Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Thema: Drehgeber Lagerschäden - Hilferuf!!!!

  1. #11
    Registriert seit
    13.09.2007
    Beiträge
    566
    Danke
    50
    Erhielt 65 Danke für 57 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Moin
    Axial Verschiebung kann durch schrägverzahnte Ritzel. Oder kegelradgetriebe Ausgelöst werden .


    Sent from my iPhone using Tapatalk

  2. #12
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Wie ist der Geber denn mit der Motorwelle verbunden? Extern nachgerüstete Geber sind doch meistens über eine Kupplung mit der Motorwelle verbunden, welche axiale Bewegungen in dem von die genannten Bereich ausgleichen kann.

  3. #13
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.501
    Danke
    264
    Erhielt 247 Danke für 225 Beiträge

    Standard

    Wenn Lagerströme ausgeschlossen sind,fokussiert es sich wohl auf die Kupplung. Eine starre Kupplung dürfte wohl ungünstig sein. Ich versuche Geber immer über Spiral-, Balg- oder Doppelschlaufenkupplungen anzubinden.

  4. #14
    rogseut ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.03.2011
    Ort
    Daham
    Beiträge
    225
    Danke
    61
    Erhielt 13 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Geber ist vom Motorenhersteller direkt auf der Motorwelle montiert und wird über ein dünnes Federblech gegen verdrehen gesichert.

  5. #15
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    An welcher Stelle hast du die Bewegung der Welle denn gemessen? Wenn an deinem Geber, dann ist etwas an der Kupplung falsch montiert, denn sie soll diese Bewegung gerade ausgleichen.

    Wobei ich das z.B. von SEW Stirnradgetriebemotoren so kenne, dass vorne (Abtriebsseitig) das Festlager ist, welches mit einem Sprengring und Abstandsscheiben so eingebaut ist, dass es sich im Lagersitz nicht bewegen kann. Eigentlich sollte sich die Welle axial nur durch Wärmeausdehnung verlängern/verschieben.

  6. #16
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Da ich letztens einen SEW-Motor versehentlich gegen die geschlossene Haltebremse gefahren habe (auch mit ab Werk montierten Geber),
    werfe ich hier mal das Stichwort Bremsenansteuerung im allgemeinen in den Raum.
    In meinem Fall führte das zum "schütteln" des gesamten Antriebs, am extremsten beim Geber.
    Gut möglich also, das du beim FU die Öffnungs bzw. Schließzeit der Bremse nicht so 100 Prozent parametriert hast.
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  7. #17
    rogseut ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.03.2011
    Ort
    Daham
    Beiträge
    225
    Danke
    61
    Erhielt 13 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Guter Einwand. Die Bremse wird nur beim Stillsetzen eingelegt. Fremdlüfter des Motors und Haltebremse arbeiten korrekt. Bremse schließt bei 5% Drehzahlsollwert mit 1% Hysterese. 100ms Öffnung und Schliesszeit sind hinterlegt. Wenn man ältere Motoren ansieht hat man kaum Bremsenverschleiß. Ich gehe daher von einer korrekten Ansteuerung aus. Dennoch bin ich dankbar für jeden Tip.
    Geändert von rogseut (25.02.2015 um 21:41 Uhr)

  8. #18
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.501
    Danke
    264
    Erhielt 247 Danke für 225 Beiträge

    Standard

    Die axialen Ausschläge mit 0,3mm (+/-0.15) würde ich nichtals kritisch bezeichnen. Die sind im Normalbetrieb als Vibrieren spürbar.
    Die verursachte Beschleunigung und die resultierende Axiakraft im Geberlager könnte ich mir als tolerierbar vorstellen.

    Was anderes: Ist das ein 2poliger Motor im 87Hz-Betrieb? Überwas führ Drehzahlen reden wir - oder hab ich was überlesen?

  9. #19
    rogseut ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.03.2011
    Ort
    Daham
    Beiträge
    225
    Danke
    61
    Erhielt 13 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Läuft auf Ueckfrequenz 87Hz jedoch nur max.65Hz. 2polig sprich ca. 1900rpm
    Die Auslenkung der Achse beträgt +0.12 -0.03.. @Thomas v2.1 das Lager Richtung Getriebe ist als Festlager ausgeführt und mit einem Sicherungsring gesichert. Hier kommt denke ich auch die minimale Bewegung her. Das andere Lager ist das Loslager ausgeführt und wird mit einer Federscheibe Richtung Getriebe gedrückt.
    Geändert von rogseut (25.02.2015 um 22:39 Uhr)

  10. #20
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.501
    Danke
    264
    Erhielt 247 Danke für 225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Du meinst 3900 1/min?

    Die Auslenkung halte ich echt nicht für ein Problem, sofern der Geber nicht rückwärtig irgendwo anliegt.

Ähnliche Themen

  1. A/B Drehgeber Auswerten
    Von Kuddel30 im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.06.2017, 13:30
  2. Drehgeber
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.11.2015, 22:02
  3. Drehgeber prüfen
    Von Guste im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.11.2012, 17:15
  4. Drehgeber ....
    Von samra im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 10:51
  5. Hilferuf Konvertierung S5>S7
    Von Arni im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 20:31

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •