Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Absicherung MM4

  1. #1
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hallo,

    was für eine sicherung macht ihr vor einen 2,2kw mm420?

    was für eine sicherung wenn es 3x2,2kw mm420 sind?

    (FU sind einphasig!!!)

    simens murmelt da irgendwas von 35-40a.

    ich habe aber noch nie irgeneinen fu dieser baugröße gesehen der so hoch abgesichert war. kann mir vorstellen das beim anlagen der spannung erst mal ordentlich leistung in die zk-kondensatoren geblasen wird, aber diesen spizenstrom kann ich doch mit sicherungen entsprechender karakteristik überstehen?

    danke!
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)
    Zitieren Zitieren Absicherung MM4  

  2. #2
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    ok, also vergesst den ganzen bullshit da oben wieder, irgendwie hatda jemand mächtig verwirrung gestiftet....



    also habe das handbuch noch einmal gelesen.

    der voladestrom ist nicht größer als der nenn-eingangsstrom

    also nix mit 35-40a, nichteinmal zum laden der kondensatoren...
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  3. #3
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    ok, habs doch nicht begriffen...
    also ich habe:

    6x MM420 2,2kw
    4x MM440 1,1kw


    ich wollte jeweils 3 2,2kw und die 4 1,1kw fu auf eine sicherung hängen.

    habe im anhang einen auszug aus der bal, die sagt doch tatsächlich das der mm420 2,2kw einen eingangstrom von 26,4A hat. das kann doch nicht sein?

    wenn ich vom worst case ausgehe dann bräuchte ich für die 10 spielzeugumrichter (was sind den schon 1,1 und 2,2 kw?) eine 250A zuleitung?!

    wie gesagt, sind lauter einphasige fu!
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von Markus (22.03.2006 um 21:07 Uhr)
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  4. #4
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Standard

    Hallo Markus,

    Zitat Zitat von Markus
    also vergesst den ganzen bullshit da oben wieder
    Ok, machen wir. Aber im ganzen Forum gibt es keinen so schönen Monolog wie in diesem Thread....
    Wenn jetzt die Smileys funktionieren würden, könntest Du dreimal den MrGreen sehen.

    Gruss
    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)

  5. #5
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Kannst du drehen wie du willst,
    bei einer 3~ 80A Zuleitung wirst du mit den Dingern wohl landen.
    Evtl. kann man ja auf 3 phasige Geräte umsteigen.

    Natürlich bei 100% Gleichzeitigkeit, und alle Antriebe auf Vollast.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  6. #6
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    @qm
    danke jetzt weiß ich bescheid...

    @msb
    ok, aber wie erklärt sich das?
    für was braucht so ein 2,2 kw umrichter 25A eingangstrom?

    was meint siemens überhaupt mit "eingangstrom"?
    spitzeneingangstrom lasse ich ja noch gelten, aber das es sich damit um den nennstrom handelt geht noch nicht ganz in mein hirn...
    der fu hätte in dem fall ja einen miserablen wirkungsgrad von ca. 50%...

    das merkwürdige ist ja das siemens bei 3 phasigen fu ähnlich hohe ströme angegeben sind. (3kw mit 15,6A ).

    ich habe mich mit dem kram nie so richtig beschäftigt, das machen anderen leute. aber ich habe extra noch einmla in einen alten plan geschaut und da sind tatsächlich 2 x1,5kw fu einpahsig an einem K16A automat.

    also wie kommt bei einem 2,2 kw fu ein eingangstrom von 26,4A zu stande? und was ist der "eingangstrom"?
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  7. #7
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Das Grundproblem bei 1phasigen FU's,
    sind eigentlich unheimlich hohe Ladeströme in den Kondensator.

    Mit Eingangsstrom ist durchaus das gemeint was man auch darunter verstehen sollte,
    nämlich der maximal zulässige dauerhafte Eingangsstrom in den FU.

    Der Umrichter versorgt den Motor ja ca. 180° der Periode aus dem Eingangssinus aus dem Kondensator,
    Und der Umrichter hat ca. 180° zeit in Kondensator zu puffern, muss dabei aber natürlich nachwievor den Motor mitversorgen.

    Wo du allerdings bei einem 3 kW Umrichter 15 A hast, weiß ich jetzt auch nicht,
    beim MM440 sinds bei 3~ 400 V 10A bei 7,7 A Ausgangsstrom.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #8
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB
    Der Umrichter versorgt den Motor ja ca. 180° der Periode aus dem Eingangssinus aus dem Kondensator,
    Und der Umrichter hat ca. 180° zeit in Kondensator zu puffern, muss dabei aber natürlich nachwievor den Motor mitversorgen.
    wie soll ich das jetzt verstehen?
    ist da kein brückengleichrichter drin oder bin ich jetzt aufm falschen pferd?
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  9. #9
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.414
    Danke
    451
    Erhielt 506 Danke für 408 Beiträge

    Standard

    Hallo Markus,

    die entsprechenden Vorschriften kenne ich (natürlich) auch nicht.
    Allerdings ist es doch so, dass die Sicherungen nicht für den Motorschutz (Nennstrom), sondern für den Leitungsschutz (Kurzschluss) zuständig sind. Daher müssen sie einiges mehr als den Nennstrom vertragen. Die genannten Werte enstsprechen den Empfehlungen für (normalen) Direktanlauf ohne FU. Da ein Asynchronmotor auch längere Zeit relativ hoch überlastet werden kann (soweit es der FU zulässt), müssen die Sicherungen dem gerecht werden. Sicherungen altern bei regelmässiger Überlastung! Mit den angegeben Werten liegt man sicherlich auf der sicheren Seite, so dass sie in normalen Betrieb niemals auslösen werden.

    Wir setzen in solche Fällen oftmals Motorschutzschalter ein und stellen sie auf den Nennstrom oder im Grenzfall etwas höher ein. Ob das normgerecht ist weiß ich nicht. Ein Problem habe ich darin nie gesehen. Gibt es für Motorschutzschalter auch Empfehlungen des Herstellers?


    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  10. #10
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Mir fällt ehrlich gesagt jetzt auf Anhieb nichts dummes ein, wie man das verständlich beschreiben sollte.

    Natürlich ist da ein Brückengleichrichter drin,
    nur ist der Umrichter im Vergleich zu 6 pulsigen Brücke bei 3~ FU's wesentlich länger und mehr auf seinen Pufferkondensator angewiesen.

    Eine Eigenschaft eines Wechselstrom-Brückengleichrichters ist ja das die Spannung immer bei 180° vom Sinus einen Nulldurchgang hat.

    Vielleicht schafft das Bild ein wenig Klarheit, mit dem Dunkelblauen, wird auch gelb und Rosa versorgt.
    V bzw. W vom Umrichterausgang haben immer dann ihren maximalen Scheitelwert hat, ist die Speisende Phase gerade bei 50 % der Spitzenspannung -> folglich wird der Motor aus dem Kondensator versorgt.

    Sinus_3~.jpg


    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

Ähnliche Themen

  1. Absicherung im Schaltschrank
    Von Anonymous im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.01.2015, 12:50
  2. Absicherung FU
    Von zloyduh im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 07:51
  3. Absicherung Motor
    Von Moroso im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.09.2009, 09:42
  4. Absicherung/Verdrahtung FU's
    Von demerzel im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 10:38
  5. Absicherung mit MSS
    Von RobRoy94 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.04.2006, 20:45

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •