Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Danfoss VLT: Noch mehr Prozesszustandsdaten auslesen

  1. #1
    Registriert seit
    13.08.2015
    Beiträge
    8
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Zusammen,

    ich habe einen Danfoss VLT HVAC Drive FC 100 über Profibus mit einer S7-300 verbunden.
    Wir lesen zurzeit mit PPO Typ 8 mehrere Prozesszustandsdaten wie Strom, Betriebsstunden usw. aus.
    Das Problem ist das noch mehr Prozesszustandsdaten ausgelesen werden müssen und ich nun nicht weiter komme.
    Hat jmd. einen Ansatz wie man noch mehr Prozesszustandsdaten aus dem Frequenzumrichter rausbekommen kann.

    MFG Hello
    Zitieren Zitieren Danfoss VLT: Noch mehr Prozesszustandsdaten auslesen  

  2. #2
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Hi,
    mehr geht nur noch über den Parameterkanal. Dazu müsstest du aber z.B. auf PPO Typ 5 wechseln, weil der Typ 8 keinen Parameterkanal besitzt.

    Grob gesagt stellst du über den Parameterkanal dann an den Umrichter eine Anforderung welchen Parameter du lesen (schreiben geht auch) willst, und bekommst dann den Parameterwert zurückgemeldet.
    Wenn du mehrere Parameter darüber lesen willst, musst du dir eine kleine Schrittkette dafür programmieren, welche die Parameter durchtaktet und die Ergebnisse entsprechend auswertet.
    Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder.

    (Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Konstrukteur von Raketen und Weltraumpionier)

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thomas_v2.1 für den nützlichen Beitrag:

    hello1986 (13.01.2016)

  4. #3
    hello1986 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.08.2015
    Beiträge
    8
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke das bringt mich schonmal etwas weiter!
    Dann muss ich ja die PCV auswerten. Hast du vlt ein Beispiel indem du das schonmal programmiert hast oder noch irgendetwas was mir helfen könnte?

    MFG Hello

  5. #4
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Das ist nicht besonders schwer. Schau dir mal das Profibus-Handbuch zu deinem Umrichter an, ich meine es gibt bei Danfoss auch ein Beispielprojekt für Step 7.
    Am besten du schaust dir das erstmal an, und stellst dann ggf. eine konkrete Frage.
    Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder.

    (Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Konstrukteur von Raketen und Weltraumpionier)

  6. #5
    hello1986 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.08.2015
    Beiträge
    8
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    Die PCD Werte stellt man ja fest ein. Ist es möglich über den Parameterkanal auch mehrere Parameterwerte z.B. beim PCD 3 einzulesen im Zyklischen Wechsel.
    Im ersten Zyklus z.B. den Strom und im zweiten Spannung.

    MFG Hello

  7. #6
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Du könntest wohl auch über den Parameterkanal jeden Zyklus den ganzen Prozessdatenkanal umparametrieren, aber das ist wenig sinnvoll.

    Leg dir die Werte die du fest und auch schnell benötigst fest in den Prozessdatenkanal.
    Für den Parameterkanal baust du dir eine kleine Schrittkette:

    1) Anforderung für Strom im Parameterkanal setzen
    -> Warten auf korrekte Rückmeldung im Parameterkanal
    -> Wert im Parameterkanal auf Variable für Strom übertragen
    2) Anforderung für Spannung im Parameterkanal setzen
    -> Warten auf korrekte Rückmeldung im Parameterkanal
    -> Wert im Parameterkanal auf Variable für Spannung übertragen

    usw.
    Wichtig ist dabei, dass du die Rückmeldung im Parameterkanal auswertest, und vor allen Dingen den Parameterkanal konsistent einliest und schreibst. Entweder über das Prozessabbild oder über die SFC. Damit stellst du sicher, dass die Nummer und der Wert im Parameterkanal immer zusammengehören, d.h. konsistent sind.
    Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder.

    (Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Konstrukteur von Raketen und Weltraumpionier)

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thomas_v2.1 für den nützlichen Beitrag:

    hello1986 (19.01.2016)

  9. #7
    hello1986 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.08.2015
    Beiträge
    8
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Bekomme bei mir noch keine Vernünftigen Werte zurück, versuche gerade einen Wert über den Parameterkanal auszuwerten.
    Muss bei den Anfragen im Parameterkanal das MSB und LSB beachtet werden ?

  10. #8
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von hello1986 Beitrag anzeigen
    Bekomme bei mir noch keine Vernünftigen Werte zurück, versuche gerade einen Wert über den Parameterkanal auszuwerten.
    Muss bei den Anfragen im Parameterkanal das MSB und LSB beachtet werden ?
    Was heißt denn "keine vernünftiger Wert"? Wenn du eine fehlerhafte Anfrage stellst, gibt es eine entsprechende Rückmeldung, sogar mit Fehlercode was falsch gelaufen ist

    Zeig doch mal wie du deine Anfrage zusammenstellst. Das Wort für die Parameterkennung musst du zusammenstellen aus den 4 Bits RC, 1 Bit SMP (immer auf Null) und 11 Bits für die eigentliche Parameternummer.

    Jeder Antwortwert ist entsprechend der Angabe im Handbuch umzurechnen. Hi- und Lo-Bytes drehen musst du allerdings nicht. Es gibt Parameterwerte die 16-Bits und welche die 32-Bits belegen. Darum musst du bei jedem Parameterwert den du abfragst im Handbuch nachschlagen, wie dieser übertragen wird, und die Umrechnung im Programm hinterlegen. Ich selber rechne mir das so gut wie immer auf Real-Zahlen um.
    Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder.

    (Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Konstrukteur von Raketen und Weltraumpionier)

  11. #9
    hello1986 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.08.2015
    Beiträge
    8
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hat sich erledigt der Befehl für die Anforderung von mir war falsch..
    Zum testen der Kommunikation, sende ich über die PCA Bytes die Anforderung für das Zustandwort.

    1. Lese ich die Daten mit den SFC Bausteinen 14/15
    2. Sende ich eine Anforderung mit w#16#1603 für das Zustandswort
    3. Erhalte ich im PCA teil den Wert w#16#7603. -> Für ich eine Fehlermeldung kann aber nun meinen Fehler nicht Zuordenen.

    Heute morgen habe ich auch im PVA Teil das passende Wort vom Zustand erhalten. Ich habe dann versucht es zu erweitern (Schrittkette) und nun kommt diese Wert im PCA teil.
    Habe das dann alles wieder auf den Ursprung gebracht, aber irgendwie erhalte ich weiterhin diesen Wert. Ich komme einfach nicht weiter. Hat jmd einen Tip?
    MFG hello
    Geändert von hello1986 (19.01.2016 um 15:58 Uhr)

  12. #10
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von hello1986 Beitrag anzeigen
    Hat sich erledigt der Befehl für die Anforderung von mir war falsch..
    Zum testen der Kommunikation, sende ich über die PCA Bytes die Anforderung für das Zustandwort.

    1. Lese ich die Daten mit den SFC Bausteinen 14/15
    2. Sende ich eine Anforderung mit w#16#1603 für das Zustandswort
    3. Erhalte ich im PCA teil den Wert w#16#7603. -> Für ich eine Fehlermeldung kann aber nun meinen Fehler nicht Zuordenen.
    Wie kommst du auf W#16#1603 für das Zustandswort?
    Das Zustandswort liegt in Parameter 1603 dezimal = hexadezimal W#16#0643, dann noch den Wert 1 als RC einverodert ergibt für mich W#16#1643 als Anforderung zum Lesen.

    Die Fehlernummer liegt in den ersten beiden Bytes des Parameterwertes (PVA), d.h. zwei Bytes weiter.
    Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder.

    (Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Konstrukteur von Raketen und Weltraumpionier)

Ähnliche Themen

  1. Frequenzumrichter Danfoss VLT 2800 fernsteuern und mehr...
    Von duese1990 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.08.2014, 15:04
  2. Danfoss VLT 5000 mit MCT auslesen
    Von eisenbrandt im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 23:25
  3. Danfoss VLT 6000
    Von kurve im Forum Suche - Biete
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 19:04
  4. Parameter auslesen Danfoss VLT 500x-Serie
    Von eisenbrandt im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.09.2008, 21:46
  5. Danfoss vlt 8000
    Von ottopaul im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.06.2007, 19:46

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •