Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Wicklerantrieb

  1. #1
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    95
    Danke
    20
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Bei einem Kunden ist eine uralte Anlage zum Umwickeln von Schaumstoffstreifen im Einsatz.
    Es gibt kaum mehr Ersatzteile, daher hat man sich entschlossen eine neue Anlage zu bauen.

    In der alten Anlage gibt es keine Tänzerrolle, es gibt eine Platine
    im Schaltschrank (Hersteller unbekannt), die den Strom des Antriebs regelt.
    Die Kraft wird durch ein Poti auf der Platine eingestellt und durch einen digitalen Eingang erfolgt der Start.

    Die Leistung des Antriebs soll ca. 1KW betragen, Wickelgeschwindigkeit ca.0,35m/s

    Kennt vielleicht jemand einen Hersteller die so einfache Steuereinheiten anbieten,
    bei der die Kraft über Poti und der Start über digitale Eingänge erfolgt?

    Danke!
    Zitieren Zitieren Wicklerantrieb  

  2. #2
    Registriert seit
    25.08.2012
    Beiträge
    391
    Danke
    39
    Erhielt 34 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Die Kraft wird durch ein Poti auf der Platine eingestellt und durch einen digitalen Eingang erfolgt der Start.
    Lenze hat sowas gebaut.
    Vor zwei jahren habe ich so eine Anlage auch umgebaut von Gleichstromantriebe auf FU Motore
    Fu s Lenze 8400 topline
    Motore Abzugwalze 8KW
    Motor Wickelwalze 7,5 Kw
    Walzenbreite 1,80m
    1,2m/s
    Die Einrichtung der Fu‘s ging in Zusammenarbeit mit Lenze
    "Auf" Wickeln von Schaum ist nicht so einfach da die Kraft ständig dem Wickelduchmesser angepasst werden muss.

  3. #3
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    952
    Danke
    94
    Erhielt 216 Danke für 191 Beiträge

    Standard

    ... also es könnte jetzt ganz einfach gemacht sein, falls kein Durchmesserrechner erforderlich ist (bei geringen Unterschieden zwischen Innendurchmesser und Maximaldurchmesser, falls nur wenig Umdrehungen aufgewickelt werden sollten).
    Dann könnte man einen Drehzahsollwert vorgeben (der einer Geschwindigkeit z.B. von 0,4m/s) entspricht. Über ein Poti begrenzt man dann die obere bzw. untere Drehmomentgrenze (je nach Richtung).

    Falls nun die Möglichkeit besteht den Durchmesser zur Laufzeit zur ermitteln (z.B. durch externen Geber der die Materialgeschwindigkeit misst, oder z.B. einen Abstandsmesser ) dann kann man das Motormoment durchmesserabhängig adaptieren, so dass ein konstanter Zug entsteht.

    Folgend ein Beispiel wie man es direkt im Antrieb realisiert:
    https://support.industry.siemens.com.../view/38043750

    Wenn Du willst, kann man noch ein Panel ranbauen und direkt Antriebsmeldungen abfragen, oder den Zugsollwert dort eingeben, oder noch schön Bund animieren etc.

    Im Prinzip reicht Dir:
    - ein Leistungsteil (mit netzseitigen Komponenten je nach Bedarf)
    - CU310-2
    - optional TM31 zum Einlesen des Analogeingangs, wenn man es nicht z.B. über ein Panel vorgibt
    - Verbindungstechnik
    - Motor (am besten mit Geber, z.B. DriveCliq, oder HTL/TTL- Geber (den kann man direkt auf der CU auflegen))

    Geberlos geht aber auch ganz gut, insbesondere wenn sich bei höheren Drehzahlen bewegt (ich sage mal > 5 ... 10 % der Bemessungsdrehzal)
    Geändert von zako (03.10.2015 um 23:01 Uhr)

  4. #4
    Vbxler ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    95
    Danke
    20
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Danke für die Informationen,

    ich werde mir diese Produkte anschauen.

  5. #5
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.727
    Danke
    398
    Erhielt 2.404 Danke für 2.002 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    so, wie du es beschreibst, misst die Tänzerrolle direkt oder indirekt den Durchmesser.
    Falls du vorhast in dem Zusammenhang auch eine SPS mit ins Rennen zu bringen dann könnte ich mir durchaus auch vorstellen, dass die benötigten Berechnungen für diese Art der "Antriebs-Steuerung" in der SPS realisiert werden könnten.

    Gruß
    Larry

  6. #6
    Registriert seit
    15.03.2015
    Beiträge
    48
    Danke
    0
    Erhielt 13 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Unterstellt, daß eine Drehstrom-Asynchronmotor-Lösung zum Einsatz kommen soll:
    Mit einem guten FU, der ein gutes Motormodell "rechnen" kann, kann man auch geberlos ziemlich gut werden, indem man die Drehmomentregelung nutzt. So im Frequenzbereich von 5 bis etwa 70 Hz klappt das überraschend gut. Volles Moment bei Frequenz Null und Super-Rundlauf bei sehr kleinen Ausgangsfrequenzen geht damit natürlich NICHT!.

    Für relativ einfache Aufgabenstellungen haben wir das bei etlichen Drahtaufwicklern schon mit gutem Erfolg praktiziert. Der Bediener gibt dann über Poti den Drehmomensollwert an den FU vor und den Test macht der FU.
    LG
    Mathias

  7. #7
    Vbxler ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    95
    Danke
    20
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Der Kunde hat jetzt festgelegt, dass er SEW Umrichter haben will,
    die sollen das mit einem Standard Umrichter Movitrac B mit dem
    Erweiterungmodul FIO11B bewerkstelligen können.
    Über diesen Analogeingang 2 kann man dann den Strom
    für den Umrichter vorgeben. Bin schon gespannt wie das funktioniert.

    Danke für Eure Hilfe!

Ähnliche Themen

  1. Drehmomentregelung LENZE Frequenzumrichter Wicklerantrieb
    Von Xplosion im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 06:38

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •