PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was macht Ihr wenn der ECS AERO Support endet??



Rifel
02.02.2009, 22:34
Hi ich weiß gar nicht ob ihrs wusstet (so oder so anders würde ein bekannter deutscher Comedystar beginnen) aber

Was macht ihr wenn das mit dem ECS Aero nicht mehr weitergeht. ECs Aero wurde ja verkauft und der Support endet zumindest für die Standaloneversion (also ohne AutoCad) irgendwann im Frühjahr.

Man solle auf AutoCad updaten und sich das "ECS Cad "normal" kaufen. Für weitere 1000+ Teuronen. Ich habe mir das Aero 3 aber erst vor 8 Monaten gekauft und hab noch nicht mal 10% des Kaufpreises beim Kunden verrechnet. Ich bin mehr als verärgert aber ich muss für einen Kunden mit ECS Cad zeichnen sonst würde ich jederzeit auf ein anderes Programm wechseln.

Ich würde gerne mal Eure Meinung dazu hören und vielleicht einen Tipp was Ihr machen würdet.

Dankeschön
Thomas

MSB
02.02.2009, 22:52
Also ich kenne zwar AutoCad Standalone, aber nicht ECS Aero.

Was heißt Support wird eingestellt?
Andererseits, brauchst du denn Support?
Das ganze scheint doch zu funktionieren, du arbeitest (hoffentlich) produktiv damit, also was solls ...

Mfg
Manuel

Rifel
03.02.2009, 20:20
Das Problem ist folgendes, ich habe mir vor ein paar Monaten ECScad Aero3 gekauft das auf Briscad aufbaut und ohne das teuere AutoCad auskommt. Es ist speziell für Schaltpläne und Stromlaufpläne gemacht. Ich habe es gekauft da mein Großkunde sich für diese Software entschieden hat und ich für Ihn viele Pläne zeichnen muss.
Jetzt wurde der Hersteller der Software an "AutoCad" verkauft und es wird mir jetzt angeboten auf das neue ECS mit AutoCad2009 Vollversion upzudaten und dafür nur 1650€ zu bezahlen...
Ich könne zwar weiterhin mit meinem alten Programm arbeiten.
Mein Kunde wird aber updaten und ich muss eigentlich um auch die Libarys austauschen zu können das gleiche Programm besitzen.
Meine Frage war eigentlich die, ob es eine andere Lösung gibt als das Programm zu kaufen?
Desweiteren wollte ich einfach meinem Frust mal rauslassen denn das ist wieder so typisch für die "großen" unter unseren Industrieellen :sb7:

Mac
09.02.2009, 19:15
Hi,
vor dem gleich Problem stehen wir auch. Wir haben AERO3 mit Briscad.
Unser Kunde hat AERO 3 mit Autocad. Der Datenaustausch geht nicht
weil Briscad den Unicod nicht kennt. Hatten noch zu AERO3 einen
Wartungsvertrag haben das neue Autocad 2009 + ECSCAD kostenlos bekommen. So und jetzt ist es so das unser Kunde erst vor kurzem
auf AERO3 umgestellt hat und so schnell nicht auf das Autocad 2009
umsteigen will. Wir zeichnen dezeit im ECSCAD 5.5 und unser Kunde
Wandelt es dann in AERO3 um. Ich würde sofort umsteigen auf ein
anderers Programm die Kosten für die ständigen Updates konnte ich
nie an den Kunden weitergeben. Hab das Angebot für den 1 Jahres
Support für 750 EU schon vorliegen werde aber keinen Cent mehr
Investieren.
So ich wollte hier mein Frust auch mal los werden ...

Rifel
19.02.2009, 20:56
Ja genau dass denke ich auch.
Hab jetzt auch erfahren, dass man unbedingt den Wartungsvertrag machen soll da diese jahr noch ac 2010 kommen soll und dann auch noch einige Updates des neuen ECS CAD´s. Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll ich glaub ich kauf mir eplan und geb dem Kunden ne pdf mit ...

Mac
20.02.2009, 16:24
Hallo,

hab schon einen Termin mit der Vertretung von ePlan. Ich schau mir das Programm mal an. Muß nur noch die Geschätsleitung überzeugen da sehe ich gerade wegen der Krise ein größeres Problem.
Mfg Mac

PS. Danke für den Tipp mit dem ac 2010 !! Wuste ich noch nicht..

PeBi
22.02.2009, 12:19
Hallo,
die Kapriolen um ECSCAD haben mich in den letzten Wochen auch ziemlich bescgäftigt. Ich kann aber auch zu keinem Entschluss kommen.
Zeitgleich haben wir aufgrund eines Auftrags zusätzlich noch EPLAN anschaffen müssen. Nach ein paar ersten Versuchen mit EPLAN weiss ich nun aber doch was wir mit ECSCAD haben.
Was EPLAN sich hier erlaubt ist absolut haarsträubend. Es ist überhaupt keine gerade Linie erkennbar. Alles ist möglich und nichts ist eindeutig.
Funktionen die bei ECSCAD 3.14 (10 Jahre her) einfach standardmäßig dazu gehören, muss mann bei EPLAN als extra Modul dazukaufen (Schaltschrankaufbau, SPS-Text-Austausch, und, und und....)

Es lebe weiterhin ECSCAD !!! (egal in welcher Version)

Guste
22.02.2009, 12:40
Bin eigentlich mit ECSCAD (Benutze die Version die auf Autocad läuft) auch sehr zufrieden. Der Umstieg auf Aero war mir zu suspekt
Den Support benutze ich schon länger nicht mehr.
Denke eine Version die 2004 zufriedendstellend lief. Geht auch heute noch.
Ich kann an den ständigen Upates und Upgrades keinen Vorteil erkennen.

Was ist nun von dem Upgrade auf die neuste Version um 1000 Teuros zu halten

Guste
24.02.2009, 18:37
Bin eigentlich mit ECSCAD (Benutze die Version die auf Autocad läuft) auch sehr zufrieden. Der Umstieg auf Aero war mir zu suspekt
Den Support benutze ich schon länger nicht mehr.
Denke eine Version die 2004 zufriedendstellend lief. Geht auch heute noch.
Ich kann an den ständigen Upates und Upgrades keinen Vorteil erkennen.

Scheint daß nun alle auf E-Plan umsteigen wollen.
Aber ECS Cad ist doch schon komfortabler

t.weber
27.03.2009, 07:56
Ich denke schon, wer noch mit einer älteren Version von ecscad arbeit, und besonders die mit AERO/Bricscad, sollten ein Aufstieg zu Autocad ecscad 2009 nicht verzichten.
Für uns kam ein Umstieg zu Eplan P8 nicht in Frage, weil wir im Energieverteilungsbau tätig sind und Eplan P8 dafür einfach zu teuer ist und man evt. noch einzelne Module zukaufen müsste.

Guste
28.03.2009, 12:55
Bei mir hat sich erst einer von ECS Cad gemeldet. Wegen einem Umstieg auf die neuste Version Upgrade Update oder sonst was.
Denke das hätte ich auch gemacht. Hat sich dann aber nie mehr gemeldet. Ich glaub die wissen selber nicht mehr was sie wollen.

t.weber
30.03.2009, 07:50
Wir hatten Glück, das wir einen Wartungsvertrag für unsere Lizenzen hatten, somit haben wir im Dezember letzten Jahres automatisch die neuste Version bekommen, dabei wurde sogar eine Basic-Version zur Pro aufgewertet.
Wir werden auch weiterhin einen Wartungsvertrag laufen lassen, ist immer noch billiger, als sich alle 5 Jahre eine neue Version zuzulegen, und man bleibt immer up to date.