Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Problem mit Absolutwetgeber 6FX2001-5FS24 und FM351 Positioniermodul

  1. #11
    caveleira ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.05.2016
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Und etwas noch.. Ja. Die Winkelabfrage ist jede 500ms getriggert.

  2. #12
    Registriert seit
    26.11.2012
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    502
    Danke
    18
    Erhielt 71 Danke für 69 Beiträge

    Standard

    Mit dem "Hardware parallel" meinte ich, ob der Sensor / die SPS-Baugruppe falsche Werte liefert, oder ob die Dreh-Hardware sich tatsächlich tatsächlich so verhält wie es im Log aussieht.
    Ich war allerdings davon ausgegangen, das das Log ungekürzt sei, sorry.

    Du sagst bei 353° Messwert steht der Rundteller auf dem Näherungssensor (also 360°) - nun hängt es ja massiv vom Umfang des Tellers ab, was die 7° an Strecke bedeuten.

    Eine Möglichkeit wäre z.B. auch, das der Näherungssensor so knapp an der Erfassungsgrenze montiert ist, das minimale Schwankungen um die Achse des Drehtellers den Erfassungszeitpunkt bereits verschieben. Besonders stark ist dieser Effekt bei Nicht-Eisen-Metallen wie z.B. Aluplatten.

    Wie gesagt, ist ein bisschen Glaskugelschau, aber wäre immerhin eine Möglichkeit.

    gesendet von meinem Moto G mit Tapatalk
    Ganz kurz ganz hell
    ganz lange ganz dunkel....

  3. #13
    caveleira ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.05.2016
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    OK. Aber noch mal daran denken, dass diese Fehler mehrere Mals auftritt, und die Logdatei genauso immer aussieht, wie ich hier kopiert habe. Also, wenn so eine komische Wirkung wäre, ich glaube es wären auch verschieden Werte, und nicht immmer 353,5° (4096 Geberposition). Das Problem ist, warum manchmal den Wert kann nicht mehr als 4096, obwohl den Absolutwertgeber multiturn ist. Und trotzdem, warum er später den Referenzpunkt auf null nicht setzen kann. Ich gucke und gucke die FC48 aber verstehe nicht was schiff gehen könnte. Er sollte eigentlich immer mit dem Positiveflanke von Motor den Referenzpunkt auf 0 setzen, und auch die RND_Over_akt zurücksetzen

  4. #14
    Registriert seit
    26.11.2012
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    502
    Danke
    18
    Erhielt 71 Danke für 69 Beiträge

    Standard

    OK, die Wiederholgenauigkeit des Fehlers hatte ich nicht bedacht, da hast Du Recht.

    Was den Wert des Sensors angeht, da muss ich wenn ich wieder in der Firma bin nochmal in die Doku schauen.
    Wenn ich das aus dem Kopf zusammenkrame hattest Du doch 1 Umdrehung = 4096 Schritte parametriert, obwohl der Geber das doppelte könnte.
    Auch wenn der Geber Multiturn ist sollte doch damit der Winkel-Wert die 4096 nicht überschreiten können, oder?

    Beispiel:
    Der Geber meldet 4000, dreht dann um 100 Schritte weiter, dann müsste die SPS doch eigentlich 1 Umdrehung + 4 Schritte sehen und nicht 4100.

    Könntest Du versuchsweise die Auflösung der SPS-Baugruppe auf den realen Wert des Sensors hoch setzen?
    Auch wenn Siemens sagt, das es so gehen müsste, wäre es interessant, ob es sich dann genauso verhält.

    gesendet von meinem Moto G mit Tapatalk
    Ganz kurz ganz hell
    ganz lange ganz dunkel....

  5. #15
    caveleira ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.05.2016
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Auch wenn der Geber Multiturn ist sollte doch damit der Winkel-Wert die 4096 nicht überschreiten können, oder?
    ich habe Heute die FC48 beobachtet für eine Stunde, leider der Fehler nicht aufgetreten aber du hast wieder Recht, der Wert (geteilt bei 1000) von dem Sensor geht bis 4096(353,5°) und dann die FC48 macht die Addierung +4096 bis zum Ende(da die Variabel DBxxx.RND_over_akt wenn >4000 gesetzt wurde), somit hat man die Zahlt bis 4172(360°). Danach, nur wenn den Motor ist wieder gestartet ist, bei Positive flanke
    A) DBxxx.RND_over_akt zurückgesetzt
    B)wieder den Wert von Sensor zurückgesetzt bei laden 0 auf Db1.REFPT.

    Jetzt, von der Logdatei...
    A) Nach dem Fehler ist alles wieder richtig nach dem Winkel 302°=3500. D.h DBxxx.RND_over_akt war früher 1. D.h. die Reihe von Nullen sind aufgrund von addieren 4096
    B) Wenn die Drehung beginnt, Sensor läuft, falsch aber läuft, von 353° bis 360°. D.h er fängt an mit Wert 0, und DBxxx.RND_over_akt=1, und nach 360°=4172, ist immer >360° (aber Position <3500 also immer addiert 4096)

    Dann die Frage ist, warum wurde DBxxx.RND_over_akt nicht zurück gesetzt bei der Positive Flanke von Motor?
    Und warum kam der Wert nicht weiter als 353°=4096? Er stoppt einfach auf 4096 und kann nicht mehr? Oder er geht zum 0 und bleibt so , aber addieren funktioniert und addiert 4096 zu 0, und danach beginnt die neue Drehung, irgendwie referenzpunkt ist gesetzt aber die DBxxx.RND_over_akt nicht ? Jetzt beginne ich zu denken das vielleicht den Kabel doch ist das Problem... ich muss den überprüfen.

  6. #16
    caveleira ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.05.2016
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Könntest Du versuchsweise die Auflösung der SPS-Baugruppe auf den realen Wert des Sensors hoch setzen?
    Auch wenn Siemens sagt, das es so gehen müsste, wäre es interessant, ob es sich dann genauso verhält.
    Ich werde das machen auf 8172, und wenn bring nichts, andere Änderungen.. aber wir haben Audit und wollen keine Änderungen in der Anlage bis dann, also erst im Juli

  7. #17
    Registriert seit
    26.11.2012
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    502
    Danke
    18
    Erhielt 71 Danke für 69 Beiträge

    Standard

    Ich muss gestehen so ein bisschen gehen mir da auch die Ideen aus.

    Nach nochmaligem Nachdenken würde ich folgendes erwarten:

    1. Drehung beginnt
    2. Drehung erreicht 180° (4096 Schritte)
    3. Ab hier wertet die SPS die zweite Halb-Drehung als Multiturn aus

    Deinen Mechanismus mit einer Addition habe ich noch nicht verstanden - meiner Meinung nach müsstest Du {gemessene Schritte}/2 rechnen um auf den realen Wert zu kommen (oder halt die Parametrierung abgleichen)

    Du könntest ggfs mal mit einem Oszilloskop der Geberleitung "auf die Finger schauen" Evtl sind die Geberdaten aufgrund eines Kabelbruchs zeitweise unplausibel.
    Vielleicht kannst Du auch zum Probieren ein provisorisches Kabel an allem vorbei legen bevor Du Zeit in den Austausch investierst und am Ende war es das gar nicht.


    Aber natürlich keine Änderungen vor oder während des Audits, wir wollen schließlich alle unseren Job behalten

    gesendet von meinem Moto G mit Tapatalk
    Ganz kurz ganz hell
    ganz lange ganz dunkel....

  8. #18
    caveleira ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.05.2016
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich muss gestehen so ein bisschen gehen mir da auch die Ideen aus.

    Nach nochmaligem Nachdenken würde ich folgendes erwarten:

    1. Drehung beginnt
    2. Drehung erreicht 180° (4096 Schritte)
    3. Ab hier wertet die SPS die zweite Halb-Drehung als Multiturn aus

    Deinen Mechanismus mit einer Addition habe ich noch nicht verstanden - meiner Meinung nach müsstest Du {gemessene Schritte}/2 rechnen um auf den realen Wert zu kommen (oder halt die Parametrierung abgleichen)

    Du könntest ggfs mal mit einem Oszilloskop der Geberleitung "auf die Finger schauen" Evtl sind die Geberdaten aufgrund eines Kabelbruchs zeitweise unplausibel.
    Vielleicht kannst Du auch zum Probieren ein provisorisches Kabel an allem vorbei legen bevor Du Zeit in den Austausch investierst und am Ende war es das gar nicht.


    Aber natürlich keine Änderungen vor oder während des Audits, wir wollen schließlich alle unseren Job behalten
    Aber die tatsächliche Drehung (Die Messung, nicht die Geber Drehung) sind nicht 4096 Schritte, sondern 4172, deswegen die Addierung.

    Jetzt ist so: Drehung erreicht 353,5° (4096 Schritte), dann Over_akt ist gesetz, und die Schritten anfangen wieder bei 0 aber der Programm addiert 4096, bis 360° erreicht (4172).
    Bei nächste Drehung Reftpunkt ist wieder auf 0 gesetz und Over_akt deaktiviert.

    Wenn ich hätte 8192 Resolution, wäre erreicht 353,5° (8192 Schritte), und dann bis 360° muss ich etwas addieren. Ansonsten weiß ich nicht wie kann ich den Absolutgeber synchroneren mit dem Motor.
    Andere Sache ist als Multiturn, den Geber fragen welche Drehung ist (aber nicht sicher wie)

  9. #19
    Registriert seit
    26.11.2012
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    502
    Danke
    18
    Erhielt 71 Danke für 69 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von caveleira Beitrag anzeigen
    Aber die tatsächliche Drehung (Die Messung, nicht die Geber Drehung) sind nicht 4096 Schritte, sondern 4172, deswegen die Addierung.
    OK, ich verstehe die Worte die Du schreibst, aber den technischen Hintergrund verstehe ich gerade noch nicht.
    Du hast einen Geber, der 8192 Schritte/Umdrehung auflöst - das entspricht einem Winkel von 0,04394°.
    Du wertest diesen nur mit 4096 Schritten/U aus, also immer noch mit 0,08789°/Schritt.

    Rein für die physikalische Betrachtung glauben wir jetzt mal an das Gute im Hersteller des Inkrementalgebers, d.h wir zweifeln jetzt mal nicht an der gebereignenen Wiederholgenauigkeit.
    Dann erwarte ich, das der Drehteller bei der Schritt-Position 4096 volle 360° gedreht hat. Alternativ 180°, wenn man mit der doppelten Schrittzahl auflöst.
    Von daher sollte eigentlich keine Addition eines Offset nötig sein, um die 360° zu erreichen.

    Deine Abweichung von 6,6797° sind 1,85% bezogen auf den Vollkreis, nur warum kann ich nicht erklären

    *Blitzidee*
    könnte es sein, das der Nullpunkt zurückgesetzt wird, solange der Sensor aktiv ist und nicht z.B. mit der steigenden Flanke? Dadurch würdest Du den Zählvorgang um die Breite der Schaltfahne später starten als die Drehung und müsstest dies durch einen Offset kompensieren.
    Ganz kurz ganz hell
    ganz lange ganz dunkel....

  10. #20
    caveleira ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.05.2016
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Na ja, technische Hintergrund wären die Mechanische Anpassungen von Motor bis zum Drehteller. Welche genau weiß ich nicht, aber ein Geberdrehung sind 353,5° auf dem Drehteller, und nicht 360°. Dafür welche Resolution du nimmst, meine Meinung nach, ist Egal.

    Die blitzidee: doch die Nullpunkt ist nur Gesetz bei Flanken. Die einzige Problem könnte sein, manchmal eine ist aktiviert ein Zyklus später oder so.
    Heute könnte ich sehen das die Falsche Drehung nach dem Fehler war mit Over_akt aktiviert, aber ich habe verpass welche werte waren ganz am Ende. Montag komme ich wieder

Ähnliche Themen

  1. Absolutwertgeber 6FX2001-5QN25
    Von Draco Malfoy im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.08.2016, 17:51
  2. Inkrementalgeber 6FX2001 Signale und Frequenzumrichter
    Von mwissen im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.10.2013, 13:18
  3. FM351 Positionierbetrieb
    Von Lubro im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 20:16
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.11.2007, 22:38
  5. Biete: FM351
    Von MNBBS im Forum Suche - Biete
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.05.2007, 14:54

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •