Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Eckfrequenz bei Frequenzumrichtern

  1. #1
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Servus,

    was versteht man eigentlich unter der Eckfrequenz von FU's.
    Zitieren Zitieren Gelöst: Eckfrequenz bei Frequenzumrichtern  


  2. #2
    Registriert seit
    21.05.2004
    Beiträge
    418
    Danke
    31
    Erhielt 16 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Bildhafte Erklärung:

    Die Eckfrequenz ist jene Frequenz, bei der am FU die maximale Ausgangsspannung erreicht ist.

    Also:
    Motor mit 50Hz Nennfrequenz und 400V.
    Der FU erhöht die Frequenz und die Spannung. Bei der Eckfrequenz - in unserem Fall 50Hz - ist am FU Ausgang 400V erreicht. Die Frequenz kann noch zunehmen aber die Spannung nicht mehr.

    Bis zur Eckfrequenz - konstantes Drehmoment, ab dem Eckpunkt bricht das Drehmoment ein aber die Leistung ist konstant.

    kurt

  3. #3
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    366
    Danke
    137
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Der Thread ist zwar schon alt, aber für mich aktuell.
    Wenn ich keine explizite auswahl für die 87-Hz Betrieb habe, stelle ich die Eckfrequenz auf 87 Hz bei Motor 230V, oder?

  4. #4
    Registriert seit
    11.01.2015
    Beiträge
    74
    Danke
    35
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Kabeläffle für den nützlichen Beitrag:

    Credofire (09.03.2016)

  6. #5
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.512
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Also entweder stellst Du 50Hz/230V ein oder Du stellst 87Hz/400V ein. Läuft auf's gleiche hinaus.

  7. #6
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.733
    Danke
    317
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von weißnix_ Beitrag anzeigen
    Also entweder stellst Du 50Hz/230V ein oder Du stellst 87Hz/400V ein. Läuft auf's gleiche hinaus.
    Aber absolut nicht ... ab 50 Hz unterscheidet sich das dann doch sehr deutlich.
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #7
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.512
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard


    Inwiefern. Die 87-Hz Kennlinie ist von der U/f-Kennlinie her nur eine Verlängerung der 50-Hz Standardkennlinie (linear) im Rahmen der netzüblichen Spannungen.
    Geeignete Spannungsschienen vorausgesetzt kann man das noch höher treiben. Die Siemens MM420 gehen z.B. bis 480 V. Allerdings hätte ich da mit einem Standardmotor schon deutliche Bedenken bzgl. der Wicklungsisolation.
    Was die andern Motordaten angeht, wirst Du wohl recht haben. Aber die Frage war jetzt nur die Einstellung der Eckfrequenz.

  9. #8
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.512
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Ich für meinen Teil setze die 87hz Geschihte auch genauso ein - Nur bei relativ kleinen Antrieben (bis 4kW Nennl.), wenn ich bei höherem Moment einen großen Drehzahlstellbereich haben will.

  10. #9
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.733
    Danke
    317
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Also die allermeisten FUs werden die Spannung nicht über die Eckdaten erhöhen.
    Ein paar Hersteller haben allerdings auch einen Hacken für die 87Hz Kennlinie, so imho der 420er, das ist dann halt ein Sonderberechnungsmodell.

    Wenn du 230V/50Hz eintippst, dann hast du bei >50 Hz immer noch nur 230V am Motor.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  11. #10
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.512
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Kann ich nicht bestätigen. Funktioniert seit 2 Jahren tadellos an einer Tablettenpresse. Wichtig ist dem Zusammenhang aber die Verwendung einer 3phasigen Version.
    An den einphasigen wäre das von Dir beschriebene sogar Logisch

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.11.2015, 19:51
  2. Fehlermeldungen bei Frequenzumrichtern
    Von Tonne im Forum Feldbusse
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 11:40
  3. Energiesparen mit Frequenzumrichtern?
    Von ch1576 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.12.2008, 15:12
  4. NOT-AUS bei Servo- und Frequenzumrichtern
    Von lefrog im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.03.2006, 12:41

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •