wüsste ich nichts passendes vielleicht sowas
    http://www.beckhoff.si/default.asp?b...nal/kl2532.htm

  3. #3
    Registriert seit
    26.02.2009
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    33
    Danke
    3
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Hallo Proxi,
    erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Wir verwenden leider Siemens (hätte ich noch erwähnen sollen) und 1A ist leider zuviel.

    Ich weiss, 150mA ist schon fast eher Signalverarbeitung als Antriebstechnik, aber das macht es anscheinend kompliziert
    Jedes Problem erlaubt zwei Standpunkte: unseren eigenen und den falschen.

  4. #4
    Registriert seit
    19.04.2009
    Beiträge
    302
    Danke
    31
    Erhielt 40 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Stimmt die 150mA für Motoren sind schon sehr klein.

    Was mir sonst noch einfallen würde wäre einen Ausgangskarte von Siemens, die direkt den Motor schaltet wie z.B. die 6ES7322-1BP00-0AA0
    Hat aber leider 300mA

  5. #5
    Registriert seit
    26.02.2009
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    33
    Danke
    3
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Selbt die 300mA sind noch zuviel. Wenn sich der maximale Strom parametrieren lassen würde, dann wäre das ideal, aber leider scheint es nicht zu gehen. Zumindest habe ich das nicht gefunden.

    Ich glaube mit dem Problem sollte ich eher im Modellbauer oder Uhrmacherforum nachsehen
    Jedes Problem erlaubt zwei Standpunkte: unseren eigenen und den falschen.

  6. #6
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    wäre da nicht ein Diagnosemodul wie z. B. Sitop-Select das Richtige?


    MfG

  7. #7
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    nähe Memmingen
    Beiträge
    610
    Danke
    93
    Erhielt 116 Danke für 100 Beiträge

    Standard

    ein U/I Wandler (spannung=>strom) währe hier das richtige.
    mir ist nur keiner mit diesen werten bekannt.
    du gibst analog (als spannung) den gewünschten, maximalen
    strom vor und der wandler steuert diesen strom an. sollte der
    motor den strom nicht benötigen gibt der wandler eben die
    maximale spannung aus (24v).
    zum selberbauen kein großes problem.
    was sind den für stückzahlen im spiel? evtl. lohnt sich das
    fertigen zu lassen.
    was zu beachten ist, der motor stellt i.d.r. eine induktive last dar.
    darauf sollte der ausgang des wandler ausgelegt sein.

  8. #8
    Registriert seit
    17.01.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    39
    Danke
    16
    Erhielt 9 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Hi,

    alternativ wäre es eventuell möglich DC/DC Wandler mit integrierter Strombegrenzung einzusetzen. Müsste man nur nen Hersteller für 24V/24V
    und die 150mA dauerkurzschlussfest finden.

    Gruß wee

    EDIT: http://www.buerger-electronic.de/ew4...eitbereich.php
    Geändert von wee (05.08.2011 um 19:53 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    236
    Danke
    57
    Erhielt 118 Danke für 57 Beiträge

    Standard

    Hallo stoecklepator,

    da hast du dir was vorgenommen.

    Die Bastellösung hast du selbst verworfen,
    die Lösung von wee würde gehen, aber du musst immer noch basteln,
    halbfertig aber flexibel einstellbar wäre diese Stromquelle mit Dimmer – leider ohne Gehäuse,
    oder ganz bequem das Stecker-Netzteil das angeblich Kurzschluss und Überlastfest ist…
    …alles ohne Garantie, dass es mit deinen Motörchern funktioniert!

    Mein Favorit wäre das hier. Ein Kärtchen für 2 Motoren, Strombegrenzung flexibel einstellbar… aber das hatten wir schon.

    Kannst du die Motoren vielleicht mit weniger Spannung (12V) versorgen, damit sie sich beim Blockieren nicht sofort tot heizen?
    Zusätzlich mit einer trägen Schmelzsicherung, die erst fällt, wenn der Motor länger blockiert ist?

    LG Cassandra

  10. #10
    Registriert seit
    28.01.2011
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    44
    Danke
    4
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    von "Murr" gibt es 24V-Verteiler (4-Kanal) mit einstellbarer Strombegrenzung je Kanal.
    Die haben wir auch im Einsatz.
    Viele Grüsse Torsten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •