Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Motor an 3 Phasen Fu im Stern o. Dreieck

  1. #1
    Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Forum-Gemeinde,

    ich denke Ihr könnt mir sehr schnell weiterhelfen. Ich bin dabei einen Motor an einen FU anzuklemmen und einzurichten. Allerdings ist das alles komplettes Neuland für mich. Habe zwar im Beruf mit Elektrik zutun, aber bei Motoren und Frequenzumrichtern hört es dann auf

    Erstmal die Daten:

    Motor (3-stufige Stirnradgetriebe mit 4-Poligem Drehstrommotor):

    ABM 3G112/80 D63 C4
    0,37 kW
    220/380V
    50 Hz
    D/Y 1,9/1,1A
    cos 0,77
    UPM 16/1300 1/min

    Frequenzumrichter

    SEW MD60A 3-Phasen

    Nun meine Frage:

    Klemme ich den Motor im Stern oder Dreieck an den FU?
    Was gebe ich als Motor-Nennspannung im FU ein (230V o. 400V)?

    Vielen Dank schonmal!
    Michael
    Zitieren Zitieren Motor an 3 Phasen Fu im Stern o. Dreieck  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Bei Dir:

    3-Phasige FU-Einspeisung = Motor im Stern

    400V

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Verpolt für den nützlichen Beitrag:

    MichaBo (03.03.2015)

  4. #3
    Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    124
    Danke
    0
    Erhielt 12 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Servus,

    wenn du nur bis 50Hz Nennfrequenz fahren willst reicht Eingabe der 400V Daten in Stern.
    Wenn du schneller fahren willst....z.B 87 Hz Kennlinie musst du den Motor in Dreieck anschliesen und die Dreiecksdaten eingeben. Ab 50 Hz erhöht er weiter die Spg bis max 400V (=Eingangsspannung) mit konst. Drehmoment.
    Hoffe aber bei Dreieck recht der Frequenzumrichter vom Stom für die Versorgung.

    Gruß

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu doctorVLT für den nützlichen Beitrag:

    MichaBo (03.03.2015)

  6. #4
    MichaBo ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank! Ich werde das testen und falls noch fragen sind mich nochmal melden.

    Viele grüße
    Michael

  7. #5
    Registriert seit
    20.01.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    349
    Danke
    91
    Erhielt 18 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von DocHasLeftTheBuilding Beitrag anzeigen
    Servus,

    wenn du nur bis 50Hz Nennfrequenz fahren willst reicht Eingabe der 400V Daten in Stern.
    Wenn du schneller fahren willst....z.B 87 Hz Kennlinie musst du den Motor in Dreieck anschliesen und die Dreiecksdaten eingeben. Ab 50 Hz erhöht er weiter die Spg bis max 400V (=Eingangsspannung) mit konst. Drehmoment.
    Hoffe aber bei Dreieck recht der Frequenzumrichter vom Stom für die Versorgung.



    Gruß


    hm........ schneller bei 87Hz Kennlinie??? eher wenn du mehr Power brauchst dann schalte den Motor in dreieck und aktivere die 87Hz Kennlinie! Achtung auf die Nenngrößen bei 87Hz .. Motor und Umrichter!!!!

  8. #6
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.512
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Rauchegger Beitrag anzeigen
    hm........ schneller bei 87Hz Kennlinie???
    Man kann es auch erweiterter Stellbereich nennen. Beispiel Bandantrieb: Einem Standardmotor mit etwas Leistungsreserve am FU mit 50Hz Kennlinie geht so bei 90...110Hz die Puste aus (kippt). Mit 87Hz-Kennlinie kommt man mit dem gleichen Motor über 150Hz.

    Ich kalkuliere ohne lange zu rechnen für solche Standardanwendungen den Stellbereich

    Bei 50Hz-Kennlinie von 25Hz bis 80Hz als sicherer Stellbereich ( ~1:3)
    Bei 87 Hz Kennlinie von 25 Hz bis 120Hz (~1:5)

    Die mit 1,7 plutimizierte Leistung brauch ich ja eh bei der höheren Drehzahl für das höhere Lastmoment.
    Achtung! Umrichter im 87hz-fall nicht nach Nennleistung sondern nach Nennstrom bei Dreieck auswählen (bzw. für die 1,7fache Motorleistung...).

    Aber um die Frage des TE zu beantworten: Bei Einsatz des Fu für kleine Drehzahlkorrekturen genügt die Standardschaltung, also FU nach Nennleistung des Motors.
    Mit dem 5x3 Typ (3x400V Versorgung) dann Motor im Stern.
    Geändert von weißnix_ (03.03.2015 um 17:07 Uhr)

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu weißnix_ für den nützlichen Beitrag:

    MichaBo (03.03.2015)

  10. #7
    MichaBo ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    nochmal vielen Dank für die vielen Antworten!
    Ich habe nun alles angeklemmt und die Motordaten in den FU eingetragen.

    Allerdings funktioniert es noch nicht richtig.

    Zu meinen Einstellungen am FU:

    -Am Analogeingang (A|1) einen Poti (4,7kOhm), welcher die Spannung am Eingang von 0-10V regelt
    -Betriebsart: VFC-N-Regelung
    -A|1 Betriebsart: Bezug 3000/upm
    -Sollwertvorwahl: UNIPOL./FEST- SOLL
    -Skallierung: 0,43 (da 1 ja 3000/upm wären sollte das dann ja 1300/upm)

    Sobald ich nun allerdings der Reglersperre eine "1" gebe und der Poti auf max. steht also 0V am A|1 Eingang hat der Motor schon eine Stromaufnahme von 0,89A. Wenn ich den Poti dann ein bisschen drehe fängt der Motor auch langsam zu drehen an. Dann schaltet aber auch schon bald die FU ab mit dem Fehler 08 (Fehler N-Regelung) da die Stromaufnahme bei ~2,5A liegt.

    Meine Frage:

    Warum habe ich schon eine Stromaufnahme, obwohl ich 0V auf den Eingang gebe?
    Wenn ich den Poti wieder zurückdrehe (0V) bleibt die Stromaufnahme und Drehzahl gleich. Warum?

    "Durch die Skallierung müsste ich den Poti doch quasi voll aufdrehen bevor ich die max. Drehzahl vom Motor (1300) erreiche. Der Poti braucht ca. 10 volle Umdrehungen um von min auf max zu kommen. Um aber die Abschlatung vom Fu herbeizurufen genügt eine 1/10 Drehung."

    Hoffe ich konnte mein Problem gut beschreiben und habe nichts wichtiges vergessen.

    Vielen Dank
    Michael

  11. #8
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.733
    Danke
    317
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Dein primäres Verständnisproblem ist:
    Du hast keine Regelung ... entsrprechend auch keinen Drehzahlregler, folglich Betriebsart VFC ohne n-Regelung.

    Der Drehzahlregler würde einen Istwert benötigen z.B. über einen Inkrementalgeber.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  12. #9
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.512
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MichaBo Beitrag anzeigen

    -Am Analogeingang (A|1) einen Poti (4,7kOhm), welcher die Spannung am Eingang von 0-10V regelt
    -Betriebsart: VFC-N-Regelung
    -A|1 Betriebsart: Bezug 3000/upm
    -Sollwertvorwahl: UNIPOL./FEST- SOLL
    -Skallierung: 0,43 (da 1 ja 3000/upm wären sollte das dann ja 1300/upm)
    Zur Steuerungsart hat ja MSB schon was gesagt. Warum Du den Bezug für den Analogeingang auf 3000/min setzt und dann skalierst erschließt sich mir nicht wirklich.
    Als Bezug wählst Du die Drehzahl, die Du in Par 302 einträgst, wenn diese nicht sowieso schon drinsteht. Dann bleibt Skalierung auf 1.

  13. #10
    MichaBo ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Sorry, habe nun schon soviel gemacht und probiert das dieses mein letztes Setup war. Wenn etwas nicht geht und man ein bisschen rumprobiert entstehen solche Sachen wie (Bezug 3000 usw.). Mein Fehler!

    Das mit VFC-N-Regelung und VFC1/2 macht nun auch Sinn, habe es mir in der Anleitung nochmal genau angeschaut. Danke!

    Werde diese beiden Parameter sobald ich wieder an der Anlage bin ändern. Hoffe dass ich dann mal einen Erfolg habe

    Hier einmal mein kompletter Inbetriebnahme-Vorgang und Einstellungen, welche ich nach dem zurücksetzen auf Werkseinstellungen vorgenommen habe. Vielleicht fehlt ja auch noch etwas wichtiges, was für Euch sehr logisch ist ich aber durch mein nicht fundiertes Wissen übersehen habe.

    Inbetriebnahme gestartet
    - Param. Satz 1
    - Betriebsart VFC1
    - Motor-Typ Fremdmotor
    - Motornennspannung 380V
    - Motornennfrequenz 50Hz
    - Netz-Nennspa. 380V
    - Motordrehzahl 1300
    - cos p 0,77
    - Motor Strom max 1,9A
    - Keine Reaktion Reakt. TF-Meldung
    Einmessen gestartet, gespeichert und die Parameter vom Movidrive ins Bediengerät geschrieben.

    - Betriebsart auf VFC-N-Regelung geändert (habe ich nur der Richtigkeit nochmal mit aufgeführt, weiß nun ja das es falsch ist)

    Einstellungen Sollwert-Integratoren
    - Sollwertquelle Unipol.-Festsoll
    - Steuerquelle Klemmen
    - A|1 Betriebsart Bezug 3000 (Werde ich nun auf Bezug N-Max ändern)
    - A|1 Skallierung 0,43 (Werde ich nach der Umstellung auf N-Max auf 1 lassen)

    Mehr habe ich bis jetzt immer nicht eingestellt.
    Allerdings habe ich auch immer das beschriebene Problem gehabt das er trotz 0V am Analogeingang schon einen Motorstrom von ~0,8A hatte und wenn ich am Poti die Spannung für den Analogeingang geändert habe er zwar die Änderung um den Motor schneller zu drehen angenommen hat, aber nicht um ihn wieder in den Stillstand zu versetzen.

    Ich hoffe dass ich es einigermaßen verständlich erklären konnte. Der Fu + Motor ist von einem Freund wo ich das machen soll. Nun habe ich schon soviel gelesen und getan das mir doch bitte der Erfolg eines funktionstüchtigen Fu als Belohnung für meine Bemühungen zugute kommt. Da ich es auch sehr interessant und spannend finde

    Das Problem ist, da der Fu nicht bei mir ist musste ich das alles aus meinem Gedächnis holen. Bin mir aber sehr sicher nichts vergessen zu haben.

    Vielen vielen Dank nochmal!
    Michael

Ähnliche Themen

  1. FU Dreieck Stern
    Von chris_who im Forum Elektronik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 20:23
  2. FB Stern/Dreieck
    Von Max4 im Forum Simatic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 17:59
  3. Stern-Dreieck Schaltung
    Von dennish23 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.10.2008, 09:01
  4. Schaltung Motor Stern/Dreieck
    Von Mike1983 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.05.2007, 12:58
  5. Motorschaltung Stern/Dreieck
    Von Mike1983 im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.05.2007, 22:33

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •