PDA

View Full Version : KL 5111-0015, Inkrementalkarte einstellen



Parallax
05.05.2008, 12:38
Hi,

aufgrund der Hilfe eines Forenmitgliedes ist der Fortschritt an der Maschine mittlerweile sehr groß; alle Motoren laufen, die Regler funktionieren und ich hab mittlerweile auch die Programmierung vollkommen verstanden.

Erstmal Danke...

/insider on
Bierfass in 91236 Alfeld abzuholen
/insider off

Nun habe ich allerdings mal wieder ein Problem mit der Klemme 5111-0015

diese soll mir die Frequenz eines Inkrementalgebers auswerten.

Dieser macht bei einer Umdrehung 500 Impulse
Nun will ich das mir die Karte die Anzahl der Impulse pro Zeiteinheit anzeigt, so dass ich die Geschwindigkeit ermitteln und daraus zusätzlich noch die produzierten Meter berechnen kann.

Diese Karte ist konfigurierbar und Beckhoff bietet dazu 2 Datenblätter (für KL5111 allgemein und KL5111-0015 im besonderen)... Wie zu erwarten war ist diese Doku unzureichend da man dafür ein Semester in Datenverarbeitung braucht und es steht auch nicht beschrieben wie man im Systemmanager zu den Einstellungen kommt.

Wenn mir jemand diese Anleitung übersetzen kann so dass ich sie auch verstehe oder diese bereits einmal eingesetzt hat und mir erklären könnte wie und vor allem WO ich diese einstellen kann wäre das super...

Vielen Dank im vorraus

Andre Wagner

marlob
05.05.2008, 12:53
Erst mal vorweg. Ich kenne die Karte nicht, aber die Doku sagt folgendes


R32 - Feature-Register

R32.13 auf 1 setzen
Sonderbetriebsart Frequenzmessung über einstellbares Zeitfenster aktiv

R32.12 auf 1 setzen
Die Frequenz wird in der Klemme berechnet.
DIN2, DIN3, DIN4 enthält die Frequenz mit einer Auflösung von 1 Hz /
Digit

Das sollte es doch sein. Wie die Daten gemappt werden ist abhängig von deinem Koppler

marlob
05.05.2008, 13:05
Um die Register zu beschreiben musst du im Controlbyte die Bits 6 und 7 auf 1 setzen. In den Bits 0-5 kommt dann deine Registeradresse (für 32 dann 100000). Den Wert den du schreiben willst musst du in den ersten 2 Bytes deiner Nutzdaten schreiben

drfunfrock
05.05.2008, 13:41
Wie es Marlob schreibt, ist es richtig. Doch wenn du die Register beschreiben willst, dann musst du im SystemManager alle Bytes mit Variablen in deinem Programm mappen. Schau dir die Klemme einmal im System Manager an und du siehst, alle sichtbaren Register, die nach aussen gehen. Die mappst du und dann schreibst du ein Programm, um die internen Register zu beschreiben, wie es in der Doku steht.

Parallax
06.05.2008, 11:09
aha und was heißt mappen...

also ich hab das etz so verstanden.... ich weise den ausgängen Ctrl und RegDaten eine Byte Variable zu....

damit ich in die Regdaten schreiben kann muss ich diese Var für Ctrl (oder besser gesagt die letzten beiden Bits der Var mit 1 beschreiben...

Dannach scheibe ich einen Wert in die variable für die RegDaten die dann bestimmen welche modi ich habe.... sehe ich das insoweit richtig???


aber ich werd daraus net ganz schlau...


mfg
Andre

drfunfrock
06.05.2008, 11:55
Ich habe noch mal die Doku der Libs angeschaut und da gibt es eine Lib Coupler. Schau dir die mal an, denn die ist für das Beschreiben der Register von Klemmen.

Das Prinzip ist immer ähnlich: Du beschreibst kein Register direkt, sondern gibst ein Kommando, welches Reg welchen Inhalt bekommen soll.

Markus
08.05.2008, 07:58
was für eine sps hängt darüber?