PDA

View Full Version : Wer kennt sich mit Sick Encoder ATM60 aus?



DJMetro
03.11.2006, 13:02
Hi,
gibt es hier jemanden der sich mit dem Encoder ATM60 von Sick auskennt? Ich bräuchte da mal Hilfe. Ich verzweifel bald an der Anleitung :confused:

Andi

Per
04.11.2006, 05:40
Hallo DJMetro,
Welche Schnittstelle hat dein Encoder ?
Wo dran soll er angeschlossen werden ?
und wo liegt dein Problem genau ?

Gruß Per

DJMetro
04.11.2006, 12:49
Hi,
der Encoder hat Profibus Anschluß.
Der Encoder hängt an einer Förderanlage. Das Band soll alle 90Sek. einen bestimmte Strecke fahren. z.B. 50cm. Wenn das Band durch die Trägheit jetzt aber z.B. 52cm gehfahren ist, sollen die 2cm als neuen Startwert genommen werden. Die Preset Funktion ist leider für die Funktion unbrauchbar, da laut Hotline der EEPROM nach 1Mio. Schreibvorgängen den Geist aufgibt. Daher bräuchte ich eine andere Lösung. Der Encoder fängt ja bei Null wieder an sobald er an seiner max. Grenze angekommen ist. Ist es Möglich die Skalierung so einzustellen, dass der Encoder so schnell zählt, dass nach der gefahrenen Strecke er automatisch wieder bei Null anfängt?
Ich habe damit leider noch nie gearbeitet.

Andi

MSB
05.11.2006, 10:02
Grundsätzlich zwei Ansätze,
es wäre wohl möglich den Skalierungsbereich so hinzubiegen, das die gezählte Inkrmentenanzahl deinen Verfahrweg (vorausgesetzt dieser muss nicht verändert werden) entspricht,
was damit aber nicht möglich ist den möglicherweise verschoben Offset-Wert zu korrigieren.

Der zweite wesentlich bessere Ansatz, offensichtlich gibt es bei dir ja nur eine Richtung,
und du weißt ja bei welchem Wert der Geber überlauft, da halt einfach in dem Fall die "Sollposition" entsprechend zu berechnen.

Evtl. auch beim nächsten mal die Geberauswahl beachten, lieber einen Inkrementalgeber,
oder den Absolutwertgeber von z.B. Hengstler RA58.., da würde das auch mit dem Preset funktionieren,
da man das schreiben des Preset-Wertes ins EPROM abschalten kann.

Mfg
Manuel