Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Anlagenumrüstung, 64t - Stanze - was tun gegen MOTORPOTI als Lagegeber ??

  1. #1
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Moin alle zusammen!

    Sicherlich hat von euch schon einer oder anderer eine alte (wohl eher steinzeitalte) Anlage umrüsten müssen, so wie jetzt bei mir eine Stanzmaschine mit Hydraulikuntersetzung.
    Original sitzt dort als LAGEGEBER in einer Anlage, die unter Pressenverordnung fällt, ein Relikt aus dem Jahre 1945 oder so, nämlich ein MOTORPOTI zur Erfassung der Hubtischlage.

    Ist es denn überhaupt noch zulässig sowas zu verwenden, müsste ich hier nicht zwingend auf einen Absolutwertgeber (oder Inkrementageber, aber das brächte bestimmte Komplikationen mit sich) umsteigen ??
    Kann irgend eine moderne SPS-Baugruppe mit einem 6k MOTORPOTI überhaupt etwas anfangen ? Mit einer ausreichenden Genauigkeit ?? Analoge Ein-Ausgaben sind ja wohl für etwas anderes gedacht, oder ?

    Irgendwie habe ich auf der einen Seite mega wenig Lust, den Motorkopf einem Umbau zu unterziehen, und gleichzeitig kriege ich genau so Kotzkrämpfe beim Gedanken, diesen MOTORPOTI weiter beschäftigen zu müssen.
    Hat jemand eine Idee, was noch geht, vor allem, was ich nach der Norm bzw. nach der MR überhaupt darf, und was nicht ??

    Danke auf jeden Fall für schlaue Ratschläge
    Zitieren Zitieren Anlagenumrüstung, 64t - Stanze - was tun gegen MOTORPOTI als Lagegeber ??  

  2. #2
    Registriert seit
    22.02.2012
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    34
    Danke
    2
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Moin,
    zu den Normen kann ich nichts sagen. Was mir zu denken gibt:
    + Wie lange gibt es diese Potis noch als Ersatzteil?
    + Was passiert mit diesem Analogsignal, wenn man z.B. einen FU betreibt (EMV,...)?
    + Absolutwertgeber, sonst müsste man ja nach jedem Einschalten referenzieren
    + Ein FU mit einer Seriellen Geber-Karte sollte die Positionierung eigenständig ausführen können. Ggf. eine mit SPS Funktionalitäten nehmen können.
    Viel Erfolg!

  3. #3
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Moin!

    Zu der Verfügbarkeit kann ich nichts sagen, vermutlich genau so verfügbar wie der Rest dieser technischen Wunder anno Domini 1982....

    Zitat Zitat von Baschankun Beitrag anzeigen
    Moin,
    + Was passiert mit diesem Analogsignal, wenn man z.B. einen FU betreibt (EMV,...)?
    Gute Frage. Ein FU is derzeit nicht drin (also im derzeitigen Zustand ist in der Anlage keiner verbaut), aber ich kenne keinen FU der eine Lageregelung nach nem Analogsignal ausführen kann ?

    + Ein FU mit einer Seriellen Geber-Karte sollte die Positionierung eigenständig ausführen können. Ggf. eine mit SPS Funktionalitäten nehmen können.
    Wie gesagt, ich kenne das nur so daß ein FU eine Drehzahlregelung an einem Asynchronmotor mittels analogen Eingangssignals vornehmen kann.
    Aber mit ner Positionierung über analog wäre mir neu.
    Geändert von Draco Malfoy (18.07.2013 um 10:39 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.033
    Danke
    2.788
    Erhielt 3.269 Danke für 2.157 Beiträge

    Standard

    Zu allererst eine Maschine von 1982 würde ich nicht als wirklich alt bezeichnen.
    Ich habe aufgrund deiner Fragen so den Eindruck, das dieser Auftrag nicht
    deine Kragenweite ist. Beschreibe mal welchen Umfang dein Umbau hat, bedenke
    das unter Umständen eine neue CE Zertifizierung gemacht werden muß.

  5. #5
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Hallo Rostiger Nagel!

    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    Zu allererst eine Maschine von 1982 würde ich nicht als wirklich alt bezeichnen.
    Ich habe aufgrund deiner Fragen so den Eindruck, das dieser Auftrag nicht
    deine Kragenweite ist.
    Da brauchen wir ab dieser Stelle überhaupt nicht weiter zu diskutieren. Sorry, ich sehe keine Notwendigkeit, meine fachliche Qualifikation hier verteidigen zu müssen.
    Diese Maschine ist älter wie ich selbst, und JA ich bin im Zeitalter von digitalen Drehgebern und Feldbussysthemen aufgewachsen. MOTORPOTIS gehören für mich allenfalls ins Museum.

    Beschreibe mal welchen Umfang dein Umbau hat, bedenke
    das unter Umständen eine neue CE Zertifizierung gemacht werden muß.
    Umbau hat den Umfang einer Komplettumrüstung sämtlicher Elektronik in der Anlage.

    Überdies, habe mich bereits für eine kostengünstige und eindeutige Lösung entschieden - Absolutwertgeber mit PROFIBUS Anbindung.
    Damit einfällt eine Zählerbaugruppe an der S7-300, und FU brauche ich als solchen auch nicht wirklich, weil das ein ungeregeltes hydraulisches Aggregat ist. Das Ding kennt nur "AN" "AUS" und "REVERSE", gesteuert durch einen 5/3 Wege Ventil.

    P.S. solche Kommentare zerstören den Sinn und Zweck von einem technischen Forum.
    Ich habe hier gerade mal 3 Zeilen zu dem Sachverhalt gepostet, und bekomme sogleich Abmessungen meiner Kragenweite zu Antwort. Ich würde diese Labels vorsichtiger vergeben, wenn Du nicht 100% weißt mit wem du redest.

    P.P.S: mit einem neuen CE-Aufkleber kommst Du in der Regel nicht hin. Da diese Anlage eindeutig unter einschlägige Paragraphen und Anhänge der MR fällt, brauche ich eine komplette technische Dokumentation, inclusive Nachweis vom Safety-Lifecycle nach DIN ISO 13849 und DIN ISO 12100 + Validirung & Verifikation. So wie wirs kennen...
    Geändert von Draco Malfoy (18.07.2013 um 10:36 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    78
    Danke
    12
    Erhielt 22 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Hallo Draco,

    welche Leistung hat denn dein Hydraulik Aggregat? Wird ein Asychronmotor sein oder? Wie wird der eingeschaltet (Stern-Dreieck)?
    Meine Fragen zielen ein wenig darauf ab, wie lange die Stanze im Leerlauf läuft und wie lange sie wirklich arbeitet, sprich den Hydraulikzylinder nach unten bzw. nach oben fährt.
    Wenn die Stanze den ganzen Tag laufen soll und du das Arbeitsprofil kennst, kannst du mal die Energieersparnis mit einer Servopumpe gegenrechnen. Die läuft nur dann, wenn du auch wirklich eine Verfahrbewegung machst.

    Wenn die Stanze nur ab und zu eingeschaltet wird, hat sich das sowieso erledigt.

    Gruß SUW

  7. #7
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.113
    Danke
    388
    Erhielt 390 Danke für 271 Beiträge

    Standard

    Hallo Draco,

    deine Tonlage passt zu deinem Nick.

    Ich nehme an dieser Stelle mal den rostigen Nagel in Schutz. Warum?

    Du hast hier drei Sätze in das Forum geworfen, die so klangen wie "ich hab hier nen Stecker und ne Buchse, was mache ich nun". Das hat den Anschein erweckt, dass du dich mit der Materie wenig auskennst. RN hat dann die Aussage getätigt, das du damit ggf. überfordert sein könntest, und wollte von dir weitere Infos um dir zu helfen. Er wollte nämlich abchecken ob du einen Umbau an sicherheitsrelevanten Bauteilen vornimmst oder nicht... deshalb stelle ich dir die Frage einfach nochmal:

    Erstmal solltest du aber etwas wichtiges klären:

    Ist dein Geber sicherheitsrelevant -> Dient er zum vermeiden von Gefahren für Menschen?
    Wenn du diese Frage mit Ja Beantwortest, wirst du nicht mit einem Profibusgeber auf eine Standard-CPU weiter kommen.
    Wenn du sie mit nein beantworten kannst, dann kannst du einbauen was dir beliebt. Du kannst auch mit 360 Induktiven Sensoren und einem Zahnrad mit einem Zahn eine Positionserfassung machen wenn du das willst.

    Grüße

    Marcel

    P.S: Eine CE-Zertifizierung bedeutet NICHT einen Aufkleber auf eine Maschine kleben, aber davon hat niemand geredet (Du es aber angenommen)

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Matze001 für den nützlichen Beitrag:

    rostiger Nagel (18.07.2013)

  9. #8
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen,

    so ich äußere mich mal dazu.
    Zitat Zitat von SUW Beitrag anzeigen
    Meine Fragen zielen ein wenig darauf ab, wie lange die Stanze im Leerlauf läuft und wie lange sie wirklich arbeitet, sprich den Hydraulikzylinder nach unten bzw. nach oben fährt.
    Wenn die Stanze den ganzen Tag laufen soll und du das Arbeitsprofil kennst, kannst du mal die Energieersparnis mit einer Servopumpe gegenrechnen.
    Sicherlich eine interessante Fragestellung. Bezweifle aber, daß in diesem Kundenkreis (Kleinmittelständler Verpackungsindustrie, 7,5 zumeist ungelehrnte Mitarbeiter mit 6,50€ Stundenlohn) irgendwelche Vorstellungen von Energieersparnis und die Notwendigkeit zum Einbau einer geregelten Servopumpe irgendwie zu vermitteln sind.

    Zitat Zitat von Matze001 Beitrag anzeigen
    Hallo Draco,

    deine Tonlage passt zu deinem Nick.
    Danke, den Nick habe ich ja auch nicht umsonst gewählt.

    Ich nehme an dieser Stelle mal den rostigen Nagel in Schutz. Warum?

    Du hast hier drei Sätze in das Forum geworfen, die so klangen wie "ich hab hier nen Stecker und ne Buchse, was mache ich nun". Das hat den Anschein erweckt, dass du dich mit der Materie wenig auskennst. RN hat dann die Aussage getätigt, das du damit ggf. überfordert sein könntest, und wollte von dir weitere Infos um dir zu helfen. Er wollte nämlich abchecken ob du einen Umbau an sicherheitsrelevanten Bauteilen vornimmst oder nicht...
    Ja, ist mir jetzt nachvollziehbar (durch deine Erklärung). Ich bitte zu entschuldigen, daß ich in dem Eingangspost mich nicht eloquent genug und nicht präzise genug ausgedrückt habe. Ich war der irrigen Annahme verfallen, daß eine kurze unkomplizierte Schilderung das Problem schärfer umschreibt und solche Stolpersteine im Allgemeinen häufger vorkommen und allgemein bekannt sind.

    st dein Geber sicherheitsrelevant -> Dient er zum vermeiden von Gefahren für Menschen?
    Wenn du diese Frage mit Ja Beantwortest, wirst du nicht mit einem Profibusgeber auf eine Standard-CPU weiter kommen.
    Der Geber ist leider in der Tat sicherheitsrelevant, aber wie ist es mit PROFISafe ?
    Habe in jedem Fall in der Spezifikation des Gebers gelesen daß er die Anforderungen bis hin zur 4. Kathegorie SIL erfüllt.

    An eine gewöhnliche S7-300 habe ich sowieso nicht gedacht, S7-315"F" käme da in Frage.

    P.S: Eine CE-Zertifizierung bedeutet NICHT einen Aufkleber auf eine Maschine kleben, aber davon hat niemand geredet (Du es aber angenommen)
    Habe mich verlesen gehabt, entschuldige dies bitte

  10. #9
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.113
    Danke
    388
    Erhielt 390 Danke für 271 Beiträge

    Standard

    Naja ne S7-315 ist ne normale 300er CPU!

    ne S7-315F wäre eine Sicherheits-CPU, die du für diese Auswertung einsetzen könntest.
    Wenn der Geber über Profibus ein Sicherheitsbauteil ist, kommst du um eine F-CPU sowieso nicht herum.
    Eine Standard-CPU kann diesen nicht verwenden.

    Grüße

    Marcel

  11. #10
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Marcel , ich habe doch extra in Fett ein F dahinter gesetzt ?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.04.2013, 20:43
  2. Motorpoti programmieren mit LOGO!
    Von olitheis im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 19:15
  3. Lenze 8200 Motorpoti Anwendung
    Von mnuesser im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.12.2008, 14:35
  4. Sollwertintegrator Motorpoti
    Von dermoench im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.08.2007, 20:46
  5. Anlagenumrüstung - CP341 für Drucker und Dosierung
    Von MEMO - Matthias im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.02.2005, 10:05

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •