Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Sinamics S120 mit TLG220 - Seltsame Verschaltungskombinationen

  1. #1
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Moin zusammen!

    Wollte mal abwechslungshalber nen Baustein zum drehzahlgeregelten Positionieren mit dem TLG220 aufsetzen (sind Paar Mehr SPARES und Istwerte wie im TLG352...) und stelle fest, daß ich mir nicht sicher bin, wie manche Dinge zu verstehen sind. Das Datum M_LIM (Momentengrenze) ist laut dem Listenhandbuch, und auch in der Realität mit den Parametern p1552/p1554 "Drehmonentengrenze oben/unten Skalierung ohne Offset" verschaltet (mit beiden zugleich).

    Mir ist nicht verständlich, wie diese Verschaltung gehen soll. Die Parameter p1552/p1554 sind Unsigned32 und das Format ist FloatingPoint.
    Das M_LIM ist im TLG220 hingegen ein Word, also Unsigned16.

    Wie soll ich diesen Parameter also korrekt versorgen auf der SPS-Seite ? Wenn ich beispielsweise eine Skalierung von 0,5 einstellen will ? Mache ich dann move REAL => WORD oder irgendwas anderes ?
    Mir kommt das irgendwie alles seltsam vor.

    Dank im Voraus !
    Zitieren Zitieren Sinamics S120 mit TLG220 - Seltsame Verschaltungskombinationen  

  2. #2
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    952
    Danke
    94
    Erhielt 216 Danke für 191 Beiträge

    Standard

    ... bei Deinen Überschriften erschrickt man ja richtig .
    Ich würde mal sagen, das ist wie bei Telegramm 1 und 2 der Drehzahlsollwert.
    Bei Tel1 wird dieser als Word übertragen bei Tel2 als DW..

    Bei einen WORD ist 4000HEX = 100%. Bei DW 4000 0000 HEX = 100%

  3. #3
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zako Beitrag anzeigen
    ... bei Deinen Überschriften erschrickt man ja richtig .
    Ich würde mal sagen, das ist wie bei Telegramm 1 und 2 der Drehzahlsollwert.
    Bei Tel1 wird dieser als Word übertragen bei Tel2 als DW..

    Bei einen WORD ist 4000HEX = 100%. Bei DW 4000 0000 HEX = 100%
    Laut dem Listenhandbuch ist da aber eine andere Nominierung, nämlich "PRCENT" und 1.0 soll gleich 100% sein

  4. #4
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    952
    Danke
    94
    Erhielt 216 Danke für 191 Beiträge

    Standard

    ... probier´s einfach aus .

  5. #5
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zako Beitrag anzeigen
    ... probier´s einfach aus .
    Dat wird schwierig... Um eine Momentbegrenzung zu testen, müsste ich ja fast schon ein definiertes Gegenmoment aufbauen. Das kann ich bei uns auf dem Teststand so nicht machen.
    Antrieb drehen lassen ist kein Thema, aber Momenenbegrenzungen...

  6. #6
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    952
    Danke
    94
    Erhielt 216 Danke für 191 Beiträge

    Standard

    ... man sieht es dann z.B. an den wirksamen Momentengrenzen in den STARTER- Masken (z.B. r1538 ).

  7. #7
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zako Beitrag anzeigen
    ... man sieht es dann z.B. an den wirksamen Momentengrenzen in den STARTER- Masken (z.B. r1538 ).
    Also die Momentenbegrenzung ist im TLG220 definitiv auf 4000hex normiert, so wie es Zako vermutet hatte.

    Im Listenhandbuch steht es also definiv nicht richtig drin oder ich verstehe den Gedanken des Verfassers nicht wenn er von einer Normierung in "percent" spricht
    Zitieren Zitieren So, kleine Rückmeldung  

  8. #8
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    952
    Danke
    94
    Erhielt 216 Danke für 191 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Draco Malfoy Beitrag anzeigen
    Also die Momentenbegrenzung ist im TLG220 definitiv auf 4000hex normiert, so wie es Zako vermutet hatte.

    Im Listenhandbuch steht es also definiv nicht richtig drin oder ich verstehe den Gedanken des Verfassers nicht wenn er von einer Normierung in "percent" spricht
    Zitat Zitat von Draco Malfoy Beitrag anzeigen
    Laut dem Listenhandbuch ist da aber eine andere Nominierung, nämlich "PRCENT" und 1.0 soll gleich 100% sein
    Also Prozentrechnung:
    1% = 0,01
    10% = 0,1
    Was sind dann 100% ?

  9. #9
    Avatar von Draco Malfoy
    Draco Malfoy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    743
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zako Beitrag anzeigen
    Also Prozentrechnung:
    1% = 0,01
    10% = 0,1
    Was sind dann 100% ?
    Also ich muss sagen, ich steh auf dem Schlauch. Ich gebe ja jetzt nicht 1.0 rein, sondern 4000hex und bekomme 100% am Ausgang. Oder ist es so gemeint daß 100% eine = 1.0 Skalierung ergeben? Dann geht es für mich aus dem Text aber nicht hervor.

  10. #10
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    952
    Danke
    94
    Erhielt 216 Danke für 191 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    ... genau 100% = 1.0
    Wenn man es über den Bus schickt wird 4000hex im Antrieb als 100% interpretiert. Hierzu gibt es dann die Bezugsparameter p2000ff auf den sich der Prozentwert bezieht. Dieser Verfahren macht das ganze sehr flexibel.
    Beispiel Analogeingang: Da sind z.B. 10V =100% = 1.0
    Genauso bei DCC: man schreibt z.B. 1.0 raus und verschaltet das dann als Drehzahlsollwert, Sollspannung, Drehmoment etc.
    Das Verfahren über Bus erlaubt es sehr feingranulare Sollwertvorgaben mittels eines einfachen Worts.
    Wenn man mit absoluten Größen Sollwerte übertragen wollte, dann wäre wohl LREAL- Format das beste um z.B. alle Applikationen zu bedienen:
    Beispiel Torquemotor (Segmentmotor): Nennmoment 100000NmKleinservo Nennmoment 0,5Nm
    Wenn man in Prozent überträgt dann kann man eben in beiden Fällen sehr fein auflösen. Bei Wort gehen eben nur Zahlenwerte DEZ -32768 bis 32767. Wenn man es aber als +/-200% interpretiert, dann bekommt man kleine Schritte hin.
    Für Torquemotor hier: 6,1Nm für den Kleinservo 0,00003 Nm, das passt in beiden Fällen.

Ähnliche Themen

  1. Wickelanwendungen mit Sinamics S120
    Von TESTER im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.09.2014, 06:47
  2. Step 7 S7 317F an Sinamics S120 CU320 mit profisafe
    Von hoppel1 im Forum Simatic
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 23.05.2014, 13:37
  3. Sinamics S120 mit Puls/Richtungssignalen ansteuern?
    Von Stefan1312 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.05.2013, 21:37
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.05.2012, 08:18
  5. Referenzfahrt bei Sinamics S120 mit CU320
    Von PeterEF im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 08:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •