PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beckhoff OPC Server -> Variablen anbinden



Toddy80
08.05.2008, 16:43
Hallo,

habe heute mit dem OPC Server von Beckhoff gearbeitet. Nur nochmal zum Verständnis: Ist es nur möglich auf Variablen per OPC zurückzugreifen, die absolut addressiert sind? Habe mal bißchen ausprobiert und ich konnte, wenn ich die *.typ-Datei anbinde auf eine Variable zugreifen, die nicht absolut addressiert war. Komisch?

Welche Strategie fahrt ihr, wenn ihr Variablen mit dem OPC-Server lesen wollt?
1. per *.sym-Datei mit absoluten Variablen (wie macht ihr die
Addressierung? Einfach von 0 an oder besser mit einem System?),
wobei man ja wählen kann
welche Variablen drin stehen soll - finde ich aber umständlich
2. per gefilterter *.typ-Datei, wobei ja leider keine Strukturen möglich
sind - allerdings kann man die Eigenschaft schon im Quelltext integrien

Würde mal gerne eure Meinung dazu hören.

Gruß

Thorsten

MarkusP
09.05.2008, 08:47
Guten Morgen,

1. auf welcher Plattform läuft der OPC-Server

2. welchen OPC-Server verwendest du ? (OPC-DA, OPC-XML, OPC-UA)

3. wir verwenden ausschließlich die *.TPY, und haben auf ALLE Variablen Zugrif (wir haben in unseren Programmen keine einzige Variable mit absoluten Adressen, ausser die Hardware)

4. wir haben Zugriff auf allle Strukturvariablen (FB's, Strukturen etc.)

mfg

Toddy80
09.05.2008, 14:26
Hallo,

Betriebssystem ist XP Prof. und wir haben den OPC-DA.
Werde es heute nochmal testen. Nutzen Sie denn die Funktion im OPC_Server, wo die Variablen je nach Kommentar gefiltert werden? Finde ich ist von Vorteil, da denn nicht ständig alle Variablen geholt werden (Traffic auf dem Bus)

Gruß

MarkusP
09.05.2008, 15:48
Nein, die Filterung tun wir uns nicht mehr an.... (Option 7) Übrigens werden ja nicht ständig alle Variablen geholt, sondern nur beim Start des OPC-Servers. Und der XP-OPC startet recht flott. Undd beim Variablen Browsen hat man normalerweise genug Zeit...

Tipps am Rande:
Unbedingt den aktuellsten OPC-Server verwenden! (V4.10 Build 80)

Sollte der OPC-Server auf einen "externen" Rechner installiert sein, so sollte dort (das lizenzfreie) TwinCAT-CP installiert sein, dann ist die Kommunikation besser. (lt. unserem Support)

Bei Timeout mit der Steuerung, werden Werte mit BAD Quality markiert, und auch nicht mehr zum OPC-Client übertragen!! (--> Werte bei WinCCfx werden so z.B. dann 0...) Standardtimeout stellen wir bei Bedarf höher.

Verwende Client-seitig den SELBEN Datentype wie in der SPS, sonst passiert unter Umständen das gleiche, der OPC-Server unterstüzt Typkonvertierung innerhalb gleicher Datenbreite NICHT.

Testen nicht vergessen,

viel Spaß.