PDA

View Full Version : SEW Antriebsumrichter via Profibus parametrieren



buffi4711
07.07.2007, 09:48
Hallo,

hat von euch schon mal einer eine SEW Umrichter via Profibus Parametriert.

Ich habe mir den Baustein von SEW mal angeschaut aber nicht verstanden wie der Funktioniert und folglich auch kein Glück damit gehabt.

Der FU ixt in der Hardwarekonfig mit Parameterkanal + 3 PDW angelegt. Die Kommunikation mit dem FU für normalen Betrieb funktioniert auch Reibungslos.

Aber wie jetzt die Parameter auslesen bzw. schreiben?

Wahrscheinlich brauche ich da die FSC 14 und 15, aber wie funktioniert das?

Für Hilfe währe ich sehr Dankbar.

Larry Laffer
07.07.2007, 12:12
Hallo,
das geht im Grunde genauso, wie beim Siemens MM. Zumindestens, was die Übertragung angeht. Zu dem Thema gibt es in der Suche einige Beiträge.

Lipperlandstern
07.07.2007, 13:22
es gibt da auf der Homepage von SEW nen Baustein für die Parameterübertragung

. Den setze ich auch ein und das klappt wunderbar.

mitchih
07.07.2007, 13:26
Hallo,
erst mal eine Grundlegende Fragen möchtest du den FU nur 1x über den Profibus parametrieren oder was genau möchtest du mit dieser Anwendung bezwecken?

Ich kenne beide Anwendungen 1x Die sog. erweiterte Buspositionierung dort kannst du die Sollposition und die Rampen als Parameter übergeben.


Es gibt auch noch die Möglichkeit der Inbetriebnahme bzw. Änderung der Parameter über Profibus mit der SEW Software ist allerdings eine ganze Ecke aufwendiger. Du benötigst Prodave von Siemens. Und den FC von SEW diesen musst du entsprechend deiner Anwendung verarbeiten. Danach kannst du dann mit Hilfe von Motion Studio auf die FU`s zugreifen.
Ist aber sehr langsam und wenig praktikabel.

Ich habe eine 3. Möglichkeit von SEW vorgeschlagen bekommen. Ich binde den FU über den normalen Programmieradapter an einen COM Server an und vernetze den S-Bus der Fu`s
Der Com Server macht von der RS232 eine Lan Schnitstelle. Dort kann mann dann Prima Wlan anschließen sich beim Motor hinsetzten und alles testen. Tolle Sache.

Lipperlandstern
07.07.2007, 13:35
Hallo,

Ich kenne beide Anwendungen 1x Die sog. erweiterte Buspositionierung dort kannst du die Sollposition und die Rampen als Parameter übergeben.



Ich glaube das meint er nicht.



Es gibt auch noch die Möglichkeit der Inbetriebnahme bzw. Änderung der Parameter über Profibus mit der SEW Software ist allerdings eine ganze Ecke aufwendiger. Du benötigst Prodave von Siemens. Und den FC von SEW diesen musst du entsprechend deiner Anwendung verarbeiten. Danach kannst du dann mit Hilfe von Motion Studio auf die FU`s zugreifen.
Ist aber sehr langsam und wenig praktikabel.


Hmm.. kenn ich gar nicht. Ich hab nur nen Baustein von SEW, parametrieren und los gehts.

buffi4711
07.07.2007, 17:48
Hallo,

um es genau zu beschreiben geht es darum ein Prüffeld für Servoantriebe aufzbauen.
D. H. an einem Umrichter sollen immer wieder andere Motore betrieben werden.
Bisher machen wir das über die Inbetriebnahme in der Shell von Movitools. Soweit so gut. Meine Idee war es die Parametersätze für die div. Motore via Profibus auszulesen und in ein Rezept zu übertragen (weis ich auch noch nicht wie) und dann über die Visu (WinCCFlex Runtime) den Motor auszuwählen und zurück an den FU zu schreiben.

Soll die Sache nur ein bischen Vereinfachen ist aber vielleicht nur ein Traum wen der Aufwand hierfür zu hoch ist., währe aber trotzdem schön wenn es funktionieren würde.

Gruß
Buffi4711

Lipperlandstern
07.07.2007, 18:05
Ach so....

Also über den Parameterkanal kann jeweils ein Parameter geschrieben werden. Wie ein Parameter ausgelesen wird weiss ich jetzt gar nicht.

Aber ruf doch mal bei SEW in Bruchsal an. Die haben dort ja die Experten sitzen.

Larry Laffer
07.07.2007, 18:34
Meine Idee war es die Parametersätze für die div. Motore via Profibus auszulesen und in ein Rezept zu übertragen (weis ich auch noch nicht wie) und dann über die Visu (WinCCFlex Runtime) den Motor auszuwählen und zurück an den FU zu schreiben.

Das wird sicherlich gehen. Es muss allerdings (warscheinlich) jeder Parameter einzeln ausgelesen werden bzw. einzeln geschrieben werden.
Aber warum soll das nicht gehen ? Über die Visu kann man das sicher auch machen. Ein bißchen Programmieraufwand ist das aber bestimmt (je nach Anzahl der Datensätze). Ich mache so etwas ahnliches - allerdings mit einem anderen Regler - um z.B. die Referenzposition bei einer Eichfahrt neu zu setzen. Wenn SEW dafür einen fertigen Baustein hat ... umso besser ... dann nur noch die Spielregeln einhalten ...:rolleyes:

Sinix
06.11.2009, 14:28
Hallo, ich habe das bei einem Kollegen von SEW schon gesehen. Es wird über den Parameterkanal jeweils ein Parameter gelesen/geschrieben (hier wurde die Momentengrenze verändert). Sah alles etwas aufwendig aus. In der HW-Konfig waren mehr als 3 PDW konfiguriert. da gibt es wohl noch ne zusätzliche GSD, wo man frei definierbare PDW einfügen kann, ähnlich Sinamics. Wie oben beschrieben am Besten bei den netten 01805-SEWHELP in Bruchsal nachfragen.

Blockmove
06.11.2009, 15:20
um es genau zu beschreiben geht es darum ein Prüffeld für Servoantriebe aufzbauen.
D. H. an einem Umrichter sollen immer wieder andere Motore betrieben werden.


Wieso willst du das überhaupt mit einer S7 lösen?
Evtl. bist du da mit der SEW-SPS oder IPos besser bedient.
Ich würd da mal in dieser Richtung schauen.

Gruß
Dieter

buffi4711
06.11.2009, 16:24
Nee, geht nicht um positionieren oder so,

es sollen Antriebsparameter eingestellt werden.

z.B Motorspannung, Strom, Motordrehzahl usw.
Ist für ein Motorprüftand.
Ziel ist es die gängigen Motore via Rezept in den FU zu laden.