Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Unterschiede Micromaster 430 & 440

  1. #1
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    42
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich wollte mal gerne die Unterschiede der verschiedenen Typen wissen!
    Was kann z.B. der 440 was der 430 nicht kann?

    In den Anlagen die ich plane geht es meist um Pumpen die unterschiedlich Druck (Drehzahl)
    laufen sollen!

    Ich habe mal etwas gehört, dass der 440 mit einer Bremseinheit ausgestattet werden kann
    der 430 aber nicht? Ist das richig? Gibt es weitere Unterschiede?
    Zitieren Zitieren Unterschiede Micromaster 430 & 440  

  2. #2
    Registriert seit
    17.07.2006
    Beiträge
    351
    Danke
    0
    Erhielt 79 Danke für 70 Beiträge

    Standard

    Der MM430 ist hat eine andere Firmware, die auf Pumpen und Lüfter abgestimmt ist. Hierzu findet man Infos im Siemens Katalog D51.2 (findet man im Netz als pdf).
    Man sollte sich aber auch Gedanken machen, ob nicht ein G120 mit z.B. CU230P oder G120C in Frage kommt, da der Micromaster irgendwann vom G120 abgelöst wird.

  3. #3
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    61
    Danke
    6
    Erhielt 13 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Wie schon erwähnt sind die MM430 für quadratische Momente (Pumpen, Lüfter) gedacht, somit sind diese nur bis 110% überlastbar.
    Vergleichen kann man z.Bsp. einen MM430 7.5kW mit einem MM440 5.5kW. Da ist sogar der Preis wieder etwa derselbe. Bremsen kann man allerdings alle, nur hat der MM440 den Bremschopper miteingebaut somit brauchts zum bremsen nur einen Bremswiderstand. Bremseinheiten aus Bremschopper und Bremswiderstand können auch mit MM430 verwendet werden.
    Der MM ist allerdings auf der Abschussliste (zwar noch nicht abgekündigt) was man sogar im Preisvergleich feststellt, denn ein vergleichbarer G120 ist billiger.

  4. #4
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    42
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank schonmal für die raschen Antworten!

    Also heißt das, dass der 440 den Bremswiderstand direkt eingebaut hat und für den 430 müsste ich diese Bremseinheit optional dazu bestellen?

  5. #5
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.751
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Der 440 hat einen Bremschopper = Leistungsteil zur Ansteuerung des Bremswiderstandes eingebaut.
    Beim 430 wiederum fehlt der Chopper.
    Also kann auf einfache Art und Weise nur beim 440 ein (optionaler) Bremswiderstand angeschlossen werden.
    Beim 430 müsste der Chopper jedoch am eigentlichen Bremswiderstand verbaut sein.

    Allerdings würde ich sagen das du in >95% der potentiellen Anwendungsfälle einer Pumpe oder auch Lüfters nicht bremsen musst,
    da eine entsprechend lange Runterlaufzeit oder auch freier Auslauf kein Problem darstellt.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  6. #6
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    42
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Okay anscheinend sind unsere Pumpen in den Anlagen bei den 5% die dies benötigen.
    Wir haben bei ca. 10% der Anlagen Probleme das der Rückstau in den Leitungen die Pumpen in Generatoischen Betrieb bringt!
    Deswegen wurde bisher generell der MM440 eingesetzt.
    Die Frage wäre also ob ich speziell in diesen Fällen einen 430 mit einem Bremsmodul erweitern könnte?
    Wie ist das bei den Sinamics G120?

  7. #7
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.751
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Was spricht gegen freien Auslauf = Aus2, oder gar die Ideallösung "Rückschlagklappe"?
    Das Leerlaufen der Leitung (falls du überhaupt das mit Rückstau meinst), kannst du elektrisch sowieso nicht verhindern.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #8
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    42
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    ja das ist klar, das ich das Leerlaufen nicht vermeiden kann. Aber ich möchte verhindern, das die Pumpe in Generatorischen Betrieb geht.
    Diese Spannung soll über den Bremswiderstand abgebaut werden und dies würde bei dem 430 nicht funktionieren, wie mir zugetragen wurde.
    Anscheinend würde er dann ins Netz einspeisen..

  9. #9
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.751
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Schnage Beitrag anzeigen
    Anscheinend würde er dann ins Netz einspeisen..
    Falsch, die Zwischenkreisspannung steigt an, und er steigt mit einer entsprechenden Störung aus.
    Deshalb ja freier Auslauf = Der Umrichter wird quasi ausgeschaltet = kein generatorischer Betrieb

    Kurzum, wenn du von vorneherein weißt, das du einen Bremswiderstand benötigen wirst, dann fällt die Wahl definitiv auf den 440er.
    P.S. Der G120 hat ebenfalls einen integrierten Bremschopper.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  10. #10
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    61
    Danke
    6
    Erhielt 13 Danke für 12 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich würde mir ev. sogar den G120 mit dem Powermodul 250 anschauen, der hat Netzrückspeisung. Das erspart den Bremswiderstand und spart Energie.

    Ev. noch was zum Verständnis: der Umrichter mit Chopper/Bremswiderstand oder Netzrückspeisung ist dazu da, den Antrieb aus der Betriebsdrehzahl auf 0 herunterzubremsen, jedoch nicht, um ein Rückwärtsdrehen nach dem Ausschalten zu verhindern. Ohne Geber wird der Antrieb bis ca 2-3Hz heruntergebremst, dann schaltet der FU aus und der Rotor kann frei drehen. Nun wird vermutlich deine Pumpe genauso Rückwärtsdrehen, das lässt sich so nicht verhindern. Dazu müsste eine mechanische Bremse vorhanden sein!

Ähnliche Themen

  1. Micromaster 430 Profibusbetrieb über nicht Siemens-SPS
    Von bn666 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2012, 10:02
  2. Micromaster 430 - PID Wirksinn drehen?
    Von rs-plc-aa im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 23:45
  3. Micromaster 430 Projekt
    Von rs-plc-aa im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 17:59
  4. Micromaster 430 Schaltungswechsel!?
    Von digga im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 18:10
  5. Micromaster 430 an Profibus-DP
    Von waro-msr im Forum Feldbusse
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.06.2006, 10:59

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •