Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Micromaster 420 - kein Mucks mit Poti

  1. #1
    Registriert seit
    25.03.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Forum,
    leider bin ich kein Spezi für FU's, nach Suche im Forum von zig Beiträgen zum Micromaster habe ich aber nichts passendes gefunden und mich hier angemeldet. Zu meinem Problem: Ich habe zwei Micromaster 420 mit zugehörigen Pumpen von einem älteren Projekt übernommen, die ich wieder aktivieren wollte. Dazu wurde die frühere Ansteuerung über eine SPS mit Anlogsignal und digitalem Freigabesignal mit einem Poti ersetzt. Der FU wurde auf Farbikeinstellungen zurückgesetzt entsprechend der BA und die Motordaten eingetragen, die jedoch noch vorhanden waren. Die eingegebenen Daten entsprechend der BA 6SE6400-5AA00-0AP0/Ausgabe 10/06 Seite 37 genannten Einstellungen für die Werksteinstellungen inklusive der dort genannten Zusatzbedingungen. P0700=2.

    Nun mein Problem: Der Motor rührt sich nicht, wenn ich am Poti drehe, wird kurz eine Frequenz angezeigt, die der Potistellung entspricht, z.B. max. 50Hz, danach spingt die Anzeige wieder auf Null, das passiert bei jeder Potibewegung. Auch wenn ich die Freigabe über die Klemmen 5/8 gemäß der Grundeinstellung aktiviere, passiert nichts, ich höre nur den Lüfter der SPS. Am Motor messe ich zwischen den Phasen keine nennenswerte Spannung, der auf 4-20mA skalierte Analogausgang bleibt bei 4mA. Wie komme ich hier weiter? Kann auch der Motor ein Problem haben? Beide FU's zeigen das gleiche Verhalten.

    Danke & Gruß,
    Stefan
    Zitieren Zitieren Micromaster 420 - kein Mucks mit Poti  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Bei 4mA auf der Analogausgangskarte ist der Sollwert des FU 0 Hz. (wenn Standard Einstellung verwendet wird)

    Kannst den Motor mit einer Tippfrequenz vorwärts bewegen?
    Benutzt du Starter oder Drivemonitor?

  3. #3
    Stefan_2015 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.03.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Das Analogsignal am Ausgang wird in der Werkseinstellung offensichtlich von 0-20mA skaliert, wahrscheinlich passend zu den 0-10V Analogeingängen von vielen SPS, ich hatte es dann unter Punkt 0778 auf 4mA angepasst. Das Signal reagiert aber nicht auf die Potiänderungen.
    Da ich neu in dem Metier bin - wie gebe ich die Frequenz im Tippbetrieb vor - P0700=1, dann? Ich könnte auch erst einmal eine Festfrequenz auswählen P1000..? Zur Bedienung habe ich nur das BOP zur Verfügung. Ich komme erst Morgen wieder zu dem Testobjekt, das ist nicht bei mir um die Ecke, daher wollte ich mich gut vorbereiten.
    Gruß, Stefan

  4. #4
    Registriert seit
    13.01.2013
    Beiträge
    627
    Danke
    26
    Erhielt 64 Danke für 59 Beiträge

    Standard

    Ich bin leider nicht in der Siemens Welt Zuhause. Kenne den Micromaster nur ganz grob da wir eine Handvoll im Einsatz haben. Das von dir beschriebene Verhalten das auf dem Display eine f-Soll zusehen ist die in etwa der Poti-Stellung entspricht und die Anzeige dann zwischen 0Hz und f-Soll Hz hin und her springt, kenne ich von einer Anlage bei uns wenn die Freigabe fehlt. Du schreibst zwar das du ihm eine Freigabe gibst aber kann es sein das hier dein Problem liegt ? Ich würde mal nachsehen ob da wirklich alles richtig ist und auch mal deine Spannung dort nach messen. Und mal prüfen ob der Wirklich Resetet ist. Ggf musst du ihm ja nach Rechts/Links Befehl geben.

  5. #5
    Stefan_2015 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.03.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Dr. MirakulixX,
    danke für die HInweise, ich werde mal alle Punkte durchgehen, vielleicht fehlt ja die Drehrichtung.

  6. #6
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    .
    Da gibt es doch die "Getting Started"-Broschüre
    und die Inbetriebnahmeanleitung im Handbuch,
    die dir sicher bei Beschaltung und der Grund-
    Parametrierung weiterhelfen kann.

    .
    kind regards
    SoftMachine

  7. #7
    Stefan_2015 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.03.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von SoftMachine Beitrag anzeigen
    .
    Da gibt es doch die "Getting Started"-Broschüre
    und die Inbetriebnahmeanleitung im Handbuch,
    die dir sicher bei Beschaltung und der Grund-
    Parametrierung weiterhelfen kann.

    .
    Veilen Dank für die Hinweise - nunja, das haben wir genau so gemacht bzw. versucht - alles auf Werksteinstellungen zurück, Motorparameter neu eigeben, Grundparameter prüfen wie Motortyp etc. Beschaltung laut BA für die Werksteinstellungen, etc. Auffällig war, dass nicht alle PArameter zurückgesetzt wurden, beispielsweise die Motorparameter. Wenn ich heute dazu komme, versuche ich es mal mit Festfrequenzvorgabe und messe ein paar Sachen durch.

  8. #8
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.509
    Danke
    267
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Das wechseln der Anzeige zwischen Null und Sollwert heisst: Keine Freigabe.
    Prüf doch mal die internen 24V an Klemme 8/9. Desweiteren ist Parameter 725 interessant (PNP/NPN-Umschaltung der Klemmen).
    Prinzipiell empfielt sich nach einem Werksreset eine Schnellinbetriebnahme (P10=1). Da werden die wichtigsten Parameter abgefragt.

    Für die Parametrierung empfielt sich die MM420 - Parameterliste zur Hand zu haben. Die wesentlichen Parameter für einfache Anwendungen sind in ein paar Minuten durchgeackert. Desweiteren sind in der Liste die Defaults verzeichnet.

    Edit: MM420PLIST und MM420OPI runterladen und einmal Querlesen bevor Du "nicht eben um die Ecke" ohne die wichtigsten Hilfewerkzeuge dastehst. Der MM420 ist eigentlich per BOP gut zu parametrieren.
    Geändert von weißnix_ (26.03.2015 um 21:49 Uhr)

  9. #9
    Stefan_2015 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.03.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von weißnix_ Beitrag anzeigen
    Das wechseln der Anzeige zwischen Null und Sollwert heisst: Keine Freigabe.
    Prüf doch mal die internen 24V an Klemme 8/9. Desweiteren ist Parameter 725 interessant (PNP/NPN-Umschaltung der Klemmen).
    Prinzipiell empfielt sich nach einem Werksreset eine Schnellinbetriebnahme (P10=1). Da werden die wichtigsten Parameter abgefragt.

    Für die Parametrierung empfielt sich die MM420 - Parameterliste zur Hand zu haben. Die wesentlichen Parameter für einfache Anwendungen sind in ein paar Minuten durchgeackert. Desweiteren sind in der Liste die Defaults verzeichnet.

    Edit: MM420PLIST und MM420OPI runterladen und einmal Querlesen bevor Du "nicht eben um die Ecke" ohne die wichtigsten Hilfewerkzeuge dastehst. Der MM420 ist eigentlich per BOP gut zu parametrieren.
    Hallo und vielen Dank für die wertvollen Hinweise,

    leider kann ich das erst nach Ostern wieder testen, das die Anlage nicht in der Nähe ist und auch einmal Urlaub fällig ist. Ich denke auch, dass es an der Freigabe liegt, die Schnell-IBN habe ich gemacht, die 24V muss ich mal messen, gute Idee. Die Doku/Listen habe ich alle, nur muss ich mir mal die Zeit nehmen, jenseits der Schnell-IBN das mal durchzugehen.

    Gruß Stefan

  10. #10
    Stefan_2015 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.03.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hurra, sie lebt! Am Freitag konnte ich fernmündlich noch einmal die Einstellungen durchgehen und - mit Festfrequenzen läuft die Kiste an! Jetzt werde ich nach Ostern mit den vielenen Hinweisen am lebenden Objekt das noch einmal testen, vor allem die interne Spannungversorgung etc., um auch die Poti-Ansteuerung in Gang zu bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal, ich werde die Ergebnisse dann berichten. Stefan

Ähnliche Themen

  1. TIA Mit S7-1200 Micromaster 420 via Profibus steuern?
    Von DJMetro im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.2013, 11:57
  2. Micromaster 420 Problem mit der Verbindung
    Von Elektrikus im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 07:30
  3. Problem mit Micromaster 420 (Analogausgang)
    Von VT_628 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 15:16
  4. Livebit für Micromaster (420 etc) mit PPO3
    Von Waelder im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.02.2009, 20:25
  5. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.07.2006, 09:17

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •