Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Internen Sollwert bei Danfoss FC100

  1. #1
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich bin z.Z. dabei einen alten Drehzahlsteller eines Rückkühlwerks durch einen Danfoss FC100 FU zu ersetzen. Als ich bei der Auswahl des FUs den Begriff "Festsollwert 1(2,3)" las ging ich davon aus, dass ich hier intern einen Sollwert vorgeben kann, der z.B. durch die digitalen Eingänge 32 und 33 angewählt werden kann. Nur leider scheint es als hätte ich diese Parameter etwas missverstanden, da sich dieser Sollwert augenscheinlich auf die prozentuale Ansteuerung des Antriebs bezieht.

    Hat jemand eine Idee ob sich der Sollwert überhaut intern programmieren lässt?
    Zitieren Zitieren Internen Sollwert bei Danfoss FC100  

  2. #2
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    15
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ja, der Festsollwert (Festdrehzahl) lässt sich parametrieren.
    Der Festsollwert muss gesetzt werden und ein DI (KL32/ 33) gewählt werden.
    Gibt im Menü noch an einem weiteren Unterpunkt um den Festsollwert zu verwenden, müsstest da mal im Handbuch nachlesen.
    Bedienhandbuch vorhanden?

  3. #3
    Registriert seit
    01.02.2008
    Beiträge
    93
    Danke
    9
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo

    zum ersten eine Frage du hast einen FC 102 für ein Ruhrwerk geplant / eingesetzt hast du bedacht das du damit nur Quadratischen Strom zur verfügung hast?
    Zu deiner Frage mann kann den Sollwert in der 300 er Gruppe( sollwert Grenzen) einstellen Ich meine das war die 300 er aber Sollwert Grenzen ist richtig. Wenn du das gemacht hast wird der Sollwert in % unter Sollwert einstellungen eingestellt. Da steht aber eine Super beschreibung im Programirhandbuch des FC´s unter Festsollwerte drin. Wichtig ist das Programierhadbuch zu nehmen. Mit der FC Serie kann man mehr als einen Festsollwert beschalten Festsolwert 0 ist zumbeispiel immer Aktiv wenn kein´Eingang geschaltet ist, Festsollwert 1 würde dan in Parameter **.1 eingestellt (** weiß ich im moment nicht aus den Kopf)Wie der Festsollwert 1 geschaltet wird kann man wiederum bei Digitale eingänge einstellen es ist ziehmlich egal welchen zu nimmst es sollte blos ein freier sein. Aus stielgünden würde ich die 27 und 29 auch nicht nehmen weil diese auch als Ausgang genutzt werden können. Am besten ist wie oben beschrieben 32 oder 33. Diesen einfach mit "Festsollwert 1 " belegen und schon hast du 2 Drehzahlen. Wenn du mehr haben willst kanste 33 dazunehmen. Wie schon gesagt das steht super im Handbuch beschrieben wenn ich wieder an meinen Festrechner bin kann ich die Seite gerne einstellen.

    Ich hoffe ich konnte helfen

    Magus111
    P.S. Prüfe ob du ein Quadratisches Verhalten hast sonst kann die der Antrieb mit Überstrom ausfallen!

  4. #4
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    55
    Danke
    6
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Moin,
    hast du dein Problem schon gelößt ?

    Wenn nicht schau mal hier http://www.beck-elektrotechnik.de/da...loads/80-fc102.
    Im Praxishandbuch findest du verschiedene Beispiele. Solltest du nur eine Drehzahl bzw. Motor aus brauchen,
    kannst du auch den FU, beim Start, einfach auf die min. Drehzahl einstellen.


    Gruß Imudo

  5. #5
    Registriert seit
    01.02.2008
    Beiträge
    93
    Danke
    9
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo

    So als Anhang der Passende Auszug des Handbuches.
    http://www.techniker-klasse.de/upload/doc_MG11CB03.pdf

    Viel spaß.
    Magus111

  6. #6
    drivin ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Das Problem allerdings ist, dass ich keine Festdrehzahl benötige sondern eine fest parametrierte Führungsgröße (KL.32 -> 6°C; KL.33 ->27°C) die wiederrum auf dem PID-Regler wirkt und nach der Temperatur am Eingang 53 regelt.

    @Magnus111: Kein Rührwerk sondern ein Rückkühlwerk bzw. im speziellen einen Verflüssiger mit Ventilatoren.

    Ich finde den Begriff Festsollwert alles andere als durchsichtig, da ein Sollwert nicht einfach nur eine Festdrehzahl sein kann.

  7. #7
    drivin ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich bin jetzt endlich schon mal so weit, dass ich per PID den Sollwert (20-21) vorgebe. Ich frage mich jetzt nur, wie ich zwischen den Sollwerten umschalten kann.

  8. #8
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    55
    Danke
    6
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich kann dir leider nicht ganz folgen...
    meinst du einen analogen Sollwert z.B. 0-10V oder 0(4)-20mA ?
    Oder willst du drei verschiedene Festwerte in Temperaturstufen ansteuern ?
    Wie wurde den der Drehzahlsteller bisher angesteuert ?

  9. #9
    Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    124
    Danke
    0
    Erhielt 12 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    also willst du die Temp regeln. Der FC 100 hat nen Regler aber entweder brauchst du einen Tempfühler mit McB ERweiterungsoption oder einen Bezug Sollwert zu Temperatur.

    Der Regler kann dann in Gruppe 20 eingestellt werden. Der Sollwert ist standardmäßig auf KL53 (analog 0-10) eingestellt...kann aber in Guppe 3-15 ff eingestellt werden.
    Es gibt im Handbuch dazu schöne Bespiele oder in der Fibel "Aus der Praxis für die Praxis" als PDF.

    Ist kein Akt.

    Downloadbar bei Danfoss unter vlt.de oder Servicepartner Beck Elektrotechnik (www.beck-elektrotechnik.de/attachments/110_Aus%2520der%2520Praxis%2520f%25C3%25BCr%2520die%2520Praxis%2520FC100%2520MZA PA233.pdf+danfoss+aus+der+Praxis+f%C3%BCr+die+Praxis&hl=de&gl=de&pid=bl&srcid=AD GEEShJ79TD7QK_4Llguh11q9sggmsCdTCMSmpOhufdf4GGAw1tavQEgghv9OnCZca6YHI6o-Q1i_jav5E4wBYbf_juoIozYq427wuOY14qlvLZn8KVsOcidTri0ggq8r674SkTEJMD&sig=AHIEtbQ80 WEiEFd3bhYGZiBIAMoyaznnGQ)

    oder googeln!

    Gruß und bitte Rückinfo geben

  10. #10
    drivin ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @Imudo
    Ich möchte intern Temperatursollwerte fest einstellen, welche durch digitale Eingänge angesteuert werden: Kl.32 -> SW1: 6°C; Kl.33 -> SW2: 27°C. Einen "echten" externen Sollwert gibt es also nicht.

    @all
    Ich bin mittlerweile so weit, dass ich im internen PID-Regler einen Sollwert parametriere. Nun bleibt noch das Problem des zweiten Sollwertes sowie der Umschaltung zwischen den Sollwerte.

Ähnliche Themen

  1. Fehler in der internen Datenstruktur
    Von knubbl im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.04.2009, 09:31
  2. Fehler in den internen Datenstrukturen
    Von seeba im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 15:12
  3. Parametersatz wahl bei VLT2875 (Danfoss Fu)
    Von uz71 im Forum Feldbusse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 15:38
  4. Funtionsbaustein mit internen Variablen
    Von delacasa im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.10.2005, 08:16
  5. Fehler in internen Datenstrukturen
    Von Cornel im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.04.2004, 16:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •