Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Steuerung für einen Schrauber

  1. #1
    Registriert seit
    05.08.2014
    Beiträge
    1
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo alle zusammen,

    Ich möchte eine Steurerung für gesteuete Elektroschrauber für industrieller Einsatz bauen. Mit der Steuerung sollen Servomotor und Drehgeschwindigkeitssensor gesteuert werden, und zwar sehr schnell. die Frage ist, ob man SPS-Steuerung oder Mikrocontroller am bessten anwendet? und wenn Mikrokontroller, dann am liebsten Mikrokontroller Fertigmodul. die ander Frage ist, wenn So einen passenden Mikrokontrollermodul gibt es. wo man das findet?

    vielen dank im voraus!
    Zitieren Zitieren Steuerung für einen Schrauber  

  2. #2
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    737
    Danke
    51
    Erhielt 34 Danke für 28 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Sawail Beitrag anzeigen
    Hallo alle zusammen,

    Ich möchte eine Steurerung für gesteuete Elektroschrauber für industrieller Einsatz bauen. Mit der Steuerung sollen Servomotor und Drehgeschwindigkeitssensor gesteuert werden, und zwar sehr schnell. die Frage ist, ob man SPS-Steuerung oder Mikrocontroller am bessten anwendet? und wenn Mikrokontroller, dann am liebsten Mikrokontroller Fertigmodul. die ander Frage ist, wenn So einen passenden Mikrokontrollermodul gibt es. wo man das findet?

    vielen dank im voraus!
    Sind wieder Fragen von der Sorte "Hab keine Ahnung von der Technik aber möchte gerne ein Produkt verkaufen". Lösung: qualifizierte Expertise vom Elektroingenieur einholen, sich danach entscheiden, ob es eine proprietäre Eigenentwicklung (auf MK-Basis) werden soll oder eine Fertigbaukiste mit standartisierten Betriebsmitteln im Schaltschrank. Danach entweder ab zum Mikrokontroeller-Borad (hier ist keins) oder hierher und weiter fragen.

    Was zum Geier für welcher Schrauber soll das überhaupt sein ? Etwas im Bereich Automobilindustrie ?

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Draco Malfoy für den nützlichen Beitrag:

    ostermann (12.08.2014)

  4. #3
    Registriert seit
    13.07.2011
    Ort
    nähe Köln
    Beiträge
    172
    Danke
    25
    Erhielt 38 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Ja nen bisschen mehr INFO wäre schon nötig um das wirklich zu beurteilen. Aber bis jetzt würde jetzt mal sagen arduino bietet sich an für die Aufgabe.

    http://www.amazon.de/Adafruit-Motor-...roller+arduino

  5. #4
    Registriert seit
    05.07.2013
    Beiträge
    71
    Danke
    12
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Ich möchte eine Steurerung für gesteuete Elektroschrauber für industrieller Einsatz bauen
    Klint für mich nach "s darf nichts kosten, setzen wir mal den Praktikanten ran.."
    Sowas gibts schon fertig und ist nicht so teuer wie die Nachbesserung der Eigenbauanlage während der Produktion.
    http://lmgtfy.com/?q=schraubersteuerung

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu jensemann für den nützlichen Beitrag:

    Sawail (07.08.2014)

  7. #5
    Registriert seit
    24.01.2014
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    201
    Danke
    61
    Erhielt 28 Danke für 28 Beiträge

    Standard

    Hallo Larzerus,

    Zitat Zitat von Larzerus Beitrag anzeigen
    Ja nen bisschen mehr INFO wäre schon nötig um das wirklich zu beurteilen. Aber bis jetzt würde jetzt mal sagen arduino bietet sich an für die Aufgabe.

    http://www.amazon.de/Adafruit-Motor-...roller+arduino
    Das wäre allerdings wirklich ein Spielzeug für Praktikanten und keine Hardware für ernsthaften industriellen Einsatz. Die ganzen Motor-Shields für Arduino und Co. halten selten was das Datenblatt des Chipherstellers verspricht, weil das Design schlecht ist und ausser der Basisbeschaltung aus dem Datenblatt eigentlich nichts verbaut wird. Da kann man die Schaltung gleich selbst machen, weil man das Datenblatt ohnehin lesen und verstehen muss. Für den professionellen Einsatz nimmt man dann besser Hardware, die Out-of-the-box funktioniert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thorsten Ostermann
    http://www.mechapro.de - Wir bewegen Ihre Ideen!

  8. #6
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.334
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard

    Neben der ganzen Sache mit dem Mikrokontroller kommt ja auch noch das ganze mit Verstärker, Drehmomentaufnehmer und Co. hinzu ...
    Da wird es wohl kaum fertige Module geben (außer du kommst z.B. an die Module von Bosch, Atlas Copco usw. drann).
    Da musst Dir halt die einzelnen Grundmodule (Experimentier Platinen) besorgen, verbinden und Programmieren ...

    Was natürlich eine Möglichkeit wäre, ist man nimmt kleine Servoverstärker (z.B. Elmo) und hängt da dann einen Mikorkontroller mit CAN rann und versucht darüber zu steuern ...

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Boxy für den nützlichen Beitrag:

    Sawail (21.08.2014)

  10. #7
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ostermann Beitrag anzeigen
    Hallo Larzerus,



    Das wäre allerdings wirklich ein Spielzeug für Praktikanten und keine Hardware für ernsthaften industriellen Einsatz. Die ganzen Motor-Shields für Arduino und Co. halten selten was das Datenblatt des Chipherstellers verspricht, weil das Design schlecht ist und ausser der Basisbeschaltung aus dem Datenblatt eigentlich nichts verbaut wird. Da kann man die Schaltung gleich selbst machen, weil man das Datenblatt ohnehin lesen und verstehen muss. Für den professionellen Einsatz nimmt man dann besser Hardware, die Out-of-the-box funktioniert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thorsten Ostermann

    Also ich würde mir nicht zutrauen so pauschal zu urteilen.
    Aber ich muss ja nicht eine Idee, die am wachsen ist, schlecht schreiben, muss ja nichts direkt verkaufen, bin ja fest angestellt.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  11. #8
    Registriert seit
    24.01.2014
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    201
    Danke
    61
    Erhielt 28 Danke für 28 Beiträge

    Standard

    Was willst mir damit sagen? Glaubst du ich verkaufe durch so ein Statement auch nur für einen Euro mehr? Ich schreibe das nicht, weil ich etwas verkaufen will, sondern weil ich über 15 Jahre Erfahrung mit der Entwicklung von Motorsteuerungen habe. Und weil ich in diversen Foren sehe, wie viel Probleme die Leute mit diesen Boards haben. Das sind Spielzeuge und keine kommerziell einsetzbaren Motorsteuerungen. Punkt.

    Und wenn du Zweifel an meiner Kompetenz haben solltest kannst du gerne mal durch meinen Blog stöbern:
    http://www.schrittmotor-blog.de/
    Da habe ich übrgrigens zuletzt auch etwas konstruktives zum Thema Arduino geschrieben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thorsten Ostermann
    Geändert von ostermann (12.08.2014 um 17:13 Uhr)
    http://www.mechapro.de - Wir bewegen Ihre Ideen!

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu ostermann für den nützlichen Beitrag:

    Sawail (21.08.2014)

  13. #9
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Boxy Beitrag anzeigen
    Neben der ganzen Sache mit dem Mikrokontroller kommt ja auch noch das ganze mit Verstärker, Drehmomentaufnehmer und Co. hinzu ...
    Da wird es wohl kaum fertige Module geben (außer du kommst z.B. an die Module von Bosch, Atlas Copco usw. drann).
    ...
    Oder man nimmt gleich eine Schraubersteuerung mit passendem Schrauber von Bosch, Atlas Copco, Desoutter, Cleco, usw., usw.

    Die Ausgangsfrage liefert wenig Ansatzpunkte um Hilfestellungen zu geben. Wie sind denn Deine Vorkenntnisse in den Bereichen Antriebs- und Regelungstechnik?
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  14. #10
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.334
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Wir wissen ja nun noch nicht, welcher Hintergrund dahinter steckt.
    Es könnte sich ja auh wirklich um eine Projektarbeit handeln, oder eine Firma möchte die Entwicklung eines Schraubers starten?


    Zitat Zitat von Sawail Beitrag anzeigen
    die Frage ist, ob man SPS-Steuerung oder Mikrocontroller am bessten anwendet?
    Um hierauf einmal noch einzugehen, mit der SPS wird es so nichts (mein Ansicht)!
    Die ganze Steuerung usw. wird am besten über einen eigen Mikrokontroller gemacht, welcher dann seine "Aufträge" von z.B. einer SPS oder NC Steuerung oder Schalterbox usw. erhält.
    Den Mikrokontroller kannst speziell mit z.B. C usw. direkt programmieren und dieser ist viel schneller als ne SPS.
    Gerade wenn spezielle Schraubstufen o.ä. benötigt werden (z.B. Gradient) wird einiges an Berechnung und Regelung benötigt. Das mit der SPS zu machen wäre quatsch ...
    Gerade wenn man(n) dann auch z.B. die Schraubverläufe/Kurven entsprechend darstellen möchte. Da kann es hin und wieder eng mit der Zykluszeit werden um die nötigen Werte zu speichern und darzustellen!

    Mit einer SPS und einen Servoantrieb, kann man natürlich auch manche Schraubaufgaben erledigen!
    Den Servo kann man ja in Drehmoment oder Drezahlbetrieb nutzen!
    Allerdings ist das ganze wohl träge und nicht so präzisse wie mit einer Schraubersteuerung (z.B. SE3xx von Bosch). Auch haben Schraubersteuerungen mehr Möglichkeiten und spezielle Schraubanwendungen (Gradient, Slip-Stick, Triggerstufe usw.).

    Zitat Zitat von Sawail Beitrag anzeigen
    und wenn Mikrokontroller, dann am liebsten Mikrokontroller Fertigmodul. die ander Frage ist, wenn So einen passenden Mikrokontrollermodul gibt es. wo man das findet?
    Zum Aufbau im Labor wäre die Möglichkeit wie oben schon beschrieben via Aruino oder Mikrokontroeller-Borad (80cxxx) plus halt noch Leistungselektronik für Motorsteuerung und Treiberstufe und Drehmomentauswertung.
    Aber für einen Industriellen Einsatz, muust viel mehr auf EMV usw. achten, das dann wohl eigene Boards designt werden müssen ...

    Mal so schnell gemacht wird dies wohl nicht sein ... Da steckt schon viel mehr dahinter.
    Auch sollte erst einmal das Pflichtenheft gemacht werden.
    Habe früher einige Jahre mit Schraubtechnik (speziell Bosch SE3xx) verbracht und die Entwicklung damals quasi live mitgemacht.
    Das hat schon einiges an Zeit gedauert!
    Geändert von Boxy (13.08.2014 um 13:16 Uhr)

  15. Folgender Benutzer sagt Danke zu Boxy für den nützlichen Beitrag:

    zotos (13.08.2014)

Ähnliche Themen

  1. Step 7 Steuerung um einen Kommunikationprozessor erweitern
    Von Cell im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.12.2013, 13:31
  2. Bosch Schraubersteuerung SB356 ohne Schrauber in Betrieb nehmen
    Von PH2013 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.05.2013, 14:50
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.11.2012, 09:13
  4. Atlas Copco Schrauber
    Von pseudoman im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 11:55
  5. Einbinden AtlasCopco Schrauber
    Von ge_org im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 05:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •