Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Frequenzumrichter im IT-Netzsystem betreiben

  1. #11
    ME1 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.03.2013
    Ort
    LK Rosenheim
    Beiträge
    41
    Danke
    9
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Cool


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Wens interessiert: sehr hilfreiche Dokumente von SEW, Praxis der Antriebstechnik. Den Trenntrafo werde ich mir sparen können!


    T993.jpgT994.jpg

    Edit:

    Tagesordnungspunkte: Aufbau und Projektierung von IT-Netzformen
    TOP 1: IT-Netzform
    - IT-Netze gewähren eine hohe Versorgungssicherheit da beim ersten Fehler keine Abschaltung erfolgt, sondern nur eine Meldung. Dieser muss rechtzeitig behoben werden, bevor es zu einem Zweiten kommt.
    - Zur Überwachung verwendet man Isolationswächter. Für die meisten Verbraucher kann man Einfache verwenden. Haben die Verbraucher aber Ableitkapazitäten oder Gleichspannungsanteile muss man den Pulscodemodulierenden verwenden.
    - Man sollte nach jeden Trafo bzw Netzteil und bei kritischen Anlagenteilen einen Wächter benutzen
    TOP 2: Isolationswächter
    - Zur Überwachung verwendet man Isolationswächter. Für die meisten Verbraucher kann man Einfache verwenden. Haben die Verbraucher aber Ableitkapazitäten oder Gleichspannungsanteile muss man den Pulscodemodulierenden verwenden.
    - Solche Verbraucher sind z.B. Netzteile, Bildschirme, Umrichter, Gleichrichter, Thyristoren,....
    TOP 3: Pulscodemodulierender Isolationswächter
    - Was ist ein pulscodemodulierender Isolationswächter?
    - Er misst vor der eigentlichen Messung die Kapazitäten im Netz
    - Er passt die Kapazitäten an, indem er sie mit einer getackteten Gleichspannung aufläd. 02053011.gif
    - Hat die Kondensatorspannung Uc die Ladespannung erreicht, fließt kein Strom mehr und der Kondensatorwiderstand ist unendlich groß.
    - Anschließend wird die Isolation gemessen.
    - Somit werden die Kapazitäten ausgeklammert und der Wächter spricht nicht darauf an!
    - Je mehr Kapazitäten sich im Netz befinden, desto länger dauert es sie aufzuladen. Sind sie zu groß braucht man einen zweiten Wächter, usw. (Erhältlich für Kapazitäten von 100 – 500µF)
    TOP 4: Auslegung der Isolationswächter
    - Bei der Auslegung sollte man vorher wissen, welche Widerstände sich bereits im Netz befinden! Ein Umrichter hat z.B. einen Messwiderstand von 2,5 bis 6MOhm.
    - Der gesamte Isolationwiderstand ist die Summe aller Parallelschaltung aller Ohmschen Ableiter gegen Erde
    - Rechenbeispiel: FU angenommen 5,0Mohm. Hat man 10 FU verringert sich der Widerstand schon auf insgesamt 0,5Mohn. (->Siehe Paralellschaltung von Widerständen)
    - Andere Verbraucher wie z.B. Schütze, Relaisspule etc. sind so hochohmig, dass man sie vernachlässigen bei der Rechnung kann.
    - Vorsicht ist auch geboten bei Computernetzteilen und Bildschirmen. Hier kann man ohne Erfahrung nur schwer ausmachen womit man zu rechnen hat. Hersteller werden auch keine Werte liefern. Darum sollte unser SCADA System einen eigenen Isolationswächter bekommen. Dieser sollte wie bei Umrichtern pulscodemodulierend sein.
    - Isolationswerte kann man nachlesen in DIN VDE 0100 Teil 600
    - Krankenhaus hat 50kOhm bei 230V
    - PI mal Daumen kann man sagen 100Ohm/V also bei 400V 40kOhm
    - Beispiel: Wächter bei Induktionsofen mit Wasserkühlung hat Ansprechwert von 50Ohm!!!
    - Achtung in Ausnahmefällen können die Wächter ansprechen, obwohl richtig ausgelegt und kein Fehler besteht: Wenn Wasser kondensiert z.B. über Nacht; Bei Kaltstart/ Erststart einer Anlage; Bei Verschmutzung, Alterung einer Anlage;
    TOP 5: Frequenzumrichter im IT-Netz
    - Überall als Problem bekannt, aber keiner will handfeste Aussagen dazu machen
    - FU müssen ohne Filter sein
    - Bei manchen FU müssen die Y-Kondensatoren entfernt werden, z.B. bei SEW. Bei Siemens G120/ PM240 ist der Y-Kondensator von der Erde isoliert!
    - Auf Messwiderstände achten und beim Hersteller erfragen
    - Bei zu vielen FU´s muss man die Zuleitung auf mehrere Wächter aufteilen.
    - Je länger das Motorkabel, desto größer werden die Ableitkapazitäten
    - Am Umrichterausgang ist eine Ausgangsdrossel angebaut, Motor- Ausgangsdrosseln sind notwendig um eine Überstromauslösung zu verhindern
    - Beispiel: Auf einer Bohrinsel mit 30 Umrichtern wurden diese auf 2 p.c.m. Wächter verteilt.
    TOP 6: Diverse Verbraucher im IT-Netz
    - Es müssen spezielle Überspannungsableiter verwendet werden
    - Bei Netzteilen immer Hersteller kontaktieren und auf IT-tauglichkeit prüfen
    - Selten bei SPS-Komponenten



    Geändert von ME1 (21.03.2013 um 14:48 Uhr)

  2. #12
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    9
    Danke
    2
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Guten Morgen,

    wie genau sieht den der Aufbau mit mehreren Iso-Wächtern in einer Anlage oder mehreren Anlagen mit Iso-Wächtern in einem IT-Netz aus. Überprüfen alle Iso-Wächter gegen eine seperate Erdung. Mir würde nämlich von einem Iso-Wächter Hersteller gesagt, dass sich mehrere Wächter im gleichen Netz gegenseitig bei der Messung behindern?

    Ein Literaturhinweis wäre auch ganz nett...irgentwo muss sowas doch nachzulesen sein! Bin jetzt schon seid mehreren Tagen auf der Suche wie der Aufbau genau aussieht oder aussehen sollte und komm nicht wirklich weiter.

    Danke schon mal für die Antworten!

  3. #13
    ME1 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.03.2013
    Ort
    LK Rosenheim
    Beiträge
    41
    Danke
    9
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo F01601

    Den genauen Aufbau mit den seperaten Erdungen kann ich dir noch nicht erklären, bin da selber noch in Kontakt mit div. Herstellern. Ich denke bei mehreren Wächtern, muss man diese miteinander kopppeln.Wenn du gute Ansprechpartner in dem Gebiet brauchst, schreib mir PN oder Mail. Ich werde wahrscheinlich 4 - 6 Wächter für meine Anlage brauchen, da diese eine sehr große Ausdehnung hat, aber nur eine Einspeisung. Literaturhinweis gibt es nicht - ich hab das die gesamte letzte Woche selbst recherchiert. Hab mit 10 - 15 verschiedenen Leuten telefoniert. Hab nur 2 wirklich gute Dokumente zu dem Thema. Kann ich dir gerne per Mail schicken.
    Es ist wirklich ein schwieriges Thema. Weil diese IT-Netze auch immer seltener werden, mal abgesehen von Krankenhäusern...

    Gruß

  4. #14
    Registriert seit
    08.06.2007
    Beiträge
    7
    Danke
    2
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo vielleicht kannst du damit was anfangen. Setzen wir bei uns viel ein. Allerdings im 500V-It Netz.

    Gruß

    http://www.automation.siemens.com/mc...ynavert-t.aspx

Ähnliche Themen

  1. Magnetventil effizient betreiben
    Von wackel_peter im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.09.2012, 20:23
  2. S7-200 an RS485 betreiben
    Von moc im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.01.2010, 19:04
  3. ET Station per WLAN betreiben?!?
    Von Goldi im Forum Feldbusse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.03.2008, 00:13
  4. SIMOREG´s betreiben an Profibus
    Von Wölli im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.01.2007, 13:30
  5. OP 17 parallel betreiben
    Von kolbendosierer im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.05.2004, 11:17

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •