Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 63

Thema: Indramat Rexroth ECODRIVE03.3-100 FGP3.0RVS und Hydraulik

  1. #21
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.734
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ist doch dann eigentlich ganz einfach:
    Du brauchst 2 Geber, oder einen vernünftigen "dümmeren" Umrichter.

    Wobei der für den Ecodrive maßgebliche Geber dann auf dem Motor der Pumpe sitzt,
    und der 2te Geber dann über (oder auch nicht, da direkt) den Ecodrive nur zur Steuerung durchgeschleift (sprich der Ecodrive nur eine Zählerkarte ist) wird,
    womit du dann machen kannst was dir beliebt.
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  2. #22
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    @MSB: logisch, den Gedanken hatte ich auch schon. Aber der Motor ist eine Asynchronmaschine mit Lüfterrad. Und auf der anderen Seite sitzt eine Schrägscheibenpumpe. Wo sollte ich da den Geber anbringen ?

  3. #23
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.734
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Naja, sollte an der Lüfterradseite mit einem vernünftigen Hufschmied eigentlich kein allzu großes Problem darstellen.

    Wobei du dann, ziemlich sicher, noch eine Zählerkarte in der S7 benötigst,
    weil der Geber 1 wohl scheinbar nur ein vermutlich schwer(er) einzeln erhätlicher Resolvertyp sein darf.
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #24
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Oder ich kaufe mir gleich einen teuren busfähigen Geber mit Direktanbindung an die SPS. Scheint alles darauf hinauszulaufen. Wieso kann ich den Antrieb eigentlich nich in Momentenregelung betreiben ? Laut dem Handbuch soll es angeblich mit funktionierender Führungskommunikation nicht möglich sein. Stellt sich die ewige Frage, warum eigentlich ?

  5. #25
    Registriert seit
    13.09.2007
    Beiträge
    566
    Danke
    50
    Erhielt 65 Danke für 57 Beiträge

    Standard

    Moin
    Wird dieses Retrofit an einer bestehen Mechanik durchgeführt ?
    Also so wird das nix. Die Beschreibung der verfügbaren Hardware ist mangelhaft. Ich versuche das jetzt mal auf zulisten:
    1. ECO Drive Verstärker mit Profibus
    2. Pumpenantrieb Asynchronmotor mit Geber Bei ECO Drive muss sein
    3 Axialkolbenpumpe Frage Verstellbar ?
    4 5/3 Wegeventil zur Umschaltung Vor Rücklauf am Zylinder
    5 Messgeber am Zylinder Dieser Geber wird am ECO Drive angeschlossen

    Wenn das die Kompneten sind dann wird das mit der Lageregelung im Antrieb nix. Der Antrieb braucht eine feste Zuorodnung der Mechanik. Bei der Umschaltung über Ventile wird wird dies gestört.
    Wäre so als wollte man mit dem Rückwärtsgang Vorwärtsfahren

    Daher der Lösungsansatz

    Der Antrieb wird auf Geschwindigkeitsregelung geschaltet. ( Vergleichbar mit +- 10Volt)
    Die Steuerung holt sich über den Profibus den Positionsistwert des Gebers am Zylinder über den Regler ab. Parameter S-0-0053
    In der Steuerung wird ein Lageregler programmiert. Dieser gibt das als Geschwindigkeitssollwert aus. Beim schalten der Ventile muß das Vorzeichen negiert werden, weil die mechanische Zuordnung auch negiert wird. Heißt es bleibt ein Sollwert mit gleichem Vorzeichen am Antrieb

    Nun das Thema Momentenregelung
    Momentenregelung braucht immer eine Rückführung von Kräften auf die Regelung. Sprich Kraftmessdose Diese wird in den Regler zurückgeführt und wirkt auf den Stromregler ein.
    Über Feldbuse eine Kraftregelung auf zubauen scheitert normalerweise an der Zykluszeit. Daher wird das Drehmoment gesteuert.
    Eine Kraftregelung ist nur dann sauber möglich wenn das im Regler passiert.
    Hier gibt es verschiedene Lösungsansätze.
    1. Der Kraftmesswert wird über einen Geschwindigkeitsregler mit PID Regelung ->Stromregler geführt. nur Überwachung und Begrenzung der Geschwindigkeit möglich.
    2 Der Kraftmesswert wird über einen Lageregler mit PID -> Geschwindigkeitsregler -> Stromregler geführt. komplette Überwachung der Bewegung möglich


    Gruß Herbert

  6. #26
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Knaller Beitrag anzeigen
    Moin
    Wird dieses Retrofit an einer bestehen Mechanik durchgeführt ?
    Also so wird das nix. Die Beschreibung der verfügbaren Hardware ist mangelhaft. Ich versuche das jetzt mal auf zulisten:
    1. ECO Drive Verstärker mit Profibus
    2. Pumpenantrieb Asynchronmotor mit Geber Bei ECO Drive muss sein
    3 Axialkolbenpumpe Frage Verstellbar ?
    4 5/3 Wegeventil zur Umschaltung Vor Rücklauf am Zylinder
    5 Messgeber am Zylinder Dieser Geber wird am ECO Drive angeschlossen

    Wenn das die Kompneten sind dann wird das mit der Lageregelung im Antrieb nix. Der Antrieb braucht eine feste Zuorodnung der Mechanik. Bei der Umschaltung über Ventile wird wird dies gestört.
    Wäre so als wollte man mit dem Rückwärtsgang Vorwärtsfahren
    Hallo Herbert!

    Danke für deine Mühe! Ja, die Beschreibung ist nicht so ganz vollständig.
    Also, es gibt:
    1.Ecodrive -100-03.3 FW7 FGP 3 - So heißt er glaube ich vollständig.
    2. Asynchronantrieb OHNE GEBER, OHNE. Wie oben steht, wo soll ich dort nen Geber verbauen, es ist ein Pumpenmotor mit Lüfterrad. Und Ecodrive kann das - ist auch so in der FW Beschreibung spezifiziert. Geber 2 als alleinigen Regelungsgeber setzen, Mischfaktorverhältnis - 100%. Läuft.
    3. Axialkolbenpumpe, Antwort - unverstellbar.
    4. 5/3 Wege Ventil zur Umschaltung Vorlauf-Rücklauf.
    5. Alleiniger Regelungsgeber an der Last (Seilzuggeber bzw. EnDat Geber mit Seilzugmechanik).

    Weiteres - ich will überhaupt keine Lageregelung im Antrieb, wenn das nicht geht. Mir würde eine Geschwindigkeitsregelung oder sogar Drehmomentregelung möglicherweise schon ausreichen (um weiter mit dem von Dir erwähnten Ansatz zu verfahren). Aber, aus oben dargelegten Gründen (lies meinen Beitrag zur Divergenz bitte durch) wird mit dem Ecodrive nichts funktionieren, was einen über den Geber geschlossenen Regelkreis enthält. Und zu der Momentenregelung steht im Handbuch, daß die angeblich nur im Analogbetrieb funktionieren würde. Wobei mir nicht einleuchtet warum ?? Wo ich doch Momentenregelung im DriveTop als Betriebsart auswählen kann.

  7. #27
    Registriert seit
    13.09.2007
    Beiträge
    566
    Danke
    50
    Erhielt 65 Danke für 57 Beiträge

    Standard

    Moin

    Also der Eco Drive kann keinen Geberlosen Betrieb. Am Motor muß ein Geber sein. Das mit dem 2ten Geber ist etwas anderes. Der ECO DRive arbeite nur im Stromregelungsverfahren das heißt der Motor wird bestrom und aus der Reaktion des Gebers wird der Geschwindigkeits und der Stromregler geregelt und obendrüber kann noch der Lageregler kommen.
    Das mit dem 2ten Geber als Regelungsgeber bezieht sich auf die Positionsregelung und oder Geschwindigekeitsregelung. Der Mischfaktor erlaubt es die Geschwindigkeit zwischen den Motorgeber und Geber 2 zu mixen. Bei Lageregelung kann dann Schwingungen vermieden werden. (Walzenvorschübe usw.) Siehe Beschreibung FGP03 Seite 292 oder Kapitel 9-58 Dokunr:28665602

    Der Mischfaktor könnte bei diesem Seilzuggeber zum einsatz kommen. Meine Erfahrung zeigt schwingungsneigungen wenns dynamisch werden soll.

    Bei Indradrive ist das vieles da zu gekommen.

    Schau mal in das Dokument Technologie Bausteine Productivity agent

    http://www.boschrexroth.com/borexmvz...ent_id=1110939

  8. #28
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Knaller Beitrag anzeigen
    Moin

    Also der Eco Drive kann keinen Geberlosen Betrieb. Am Motor muß ein Geber sein. Das mit dem 2ten Geber ist etwas anderes. Der ECO DRive arbeite nur im Stromregelungsverfahren das heißt der Motor wird bestrom und aus der Reaktion des Gebers ... <...>
    Hallo Herbert!

    Kann er das nicht, meinste ? Und ob er das kann. Also nicht geberlosen Betrieb, sondern Betrieb von Asynchronmotoren nur mit dem Anlagengeber, in der Terminologie von Bosch Rexroth.
    Verzeih mir, daß ich jetzt erst zurückschreibe, hatte viel um die Ohren. Aber, das was Du schreibst, ist leider Schwachsinn, oder wir haben sehr wesentliche Diskrepanzen in dem Inhalt der zugrundeliegenden Projektierungsdokumentation.
    Ich beziehe mich auf das Dokument mit der Nummer 28665502, Firmwarebeschreibung FGP aus dem Rexroth Medienverzeichnis. Dort steht auf der Seite 248 folgenes - siehe Anhang.28665602 248.pdf
    Zusätzlich nochmal die Seiten 250 und 251, da steht auch ne Menge dazu. 28665602 251.pdf28665602 250.pdf
    Geändert von Draco Malfoy (01.04.2014 um 16:04 Uhr)

  9. #29
    Registriert seit
    13.09.2007
    Beiträge
    566
    Danke
    50
    Erhielt 65 Danke für 57 Beiträge

    Standard

    Moin

    So hab ich es nicht behauptet. Der ECO Drive kann Asychronmaschinen mit angebautem Geber. Die 2AD Antrieb; MAF; MAD das sind alles Asychronmaschinen.

    Was Du wollest ist nur ein Geber an der Mechanik Es werden dann 2 Geber einer am Motor und einer an der Mechanik gebraucht. Jeder mir bekannter Antriebsregler mit Stromregelverfahren braucht einen Geber.
    Beim FXC Verfahren im Indradrive ist es anders, es wird eine Frequenz auf dem Strom eingeprägt. Durch Rückwirkungen des drehenden Magnetfeldes kann man auch was erkennen. Reicht aber nur für grobes Positionieren.

    Gruß Herbert

  10. #30
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Knaller Beitrag anzeigen
    Moin

    So hab ich es nicht behauptet. Der ECO Drive kann Asychronmaschinen mit angebautem Geber. Die 2AD Antrieb; MAF; MAD das sind alles Asychronmaschinen.

    Was Du wollest ist nur ein Geber an der Mechanik Es werden dann 2 Geber einer am Motor und einer an der Mechanik gebraucht. Jeder mir bekannter Antriebsregler mit Stromregelverfahren braucht einen Geber.
    Beim FXC Verfahren im Indradrive ist es anders, es wird eine Frequenz auf dem Strom eingeprägt. Durch Rückwirkungen des drehenden Magnetfeldes kann man auch was erkennen. Reicht aber nur für grobes Positionieren.
    Herbert, Du hast mich jetzt wieder völlig verkehrt verstanden, oder liest das leider nicht, was ich Dir schreibe.
    Gucken wir doch auf die Seite 248, für Dich habe ich die extra gepostet oben. Dort steht:

    Die Festlegung der Geberschnittstelle des Motorgebers erfolgt mit dem
    Parameter P-0-0074, Geber-Typ 1.
    Weiter im Text folgt eine Tabelle für den Motorgeber, wo die Auswahlmöglichkeiten gegeben sind, u.A. :
    Wert in P-0-0074 | 0 | Geber nicht vorhanden (nur bei rotativem Asynchronmotor)
    Weiter lesen wir am Ende der Seite:
    Der Motorgeber ist nur dann nicht erforderlich, wenn mit lastseitigem Motorgeber gearbeitet wird. Dies ist nur bei rotativen Asynchronmotoren (P-0-4014, Motorart = "2" oder "6") möglich. In diesem Fall ist der externe Geber der alleinige Regelungsgeber. (siehe Kapitel: "Optionaler Geber")
    Weiter lesen wir auf der Seite 249:
    Zusätzlich kann die Geschwindigkeitsregelung ganz oder teilweise mit dem Geschwindigkeitsistwert-Signal dieses Meßsystems durchgeführt werden.
    Den Motorgeber braucht er nur, um sich die Kommutierung der Rotorlage für die Synchronmaschinen zu holen. Beim Asynchronmotor ist aber nichts zu kommutieren, daher kann hier auf den externen Anlagenbegeber ausgewichen werden. Lies doch bitte die verdammten 3 Blätter die ich oben gepostet habe, es ist doch nicht zu viel verlangt. Oder erklär mir bitte, wo ich wieder im Unrecht liege. Wenn es so sein sollte, dann tut es mir Leid für meine Worte.

    Beste Grüße,

    Draco Malfoy.

Ähnliche Themen

  1. Zugriff auf Bosch Rexroth Indramat Regler
    Von slot23 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 22.12.2013, 18:59
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 20:30
  3. Indramat Rexroth FREMDMOTOR
    Von Draco Malfoy im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.06.2013, 10:12
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2013, 09:40
  5. Bosch Rexroth Indramat
    Von stauch im Forum Suche - Biete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2009, 08:10

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •