Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Thema: Industrie Wickler bauen - Motor, Steuerung, kupplung?

  1. #21
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    ... aber da kannst du wieder einen Motor und damit ein Kabel dran machen ...
    so beschränkt sich dann mein Aufgabengebiet wieder auf den Motor


    mein Chef ist studierter Mechaniker - wir haben häufig derlei Diskussionen um uns die Zeit zu vertreiben
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  2. #22
    Registriert seit
    13.09.2007
    Beiträge
    567
    Danke
    50
    Erhielt 65 Danke für 57 Beiträge

    Standard

    Moin

    Die neuste Version
    http://www.boschrexroth.com/various/..._nr=R911336323
    MB_traverse Control Kapitel 8.8.6

  3. #23
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Knaller Beitrag anzeigen
    Moin

    Die neuste Version
    http://www.boschrexroth.com/various/..._nr=R911336323
    MB_traverse Control Kapitel 8.8.6
    na da hat er ja jetzt die wesentlichen komponenten beisammen und kann das pflichtenheft schreiben - schutzzaun nicht vergessen!
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  4. #24
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Draco Malfoy Beitrag anzeigen
    Eine H-CPU für nen Kabelwickler ?? Das ist jetzt Spaß oder was
    Jo, kann man machen...

    @TE

    Wickler bei uns (Eigenbau):

    Abrollung mit FU + Tänzer mit Poti 0-10V.

    Stanzmotor in der Mitte (nicht erforderlich bei dir)

    Aufrollung mit FU + Tänzer mit Poti 0-10V.

    Aufwicklung wird gestartet.
    an Abwicklung wird "gezogen", Tänzer zieht an, Sollwert wird nachgeführt.

    An einer Umlenkrolle werden die Impulse für die Längenmessung abgenommen.

    Das Rechts-Links umschaltgedöns ist (fast) rein mechanisch gelöst. Endlage links-rechts steuert Umschaltventil an.

  5. #25
    Bartechniker ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.10.2014
    Ort
    Bayrischer Wald
    Beiträge
    25
    Danke
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    welchen verlegeantrieb würdet ihr mir empfehlen?

  6. #26
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bartechniker Beitrag anzeigen
    welchen verlegeantrieb würdet ihr mir empfehlen?
    ich finde den ganz nett: http://www.web.erhardt-leimer.com/we...2857-DE-03.pdf

    aber ob es den noch (auf lange sicht) geben wird - keine ahnung

    wenn du das mit "Verlegeantrieb" meinst...
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  7. #27
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    962
    Danke
    97
    Erhielt 218 Danke für 193 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bartechniker Beitrag anzeigen
    welchen verlegeantrieb würdet ihr mir empfehlen?
    naja meine Präferenz habe ich oben schon geschildert.
    Viele Verleger die es als Softwarebausteine gibt, basieren auf einfache Positionierbefehle. Ich kenne einige, die deshalb z.B. folgenden Verlegerechner eingesetzt haben.
    http://www.schulz-engineering.de/htm...gerechner.html

    Die beschriebene Funktionalität ist mit dem SIMOTION- Verleger abgedeckt (und noch um paar Features mehr).

    Für den Verlegemotor selbst, dürfte bei Dir ein normaler Asynchronmotor mit Umrichter reichen (der ist bestimmt schneller als die Hand des Bedieners).
    Ich kenne es nun so, dass der Wickler von einem Motor angetrieben wird, und der Verlegeantrieb z.B. einen Spindelantrieb, der eine Führung bewegt, in der das zu verlegende Material geführt wird (also ein relativ einfacher Aufbau, aber Du kannst gerne auch einen Linearmotor einsetzen ). Für sehr steife Materialien (z.B. dicke Erdkabel), wird z.T. tatsächlich der ganze Wickler geführt (da sich das Material nicht hinreichend biegt). Auch das "steppen", d.h. pro Wickelumdrehung wird ein Schritt vorgefahren, wieder gewartet und weiter gehts (typisch auch für ganz dicke Kabel).

    Wenn Deine Mechanik feststeht, dann würde ich mal die üblich verdächtigen Antriebshersteller kontaktieren und um ein Angebot (incl. IBN) anfordern - und v.a. Anforderungen formulieren.

  8. #28
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    756
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zako Beitrag anzeigen
    naja meine Präferenz habe ich oben schon geschildert.
    Wenn Deine Mechanik feststeht, dann würde ich mal die üblich verdächtigen Antriebshersteller kontaktieren und um ein Angebot (incl. IBN) anfordern - und v.a. Anforderungen formulieren.
    Möglicherweise wird eine Eigenentwicklung oder Beauftragung von einem externen Steuerungsbauer einen Bruchteil der Kosten von "üblichen Verdächtigen" ausmachen. Zumindest habt ihr dann auch die Software in der Hand. Es ist ja nicht nur der Antrieb, sondern auch ein HMI muss her, und auch ein Schaltschrank will gebaut werden. An eurer Stelle würde ich keine exotischen Komponenten einsetzen, sondern ausschließlich Standardbetriebsmittel (Antriebs- Control Unit, von mir aus T-CPU, gewöhnliches Bedienpanel) dann bleibt es im Zweifel für alle gut wartbar (im Gegensatz zu Mikrokontroller-Boards, die es in wenigen Jahren möglicherweise nicht mehr gibt weil der Entwickler verstorben ist). Und seht zu daß ihr den kommentierten Code da behält. Sonst steht ihr nachher in der üblichen Zwickmühle bzw. Abhängigkeit von einem bestimmten Exklusiventwickler.

  9. #29
    Bartechniker ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.10.2014
    Ort
    Bayrischer Wald
    Beiträge
    25
    Danke
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank für die ganzen antworten, ich finde die lösung von siemens am besten:

    http://support.automation.siemens.co...ew/de/36037374


    aber muss da nicht noch ein geberrad dran dass den FU sagt wie schnell das kabel grad aufwickelt?
    weil wenn die trommel dreht dann ist am anfang bei einer umdrehung z.b. 1,20m kabel aufgewickelt und später dann z.b. 1,80m oder eben mehr, weil die lagen des kabels auf der trommel den umfang erweitern.

    2. ich habe immernoch keinen geeigneten antrieb für das verlegen des kabels gefunden.

  10. #30
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.794
    Danke
    398
    Erhielt 2.417 Danke für 2.013 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    ... wenn ich den Thread so durchlese ...
    @TE:
    Wie stehst du dich zu dem Einwand/Vorschlag den Draco gemacht hat ...?

    Gruß
    Larry

Ähnliche Themen

  1. DC-Motor an die 3Phasen-SM-Steuerung anschliessen
    Von Dzhordi im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.08.2013, 10:07
  2. Suche Stecker/Kupplung Durchführung für Metallplatte
    Von scrolllkock im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 17:52
  3. Steuerung bauen
    Von Timo86 im Forum Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 12:28
  4. Kupplung für Antriebswelle...wo kaufen??
    Von CheGuevara83 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.11.2007, 18:01
  5. 32A CEE-Kupplung mit Überwachungsfunktion???
    Von tino2512 im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.08.2006, 21:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •