Hallo,
ich bin neu hier im Forum und suche Hilfe zur Konfiguration der Safety Integrated Funktionen.

Zu den Daten:
  • Siemens S120
  • CU 320 DP + TM54F
  • 2x Motor Modul, beide mit Geber
  • S7 CPU 314C DP


Die zwei Motoren sind starr über ein Getriebe miteinader gekoppelt. Der Antrieb wird drehzahlgeregelt und der zweite Motor arbeitet als Last, wird drehmomentgeregelt und speist die generatorische Energie wieder in den Zwischenkreis.

Anforderungen:
  • Not-Halt, dafür würde ich SS1 mit Übergang zu STO verwenden
  • 2x Schutztür, SS2 mit Übergang zu SOS
  • Geschwindigkeitsüberwachung mit SLS max. 6000 U/min


Die Funktionen konnte mit Hilfe des Anwendungsbeispiel konfigurieren: https://support.industry.siemens.com...13231&lc=de-DE

Aber muss ich die Funktionen nur bei einem Antrieb einbinden oder bei beiden? Über meine SPS läuft eine Schrittkette ab, die ich beenden möchte, d.h. Not-Halt und die Schutztüren haben auch einen Eingang in der SPS. Wie soll sich die SPS im Notfall verhalten? Die Schrittkette wird gestoppt, alle Ausgänge gehen auf 0 bis auf die Betriebsfreigabe der Antriebe, weil bei Impulslöschung der Freigabe der Antrieb nur austrudelt? Oder haben die F-DI höhere Priorität, dass die Signale der SPS quasi ignoriert werden?

Besten Dank,
manuue