Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Momentenregelung bei elektrischen Antrieben

  1. #1
    Registriert seit
    02.02.2012
    Beiträge
    65
    Danke
    6
    Erhielt 8 Danke für 8 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,

    ich habe ein Grundlegende Frage zur Momentenregelung bei elektrischen Antrieben, und zwar wie Funktioniert diese? Bzw. wie kann ich mir diese vorstellen?
    Momentenregelung heißt ja nicht, halte das Moment von 1Nm aufrecht (oder doch?). Würde im Lastlosen fall ja bedeuten, dass mir der Motor geradewegs in die Drehzahlbegrenzung fährt.

    Gruß Marcel
    Zitieren Zitieren Momentenregelung bei elektrischen Antrieben  

  2. #2
    Registriert seit
    13.08.2008
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Marcel,

    da hast Du absolut Recht. Daher verfügen aktuelle Antriebsregler über eine Drehzahlbegrenzung.
    Um dieses "durchgehen" zu unterbinden.

    Grüße

  3. #3
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.240 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Ohne Last ist eigentlich kein Thema (mehr).
    Du musst vielmehr Stilstand oder niedrige Drehzahlen beachten.
    Hier fehlt es nämlich dann an der Kühlung.

    Gruß
    Dieter
    Geändert von Blockmove (19.03.2012 um 20:22 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.220
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Festo hat motorische Servo-Greifer, die im Momentenbetrieb laufen können, dort habe ich das getestet. Man einfach die normale Bewegungsgeschwindigkeit festlegen mit der sie z.bsp. Richtung Plus fahren sollen. Wenn dann das Teil gegriffen wird, geht die Geschwindigkeit logischer Weise auf Null, das Moment wird im eingestellten Bereich gehalten. Man kann dann auch noch die erreichte Position rücklesen, was in vielen Fällen auch praktisch ist.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  5. #5
    Registriert seit
    02.02.2012
    Beiträge
    65
    Danke
    6
    Erhielt 8 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Also ich erläuter mal besser den Grund weshalb ich frage.
    Folgendes wir haben eine Achse die über zwei Motoren (asynchron) angetrieben und positioniert wird, die Motoren sind also mechanisch miteinander verbunden.
    Der "Project Engineer" von Siemens, meint das ich ein Antrieb (Master) positionieren soll den anderen Momentengeregelt als Slave nachfahren lassen soll.
    Und da ich bisher noch nie mechanisch verbundene Motore synchronisiert habe, frage ich grad nach, da Siemens sich ein wenig quer stellt diesbezüglich.

  6. #6
    Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    124
    Danke
    0
    Erhielt 12 Danke für 12 Beiträge

    Cool

    Grundlegend richtig?

    Der letzte Beitrag bringt eher Fragen. Warum synchroniseren wenn mech.gekoppelt?
    Sinnvoll wäre es wenn du eine Lastmaschine und eine Belastungsnaschiene, z.B zum testen so betreiben willst.

    Was stehckt genau dahinter.

    Momentenregelung ist aber schon dass ein bestimmtes Moment konstant ausgeregelt wird. Quasi wie beim Abwickeln von Papier von einer rotierenden Rolle ohne Abreissen.

    Ohne Grenzen würde Antrieb durchgehen um das Moment zu erreichen.

    Gruß

  7. #7
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.240 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Bei einer starren mech. Kopplung kann das Verfahren sinnvoll sein.
    Ist weniger aufwendig als ein winkelsynchroner Betrieb.

    Gruß
    Dieter

  8. #8
    Registriert seit
    22.02.2012
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    34
    Danke
    2
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Die Frage hier ist: wie steif sind beide Achsen gekoppelt, mit welchen Beschleunigungen fährt man und wie stark dürfen die Antriebe gegeneinander arbeiten?
    In einem geregelten System wird es immer Lage- und Momentendifferenzen geben.

    1. Master Antrieb fährt im Positioniermodus, Slave Antrieb fährt mit dem Drehmomentsollwert des Masters
    Durch die Übertragung des Momentensollwert des Masters an den Slave (Feldbus) gibt es eine Totzeit. Beim Beschleunigen und Bremsen kann dies zu starken Momentendifferenzen zwischen Master und Slave führen (Stöße). Dies dürfte beim Asynchronservo durch den Schlupf nicht so schlimm sein wie beim Synchronservo.
    2. Beide Antriebe arbeiten in Drehzahlregelung oder Lageregelung (z.B. an einer virtuellen Achse)
    Bei den immer vorhandenen Regeldifferenzen und Offsets kann es dazu führen, daß beide Antriebe an der entgegengesetzen Momentengrenze arbeiten. Dies merkt man spätestens, wenn beide mit Überlastalarm abschalten. Die zwischengeschaltete Mechanik kann beschädigt werden.
    Ein Ausbalancieren des Drehmomentes ist notwendig (z.B. über einen Lage-Offsetwert an einer Achse). Dies macht man z.B. bei Gantry (Portal) systemen mit Linearantrieb (sehr steife Kopplung).
    Geändert von Baschankun (20.03.2012 um 20:15 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    02.02.2012
    Beiträge
    65
    Danke
    6
    Erhielt 8 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Danke erstmal bis hier hin an euch alle.
    Habe ein Motor (mit Umrichter) mal zum testen bekommen, und mit dem auch mal eine Momentenregelung durchgespielt.
    Bin jetzt nur noch mal gespannt wie es dann an der Maschine später aussieht.

  10. #10
    Registriert seit
    17.07.2006
    Beiträge
    351
    Danke
    0
    Erhielt 79 Danke für 70 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Bei mechanisch starr gekoppelten Achsen ist eine Momentenkopplung immer einem Gleichlauf vorzuziehen. Bei winkelsynchronem Gleichlauf kann es hier schnell dazu kommen, dass sich die beiden Achsen in der Regelung gegeneinander "aufschaukeln".

Ähnliche Themen

  1. Anfängerfragen zu BoschRexroth-Antrieben
    Von Jimmy im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 18:44
  2. Regeln einer elektrischen 7.5kW Heizung
    Von Löwensenft im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.12.2008, 09:23
  3. Vorschriften für Messungen an elektrischen Anlagen
    Von Karli im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.11.2008, 13:12
  4. Hauptschalter Auslegung bei DC-Antrieben mit cos phi 0,55 ?
    Von olitheis im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.01.2006, 12:13
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.10.2005, 08:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •