Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Drehzahlsollwert umdrehen - Sinumerik 810M mit Simodrive 6SC 6101-2B-Z

  1. #11
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    1.239
    Danke
    91
    Erhielt 407 Danke für 368 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Kannst du diese -3V auch auf den Klemmen 56/14 messen?
    Wenn ja: hat die Sinumerik in den Servicedaten der Achse einen Sollwert?
    Wenn nein: Messkreiskarte defekt
    Hast du Ersatzteile?

    Grüße von HaDi

  2. #12
    FSH_Technik ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Also habe heute nochmal eine Messreihe gestartet:

    Antriebe eingeschaltet:

    • Masse -> R = +3,2V
    • Masse -> X = -1,75V
    • Masse -> Klemme 56 = -3,0V
    • Masse -> Klemme 14 +0,2V


    Antriebe ausgeschaltet:

    • Masse -> R = +4,5V
    • Masse -> X = +2,5V ?????????


    Klemme 56 & 14 gebrückt:
    • Masse -> R = -4,8mV
    • Masse -> X = +12mV
    • Masse -> Klemme 56/14 = -4,8mV



    weiterhin habe ich an den Klemmen 56/14 einen einzelligen Akku mit 4V angeklemmt - je nach Polarität dreht der Motor der Z-Achse links bzw. rechts herum! Regler scheint demnach wohl ok zu sein nur das Eingangssignal nicht oder?

    Zitat Zitat von HaDi Beitrag anzeigen
    Kannst du diese -3V auch auf den Klemmen 56/14 messen?
    Wenn ja: hat die Sinumerik in den Servicedaten der Achse einen Sollwert?
    Wenn nein: Messkreiskarte defekt
    Hast du Ersatzteile?

    Grüße von HaDi
    Achssollwert in den Servicedaten der Achse ist keiner vorhanden - ausser ich gebe noch einen Driftausgleich der Achse vor, dann wird dieser Wert in den Servicedaten als Sollwert angezeigt.
    Klingt also nach defekter Kabelverbindung zur Messkreiskarte bzw Karte oder ?
    Ich werde trotzdem nochmal alle Parameter vergleichen - mich wundert das der NC-Ausgangswert an Klemme 56 & 14 passt wenn die Antriebe aus sind(siehe oben) ...grübel

    LG Marcel
    Geändert von FSH_Technik (16.12.2015 um 20:18 Uhr)

  3. #13
    Registriert seit
    26.11.2012
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    504
    Danke
    18
    Erhielt 72 Danke für 70 Beiträge

    Standard

    Also vielleicht bin ich gerade völlig auf dem Holzweg, aber wenn ich die Informationen aus Deinen Posts zusammen nehme, dann Ist Klemme 56 der Eingang, an dem die Karte die anzufahrende Position bekommt.
    Klemme 14 ist der Istwert-Eingang, d.h. da sollte der Drehgeber dran sein.
    Die Ausgänge R und X bilden jeweils diese beiden Eingänge ab, wobei sie das Signal auf 0-10V normieren.

    Betrachtet man unter dieser Annahme Deine Messungen:
    Bei eingeschalteten Antrieben:
    Sollwert_in = -3,0V => Sollwert_10V = 3,2V
    Istwert_in = 0,2V => Istwert_10V = -1,75V

    Auffällig sind die beiden Vorzeichenwechsel und das der normierte Istwert eigentlich die 0V nicht unterschreiten können sollte...

    Wenn Du bei diesen Werten den Motor anschließt dreht dieser, oder?

    Für den Fall "Antriebe ausgeschaltet"

    Auffällig ist die sprunghafte Änderung der Ist-Position.
    Hier wäre es interessant zu wissen, ob dies durch eine Änderung des Eingangssignals oder intern im Regler passiert.

    Wenn Du die Eingänge brückst fallen beide Ausgänge auf nahezu Null - das ist soweit plausibel.
    Was passiert wenn Du an diese Brücke nun eine Spannung anlegst, also parallel an beide Eingänge. Ziehen dann beide Ausgänge mit oder nicht?

    Hast Du die Möglichkeit probehalber die Reglerkarte mit einer anderen Achse zu tauschen?

    gesendet von meinem Moto G mit Tapatalk
    Ganz kurz ganz hell
    ganz lange ganz dunkel....

  4. #14
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    1.239
    Danke
    91
    Erhielt 407 Danke für 368 Beiträge

    Standard

    Die Klemmen 56/14 sind der (potentialfreie) Drehzahlsollwerteingang des Antriebs, man sollte also die Klemme 56 gegen die Klemme 14 messen.
    Dieser Drehzahlsollwert kommt von der Messkreiskarte der Sinumerik.
    Wenn du also einen Sollwert messen kannst obwohl die Sinumerik eigentlich gar keinen ausgeben möchte (Servicedaten) dann muss ja was faul sein.
    Der Alarm "Stillstandsüberwachung" sagt ja auch aus dass der Lageistwert der Achse sich geändert hat ohne dass die NC das gewollt hat.
    Wenn du also in der Verkabelung nix auffälliges finden kannst dann wäre die Messkreiskarte m.E. schon im Verdacht, immerhin ist da z.B. ein D/A-Wandler drauf, der möglicherweise nicht mehr tut was er soll, und dass man mit Parametern die Messkreiskarte dazu bekommt einfach so einen Sollwert auszugeben fällt mir schwer zu glauben.
    Hast du Ersatz?

    Grüße von HaDi

  5. #15
    FSH_Technik ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Morymmus Beitrag anzeigen
    ....

    Betrachtet man unter dieser Annahme Deine Messungen:
    Bei eingeschalteten Antrieben:
    Sollwert_in = -3,0V => Sollwert_10V = 3,2V
    Istwert_in = 0,2V => Istwert_10V = -1,75V

    Auffällig sind die beiden Vorzeichenwechsel und das der normierte Istwert eigentlich die 0V nicht unterschreiten können sollte...

    Wenn Du bei diesen Werten den Motor anschließt dreht dieser, oder?

    Für den Fall "Antriebe ausgeschaltet"

    Auffällig ist die sprunghafte Änderung der Ist-Position.
    Hier wäre es interessant zu wissen, ob dies durch eine Änderung des Eingangssignals oder intern im Regler passiert.

    Wenn Du die Eingänge brückst fallen beide Ausgänge auf nahezu Null - das ist soweit plausibel.
    Was passiert wenn Du an diese Brücke nun eine Spannung anlegst, also parallel an beide Eingänge. Ziehen dann beide Ausgänge mit oder nicht?

    Hast Du die Möglichkeit probehalber die Reglerkarte mit einer anderen Achse zu tauschen?


    • richtig wenn ich mit den Werten den Motor anklemme dreht er relativ langsam - so ca. 50U/min....zumindest wenn die Antriebe ein sind
    • Ich hatte heute bereits den Eingangsstecker(56,14 etc..) von der X gegen die Z-Achse vertauscht dann steht Z-Still mit geöffneter Haltebremse und der Fehler tritt eben auf X auf
    • eine Spannung an die beiden gebrückten Klemmen 56 & 14 werde ich morgen mal testen,habe heute nur mal mit einer 4V Batterie mit + und - auf beiden Klemmen getestet
      • Klemme 56+ und Klemme 14 - Motor dreht in die eine Richtung
      • Klemme 56- und Klemme 14 + Motor dreht in die andere Richtung

    Geändert von FSH_Technik (16.12.2015 um 21:14 Uhr)

  6. #16
    FSH_Technik ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Die Messkreiskarte ist dann im Bild die rechte von beiden mit den 2 gesteckten Steckern (der obere ist mit Z beschriftet) oder ? Die befindet sich hinterm Bildschirm im Bedienpanel ... kann ich die ohne irgendwas zu vermurksen ziehen oder einfach einen der anderen Eingänge aktivieren ...sind ja noch 2 frei ???

    LG Marcel


    IMG_20151216_190017.jpg

    habe gerade noch mal im Schaltplan geschaut da steckt der Stecker der Z-Achse eigentlich ganz oben an -X111 nicht wie im Bild auf -X131 aber hat ja so mal funktioniert ....

    Meine nächste Idee wäre jetzt noch den Z-Stecker im Bild mal zu entfernen - wenn mir jemand sagen kann ob ich das ohne Probleme zu verursachen tun kann - und alle Kabel durchzuprüfen .... ich hoffe irgendwie noch immer auf eine unterbrochene Verbindung an der Maschine - hab schon so viele gelockerte Kabel gefunden, ich frage mich langsam wo die beim Transport mit dem LKW lang gefahren sind...
    Geändert von FSH_Technik (16.12.2015 um 21:41 Uhr)

  7. #17
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    1.239
    Danke
    91
    Erhielt 407 Danke für 368 Beiträge

    Standard

    Da stecken ja 2 Messkreiskarten drin, du hast 4 Messkreise (X-,Y-Z-Achse und Spindel ?). Wenn die Beschriftung stimmt dann sollte im NC-Maschinendatum 2002 der Wert 2100 stehen. Die noch unbenutzten Kanäle kann man verwenden, dann muss für den oberen ein 2200 und den zweiten von oben eine 2300 in MD2002. Du musst dann aber auch auf dem unteren Stecker (X141) die Reglerfreigabe und den Sollwert umlegen.
    Zunächst könntest du ja mal die beiden Karten untereinander tauschen, achte dabei auf Jumper, Drehschalter und "Mäuseklaviere", falls vorhanden.
    Messkreiskarten sollten ohne Datenverlust zu tauschen gehen.

    Grüße von HaDi

  8. #18
    FSH_Technik ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von HaDi Beitrag anzeigen
    Da stecken ja 2 Messkreiskarten drin, du hast 4 Messkreise (X-,Y-Z-Achse und Spindel ?). Wenn die Beschriftung stimmt dann sollte im NC-Maschinendatum 2002 der Wert 2100 stehen.
    das stimmt in NC-MD 2002 steht 2100 drin...

    Zitat Zitat von HaDi Beitrag anzeigen
    Die noch unbenutzten Kanäle kann man verwenden, dann muss für den oberen ein 2200 und den zweiten von oben eine 2300 in MD2002. Du musst dann aber auch auf dem unteren Stecker (X141) die Reglerfreigabe und den Sollwert umlegen.
    - wie lege ich die Reglerfreigabe und den Sollwert um ... steh gerade etwas auf dem Schlauch - gabs da auch einen Parameter oder ein Bit für ?

    Vom untereinander tauschen halte ich nicht ganz so viel (so viel Kabel / Einstellungen etc. umzuklemmen - bin kein gelernter Elektroniker )da lieber werde ich mal den anderen Eingang versuchen ... ich bin da lieber mit 3x lesen und gucken Step für Step unterwegs ...


    Hab ich schonmal gesagt das Ihr hier einsame Spitze seid - so viel Hilfe hätte ich mir hier im Traum nicht ausgemalt ... wow..dickes Lob !!!!!

  9. #19
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    1.239
    Danke
    91
    Erhielt 407 Danke für 368 Beiträge

    Standard

    Du hast ja geschrieben dass der Istwert zählt wenn du am ROD-Geber drehst, demnach ist das ja richtig so. Sollwerte/Reglerfreigaben liegen auf X141 auf festgelegten Pins. Wenn du also den Kanal per MD2002 änderst musst du den ROD-Geber umstecken und Sollwerte/Reglerfreigabe umlöten. Zu beachten ist die Zuordnung: Messkreis 1 ist X131, Messkreis 2 ist X111 und Messkreis 3 ist X121.
    Ich hab dir mal das Inbetriebnahmehandbuch angehängt, die Kapitel 3.1.10 und 7.2 sind deine Freunde.

    Grüße von HaDi

    286_810_820_GA3_Inbetriebnahme-Anweisungen.pdf

  10. #20
    FSH_Technik ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hab mich soeben für den einfachsten Weg entschieden - passende Messkreiskarte bei ebay .... gibts für kleines Geld ....die Ausgabe ist es mir Wert zumal wir den Fehler ja schon gut eingrenzen konnten.
    Danke für das Inbetriebnahme-Handbuch ... hatte bisher nur die Version in englisch ...
    Ich berichte also wieder wenn es news gibt ....
    Geändert von FSH_Technik (16.12.2015 um 22:17 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Sinumerik 840d Powerline um Simodrive Umrichter erweitern
    Von Stefan1312 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.10.2015, 21:05
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.02.2014, 09:01
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.04.2013, 19:34
  4. Simodrive 6101 Problem (siehe Thread) und Handbuch
    Von CrazyCat im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.2012, 21:18
  5. Aus 4 Achsen 3 machen SINUMERIK 810M
    Von Killereintopf im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.07.2008, 13:18

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •