Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Danfoss FC 300 Betrieb von US-Geräten (120V)

  1. #1
    Registriert seit
    25.11.2011
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich habe mir ein Bohrerschleifgerät (DrillDoctor 750x) aus den USA besorgt und würde dieses gerne an meinem Danfoss FC 300 betreiben. An dem FU liegen eingangs 3x380V an und ich würde gern 120V mit 60Hz am Ausgang nutzen.

    Meine Überlegung war, im Menü die folgenden Einstellungen zu hinterlegen:

    • Motornennspannung (Param 1-22):120V
    • Motornennfrequenz (Param 1-23): 60Hz


    bzw. die Motorparameter mit der autom. Motoranpassung ermitteln lassen und am Ausgang lediglich 1 Phase gegen den Neutralleiter zu nutzen.

    Da ich den FU im Anschluss abwechseln an einer Standbohrmaschine (380V) und dem Drilldoctor (120V) betreiben möchte, wollte ich 2 unterschiedliche Parametersätze im Danfoss dafür hinterlegen und zusätzlich ein Spannungsschutzrelais vor den Drilldoctor hängen.

    Könnt ihr mir sagen, ob das so funktionieren wird?

    Gruß Tristan
    Zitieren Zitieren Danfoss FC 300 Betrieb von US-Geräten (120V)  

  2. #2
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.356
    Danke
    455
    Erhielt 695 Danke für 520 Beiträge

    Standard

    Die Motoranpassung wird sicherlich fehlschlagen wenn nicht alle Phasen dran sind.

    Meine ehrliche Meinung: Vergiss den Blödsinn!
    a) Sind Standard-FUs keine Je-nach-Laune-Spannungswandler
    b) Ist es nicht unwahrscheinlich dass du dein Gerät beschädigst da sich der FU einen 3Phasen-Asynchronmotor am anderer Ende erwartet.
    Du kannst ja gern die Danfoss-Hotline dazu fragen was die Glauben dass passiert. Mich würd's aber nicht wundern wenn das Gerät bald den Geist aufgibt.
    c) Verlierst du sicher jeglichen Garantieanspruch
    d) Hintergehst du wahrscheinlich alle Zulassungen die das Gerät im Bezug auf Personenschutz hat.


    a) Such dir einen originalen Spannungswandler von 230 auf 110V. Der dann auch die entsprechenden Zulassungen.
    Wenn du dann einen solchen Wandler hast, ist noch aus den Herstellervorgaben herauszulesen, welche Vorsicherungen/Schutzmaßnahmen sonst noch erforderlich sind.
    b) Gibt's die Dinger denn nicht auch in 230V?
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu RONIN für den nützlichen Beitrag:

    VLT_RealDrive (03.04.2015)

  4. #3
    Tristec ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.11.2011
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für dein Feedback. Ich habe nicht damit gerechnet, dass ein 3Phasen Gerät gar nicht dafür konfiguriert werden kann.

    Ich denke etwas anders sieht die Sache aus, wenn ich einen Frequenzumrichter mit 1 Phase als Ausgang finde. Im Gegensatz zu einem einfachen Spannungswandler habe ich dann auch die 60Hz.

    Gruß Tristan

  5. #4
    Registriert seit
    15.03.2015
    Beiträge
    48
    Danke
    0
    Erhielt 13 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Ich würde Dir davon abraten.
    Wenn Du den FU mit 400 V (oder wirklich 380 V) im Eingang betreibst, ist die Zwischenkreisspannung des FU bei etwa 510-540 V DC, da kannst Du nichts dagegen tun.
    Und mit Pulsen in dieser Höhe wird dann eine Effektivspannung von 120 V AC aufgebaut, das wird schon so sein. Die Höhe der Pulsspannung aber bleibt (und die unsymmetrische FU-Belastung auch). Ob das die Motorwicklung lange mitmacht? Ich würde jetzt nicht drauf wetten, daß der "Drilldoctor" an so einen Einsatz gedacht hat.
    Mit 120 V AC hast Du einen Sinus-Peak von irgendwas um 160 V...

    Gruß Mathias

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Dr. Vacon für den nützlichen Beitrag:

    VLT_RealDrive (03.04.2015)

  7. #5
    Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    124
    Danke
    0
    Erhielt 12 Danke für 12 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Gleiche Meinung.
    Der FC300 , wenns ein 400V Gerät ist, macht über (bei kleinen Geräten bis etwa 90kW) ne B6 Brücke satte 560V als Udc im STandby....bei gen. Last kann es bis 855V hoch gehen....und dass kann im Fehlerfall (Alarm Überspannung) bis dahin an den Motor kommen. Wegen PulsWeitenMuster dann effektiv sogar Spitze Spitze der ZK Spannung um einiges Mehr.
    Glaube nicht dass das gut geht.....es sei denn du willst ein YoutubeVideo machen und Klicks dafür bekommen

    Gruß.....Erfindungen schön und gut aber alles geht halt nicht.

    DOC

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu doctorVLT für den nützlichen Beitrag:

    VLT_RealDrive (03.04.2015)

Ähnliche Themen

  1. Übersicht von Web-Visu-Geräten von Beckhoff gesucht
    Von ET-SPS im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.01.2013, 00:21
  2. Identification von Offline Geräten
    Von bael im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.10.2012, 07:57
  3. Drehgeber für Danfoss FC 300
    Von Tristec im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.12.2011, 23:03
  4. intelligente vernetzung von Geräten
    Von MAAD84 im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.05.2008, 17:19
  5. Dokumentation von HMI-Geräten
    Von Lipperlandstern im Forum HMI
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.06.2007, 13:55

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •