Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Thema: Zentrifuge mit Frequenzumrichter aussaten

  1. #21
    Registriert seit
    20.11.2006
    Beiträge
    66
    Danke
    5
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Daumen hoch


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von o.s.t. Beitrag anzeigen
    Ich weiss jetzt gar nicht, ob die MM440 überhaupt einen Bremschopper zum Anschluss eines Widerstandes eingebaut haben....

    Evtl. ist da auch mit der Funktion "DC-Bremsung" etwas zu bewirken. Da wird afaik die Motorwicklung mit DC bestromt und somit wird der Antrieb abgebremst. Die Wicklung wird dabei aber ziemlich aufgeheizt. Praktische Erfahrung habe ich aber damit nicht,
    Im Moment bremse ich bis 15Hz mit dem Bremswiderstand danach mit der DC-Bremsung. Der Motor ist so robust dass er mit der Überhitzung kein Problem hat. Ist halt ein Zentrifugenmotor!
    Habe sehr lange Experimentiert und hoffte neue anreize zu bekommen was auch gelungen ist.
    Danke an alle die dazu beigetragen haben.
    Bin aber immer noch Ohr und für neue Vorschläge dankbar.
    Geändert von russkinemez (17.02.2012 um 20:59 Uhr)
    Schöne Grüsse, RN

    Soll ich`s so machen wie der Chef sagt oder sofort richtig?

  2. #22
    Registriert seit
    20.02.2012
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Denke das ich auch eine paar nützliche Infos habe:

    Grundsätzlich ist das Bremsen von Drehenden Massen ,durch die Möglichkeit die entstehende Wärme loszuwerden, begrenzt.
    Die Energie die der Antrieb beim beschleunigen aufnimmt , gibt er auch wieder an das "bremsende" Element ab.

    Ich kenne eine 45 Kw Zentriefuge wo die Dc-Bremse ( Gegenstrombremse) mit 35 A abgesichert ist.
    Die entsehende Bremswärmeleistung wird im Motor erzeugt und über die Kühlrippen + Lüfter abgegeben.
    Diese Art der Bremsung ist die sinnvollste Lösung. Der Motor kann die meiste Wärme aufnehmen und abgeben.

    Bremswiederstände überhitzen .

    Deinem letzten Typenschild nach entnehme ich 6,5 A ergibt übern Daumen bei 380 V 13 Kw Motorleistung.

    Gruß

  3. #23
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    nähe Memmingen
    Beiträge
    610
    Danke
    93
    Erhielt 116 Danke für 100 Beiträge

    Standard

    anders rum: 6,5A ergibt ca. 3kW motorleistung

  4. #24
    Registriert seit
    20.02.2012
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Richtig , mein Daumen hat Schuld.

    Was mir da noch einfällt . In den Schalterstecker Kombinationen von z.b. Kreissägen sind auch dc -Brems Platinen drin. Kosten nicht viel . Die erzeugen meine ich so ca 10 A Bremstrom im Motor und bremsen ja auch 3 oder 4 Kw Motoren samt 700 er Blatt in sec ab . Den Bremstrom kannst du meine ich auch einstellen.

    http://www.elektro-kahlhorn.de/Schal...mse::1050.html

    Einfach mal übern Schütz auf den Zentriefugenmotor draufschalten nachdem der Fu weg ist. Kleinen Strom am Anfang ....
    Tipp noch : Die Platinen vertragen keine Versorgung vom FU !


    Gruß

  5. #25
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.066
    Danke
    51
    Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Antriebs-Kalle Beitrag anzeigen
    [...] Diese Art der Bremsung ist die sinnvollste Lösung. [...]

    [...]Bremswiederstände überhitzen[...]
    Das würde ich so nicht stehen lassen. Ich würde eine DC Bremsung nur als letztes Mittel einsetzen (z.B. starkes Abbremsen bei niedriger Drehzahl). Mit der heutigen Generation von Umrichtern kann man sehr effektiv dem Motor abbremsen ohne die Windungen dabei thermisch zu (über)belasten.

    Wenn Bremswiderstände überlasten, ist a) dein Bremschopper defekt b) du hast die Widerstände unterdimensioniert.

    Dazu kommt, wie viel Geld sich durch Rückspeisung oder gemeinsamen Zwischenkreis sparen lässt!

Ähnliche Themen

  1. Frequenzumrichter mit 55kW Lüfter, Motor stoppen
    Von Toddy80 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 13:13
  2. Problem mit siemens Frequenzumrichter
    Von Flamminho im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 15:26
  3. Frequenzumrichter mit Linksdrehfeld
    Von Herrminator2 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 16:55
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2006, 08:28
  5. Ansteuerung Frequenzumrichter mit Phönix Interbus
    Von kalle2001 im Forum PHOENIX CONTACT
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.12.2005, 22:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •