Servus,

ich hab hier einen KEB F5 welcher über Profibus an eine S7 angebunden ist.
In der Standard Konfig mit Parametrierkanal, 4 Byte Ausgangs- und 4 Byte Eingangsdaten funktioniert das auch. Nun hätte ich gern auch die Zwischenkreisspannung auf der SPS. Laut Doku von KEB sollte das funktionieren. Es können max 16 Byte Nutzdaten übertragen werden. Davon werden derzeit genutzt 8 Byte für den Parametrierkanal, 2 Byte für das Statuswort und 2 Byte für den Istwert. Es sind also noch 4 Byte übrig.
Ich hab also die Eingangsdaten in der Profibus Konfig auf 6 Byte erweitert. Der FU übernimmt die Konfig aber nicht. Auch wenn man die Parameter über die Parametrierung manuell einstellt akzeptiert der FU dies nicht. Die Parameter stellen sich wieder auf die Standardwerte zurück und es findet gar keine Übertragung der Eingangsdaten mehr statt. Die Parametrierung und die Übertragung der Ausgangsdaten ist davon allerdings nicht betroffen. Der FU lässt sich weiterhin starten und steuern.
Hat hier jemand den entscheidenden Tipp oder stand schon mal vor dem selben Problem?

Grüße Oliver