Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: MM4 mit 20ma Temperaturtransmitter steuern

  1. #1
    Registriert seit
    04.08.2015
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich betreibe eine Wämepumpe über einen MM4 deren Leistung derzeit manuell mit einem Potentiometer in Abhängigkeit der Aussentemperatur zwischen 35 Hz und 70 Hz verstellt werden kann.
    Jetzt möchte ich das automatisieren und habe hiezu einen (chinesischen) Pt100 Temperaturtransmitter über ebay bestellt.
    Der liefert bei 5 Grad 8,55 mA und bei 32 Grad 10,56 mA (tiefere Temperaturen stehen mir derzeit nicht zur Verfügung)
    Der MM4 soll bei Temperaturen ab 15 Grad mit 35 Hz laufen, bei 5 Grad mit 50 Hz und darunter linear bis 70 Hz.

    Minimal- und Maximalfrequenz sind bereits begrenzt.

    Derzeit läuft der MM4 mit mit 35 Hz und steigert seine Frequenz bei Erwärmung das Fühlers auf 32 Grad nur geringfügig im Zehntelbereich und das auch noch verkehrt (also höhere Drehzahl bei höherer Temperatur).

    Wenn ich das richtig verstehe muss ich das über die Skalierung des Analogeingangs bewerkstelligen.

    Mit dem im Netz gefundenen Beispielen komme ich nicht zurecht.

    Welche Werte sind bei den Parametern 757 bis 760 einzustellen damit das gewünschte Ergebnis zustandekommt?
    Gibt es noch andere Parameter die zu beachten sind?

    LG
    Zitieren Zitieren MM4 mit 20ma Temperaturtransmitter steuern  

  2. #2
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.850
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    ein pt100 ist ein temperaturabhängiger widerstand der denkbar ungeeignet dafür ist ohne einen messumformer

    dieser wäre z.b. möglich
    Geändert von volker (20.08.2015 um 15:36 Uhr)
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  3. #3
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    Er hat ja deinen "Transmitte" das ist ein Messverstärker der den Widerstandswert in ein mA Signal (entweder 0-20mA oder 4-20mA) umsetzt!

    mit MM4 kenn ich mich leider nicht aus.
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  4. #4
    Registriert seit
    11.03.2011
    Beiträge
    384
    Danke
    32
    Erhielt 80 Danke für 69 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von maximinus Beitrag anzeigen
    Der MM4 soll bei Temperaturen ab 15 Grad mit 35 Hz laufen, bei 5 Grad mit 50 Hz und darunter linear bis 70 Hz.
    Meinst Du:
    Der MM4 soll bei Temperaturen über 15 Grad mit 35 Hz laufen, bei 5 Grad mit 50 Hz und darunter linear bis 70 Hz bei -8,3 Grad? (als Formel f = -1,5 * T + 57,5 mit fmin=35Hz und fmax=75Hz)

    Bei deinem Wandler (I=0,07444 * T + 8,17777) ergibt sich für -8,3° ein Strom vom 7,56mA und bei 15° von 9,29mA

    Im Prinzip ist dann
    X1 ( P757 ) der Wert für 7,56mA
    Y1 ( P758 ) 70Hz
    X2 ( P759 ) der Wert für 9,29mA
    Y2 ( P760 ) 35Hz

    Die Frequenz musst Du in % des Wertes in P2000 eingeben.
    Um die Werte für den Strom zu bestimmen, würde ich zunächst die Parameter auf die im Anhang gelb hinterlegten Werte (Standard) einstellen und dann bei verschiedenen Temperaturen schauen was bei r754 (in % von P2000) angezeigt wird(am besten natürlich bei 35°/9,29mA und -8,3°/7,56mA). Dazu musst Du den MM4 nicht einschalten.
    Ggf. musst Du halt auch eine Geradengleichung aufstellen um die Werte an beiden Punkten zu erhalten.

    Dann den ADC neu parametrieren und die Werte für deine Anwendung eingeben.
    Da Du nur einen sehr kleinen Bereich des Stroms in einen große Sollwertänderung umrechnest, solltest Du mit P763 sehr stark glätten, damit deine Wärmepumpe halbwegs gleichmäßig laufen kann.

    Bild1.jpg

Ähnliche Themen

  1. Umrechnung 0-20mA auf 4-20mA für Beckhoffklemme KL4012
    Von eisbaer im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 19:01
  2. 0-20mA ist nicht gleich 0-20mA
    Von Der Nils im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 21:16
  3. Temperaturtransmitter Funk Wasserdicht
    Von JensCS im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.07.2008, 16:00
  4. 331 6ES7 7KF01 0AB0 0-20mA / 4-20mA
    Von BastiMG im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 08:08
  5. Eingang 0-20mA auf 4-20mA ändern....
    Von kirk42 im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 17:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •