Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Stern-Dreieck Schaltung

  1. #1
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    53
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo liebe Forumgemeinde

    Hat jemand von euch schonmal eine Stern-Dreieck Schaltung für die SPS programmiert mit gegenseitiger Verriegelung? Ich möchte dies in den Varianten für einen Automatic Betrieb und auch für einen Manuell Betrieb programmieren, nur leider fehlen mir da so ein wenig die Anfänge.

    Ich brauche dafür 3 Eingänge. Einen Schalter und 2 Taster. Der Schalter soll die Anlage einschalten und die Taster sind für den Automatic Betrieb sowie für den Manuell Betrieb vorgesehen, die natürlich gegenseitig auch verriegelt sein müssten.

    Vielleicht hat ja jemand ne Idee wie ich damit anfangen könnte.

    MFG Dennis
    Zitieren Zitieren Stern-Dreieck Schaltung  

  2. #2
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.220
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Worin soll sich denn innerhalb der Stern-Dreieck-Schaltung Automatikbetrieb und Manueller Betrieb unterscheiden?
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  3. #3
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    53
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Es soll sich durch Eingabe des jeweiligen Taster unterscheiden. Wenn ich den Taster für Automatic Betrieb gedrückt habe soll die Anlage selbstständig hochfahren und wenn ich den Taster für Manuell einmal gedrückt habe soll er in Stern anlaufen und wenn ich dann den Manuell Taster nochmal drücke soll er in Dreieck umschalten.

  4. #4
    Registriert seit
    11.10.2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    3
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Würde es denn nicht sinnvoller sein zwei Schalter und einen Taster zu verwenden,

    1. Schalter -> Anlage Aus/Ein
    2. Schalter -> Wahl Hand/Automatik
    3. Taster -> Anlage starten

    Im Handbetrieb betätigst du dann den "Anlage starten"-Taster, und nachdem der Motor hochgelaufen ist eben dann nochmal den Taster um in Dreieck zu wechseln.

    Im Automatikbetrieb betätigst du dann den Taster nur einmal, und das Umschalten geschieht zeitgesteuert in der SPS.

    Das Verriegeln von Hand & Automatikbetrieb hast du durch den Wahlschalter bereits gegeben.

    Schalter auf Hand -> Kein Signal auf SPS.
    Schalter auf Automatik -> Signal auf SPS.

    Das Verriegeln von Stern auf Dreieck sollte auf jeden Fall hardwaretechnisch über Schützverriegelung geschehen. Zusätzlich kannst du es softwaretechnisch auch auf die SPS überspielen. Doppelte Sicherheit

    Das Wechseln von Stern in Dreieck machst du softwaretechnisch über ne Zeitverzögerung, also erst fällt das Sternschütz ab, und dann schaltest du das Dreieckschütz zu.

    Have Fun.

  5. #5
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    53
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank für deinen Vorschlag. Ich werd mal versuchen diesen in die Tat umzusetzen. Allerdings hab ich noch eine Frage. Ich muss den Taster Anlage Starten ja in eine IF Schleife setzen. Nun ist für mich noch unverständlich wie ich die IF schleife schreiben muss damit das programm es akzeptiert das ich einen Eingang 2 mal drücken kann. Vielleicht hast du ja mal ein Beispiel wie das möglich ist.

    MFG Dennis

  6. #6
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Ludwigsburg
    Beiträge
    26
    Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Meine Erfahrung ist, dass man mit Schrittketten immer auf der sicheren Seite ist, was Verriegelungen angeht.
    Hier mein Lösungsvorschlag:
    http://www.family-heller.de/Steuerun...rn-Dreieck.txt

  7. #7
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.220
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    @Ralf_H

    13 Schritte, ne ganze Menge. Also ich wär dafür nicht auf ne Schrittkette gegangen, aber wenn es gut funktioniert ist es ja ok.

    PS: Mal aus Interesse. Wozu braucht man bei einem Stern-Dreieck-Anlauf einen Handbetrieb, bei dem man manuell von Stern auf Dreieck schaltet?
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  8. #8
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    53
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich kann dir da keine Antwort drauf geben Ralf. Es ist von meinem Lehrer einfach gefordert worden und ich muss das irgendwie umsetzen.

    Wie hättest du es denn gemacht wenn die 13 Schritte zuviel sind.

    MFg Dennis

  9. #9
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.220
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    @dennish23

    Oh Mann, da mußte ich erstmal nachgraben, wie wir das denn genau machen. Der Baustein ist uralt, funktioniert und daher hab ich da schon ewig nicht mehr reingeschaut. Würde ich heute vielleicht anders machen .

    Code:
    FUNCTION FC 5 : VOID
    TITLE =Stern-Dreieck-Anlauf Hydraulik
    AUTHOR : Ralle
    FAMILY : SYSTEM
    NAME : HYDRAUL
    VERSION : 1.0
    
    
    VAR_INPUT
      HYDR_EIN_ANFORDERUNG : BOOL ;	//auf 1 für Start
      HYDR_AUS_ANFORDERUNG : BOOL ;	//auf 0 für Stop, also bei Start auf 1 setzen
      HARDWARE_OK : BOOL ;	
      NETZLAUFZEIT : S5TIME ;	
      NETZLAUF_TIMER : TIMER ;	
      STERNLAUFZEIT : S5TIME ;	
      STERNLAUF_TIMER : TIMER ;	
      PAUSENZEIT : S5TIME ;	
      PAUSEN_TIMER : TIMER ;	
    END_VAR
    VAR_IN_OUT
      NETZSCHUETZ : BOOL ;	
      STERNSCHUETZ : BOOL ;	
      DREIECKSCHUETZ : BOOL ;	
      STERNDREIECK_IST_EIN : BOOL ;	        //ein Merker oder DBX
      STERN_WAR_EIN : BOOL ;	                //ein Merker oder DBX
    END_VAR
    BEGIN
    NETWORK
    TITLE =Einschaltzustand testen
    
          U(    ; 
          O     #HYDR_EIN_ANFORDERUNG; 
          O     #STERNDREIECK_IST_EIN; 
          )     ; 
          U     #HYDR_AUS_ANFORDERUNG; 
          U     #HARDWARE_OK; 
          =     #STERNDREIECK_IST_EIN; 
    NETWORK
    TITLE =
    //Einschaltverzögerung
          U     #STERNDREIECK_IST_EIN; 
          L     #NETZLAUFZEIT; 
          SE    #NETZLAUF_TIMER; 
    
    NETWORK
    TITLE =Zeit für Sternschaltung ablaufen lassen
    //Einschaltverzögerung
          U     #NETZLAUF_TIMER; 
          L     #STERNLAUFZEIT; 
          SE    #STERNLAUF_TIMER; 
    NETWORK
    TITLE =Sternschütz zuschalten
    
          U     #STERNDREIECK_IST_EIN; 
          UN    #STERN_WAR_EIN; 
          =     #STERNSCHUETZ; 
    NETWORK
    TITLE =
    
          U(    ; 
          O     #STERNLAUF_TIMER; 
          O     #STERN_WAR_EIN; 
          )     ; 
          U     #STERNDREIECK_IST_EIN; 
          =     #STERN_WAR_EIN; 
    NETWORK
    TITLE =Zeitverzögerung zum Dreieckumschalten laufen lassen
    //Einschaltverzögerung
          U     #STERN_WAR_EIN; 
          L     #PAUSENZEIT; 
          SE    #PAUSEN_TIMER; 
    NETWORK
    TITLE =Dreieckschütz zuschalten
    
          U     #STERNDREIECK_IST_EIN; 
          U     #PAUSEN_TIMER; 
          UN    #STERNSCHUETZ; 
          =     #DREIECKSCHUETZ; 
    NETWORK
    TITLE =
    
          U     #STERNDREIECK_IST_EIN; 
          U     #NETZLAUF_TIMER; 
          =     #NETZSCHUETZ; 
    END_FUNCTION
    Außenbeschaltung etwa so:


    Code:
    NETWORK
    TITLE =Vorbedingungen Hydraulik zuschalten
    
          U     "DB_PNOZ_NA".Recive.Zustand.Output_01; //Einschaltbefehl vom PNOZ
          U     "T20SA Nachlauf Hydraulik"; 
          U     "E_s47_MS_Hydraulik"; 
          UN    "E_s47_Hydr_maxlevel"; 
          U     "E_s47_Hydr_minlevel"; 
          U     "E_s47_Hydr_Temp_70°"; 
          U     "E_s47_Hydr_Temp_80°"; 
          U     "E_s47_Hydr_Feinfilter"; 
          UN    "STOERMELDUNGEN DB".SPS_SM_30; 
          UN    "STOERMELDUNGEN DB".SPS_SM_31; 
          UN    "STOERMELDUNGEN DB".SPS_SM_32; 
          UN    "STOERMELDUNGEN DB".SPS_SM_33; 
          UN    "STOERMELDUNGEN DB".SPS_SM_34; 
          UN    "STOERMELDUNGEN DB".SPS_SM_35; 
          =     "HYDR_HARDWARE"; 
    NETWORK
    TITLE =Zeit Zuschalten Hydraulikventile
    
          U     "HYDR_HARDWARE"; 
          U     "A_s47_HS_Hydraulik"; 
          U     "A_s47_DS_Hydraulik"; 
          UN    "M4.7 Hydr. STOP T>max"; 
          L     S5T#1S; 
          SE    "T5 Zeit Zuschalt.Ventile"; 
    NETWORK
    NETWORK
    TITLE =Nachlaufzeit Hydraulikagg.
    
          U(    ; 
          O     "M0.4 HM VW Auto"; 
          O     "M3.1 IM FLP Reset"; 
          O     "M1.7 ACK"; 
          O     ; 
          U(    ; 
          O(    ; 
          L     "DATA_TP270_IFACE".Bildnummer_aktuell_2; 
          L     117; 
          ==I   ; 
          )     ; 
          O(    ; 
          L     "DATA_TP270_IFACE".Bildnummer_aktuell_2; 
          L     517; 
          ==I   ; 
          )     ; 
          O(    ; 
          L     "DATA_TP270_IFACE".Bildnummer_aktuell_2; 
          L     139; 
          ==I   ; 
          )     ; 
          O(    ; 
          L     "DATA_TP270_IFACE".Bildnummer_aktuell_2; 
          L     539; 
          ==I   ; 
          )     ; 
          )     ; 
          U     "M0.3 HM VW Hand"; 
          U     "M140.0 alle Türen zu"; 
          )     ; 
          L     S5T#20S; 
          SA    "T20SA Nachlauf Hydraulik"; 
          NOP   0; 
          NOP   0; 
          NOP   0; 
          NOP   0; 
    NETWORK
    TITLE =Hydraulikanforderung
          U     #Hydraulik_Ein; 
          U     "M0.1 Steuerung Ein"; 
          UN    "HYDR_ST/DR_EIN"; 
          =     "HYDR_ANF_EIN"; 
    NETWORK
    TITLE =Hydraulik nicht Aus
    
          SET   ; 
          =     "HYDR_ANF_AUS"; 
    NETWORK
    TITLE =Hydraulik Aus
    
          ON    #Hydraulik_Ein; 
          ON    "T20SA Nachlauf Hydraulik"; 
          R     "HYDR_ANF_AUS"; 
    NETWORK
    TITLE =Hydraulik aufrufen
    
    //Aufruf
          CALL "TECHNO_HYDRAULIK_EIN" (
               HYDR_EIN_ANFORDERUNG     := "HYDR_ANF_EIN",
               HYDR_AUS_ANFORDERUNG     := "HYDR_ANF_AUS",
               HARDWARE_OK              := "HYDR_HARDWARE",
               NETZLAUFZEIT             := S5T#500MS,
               NETZLAUF_TIMER           := "T12 Netz Stern-Dreieck",
               STERNLAUFZEIT            := S5T#2S,
               STERNLAUF_TIMER          := "T13 Sternlaufzeit",
               PAUSENZEIT               := S5T#200MS,
               PAUSEN_TIMER             := "T14 Pause Stern-Dreieck",
               NETZSCHUETZ              := "A_s47_HS_Hydraulik",
               STERNSCHUETZ             := "A_s47_SS_Hydraulik",
               DREIECKSCHUETZ           := "A_s47_DS_Hydraulik",
               STERNDREIECK_IST_EIN     := "HYDR_ST/DR_EIN",
               STERN_WAR_EIN            := "HYDR_ST_WAR_EIN");
    
    NETWORK
    TITLE =Start_Anforderung rücksetzen
    
          U     "HYDR_ST/DR_EIN"; 
          R     "HYDR_ANF_EIN";
    Da fehlt natürlich die "Handsteuerung", die benutze ich dafür nicht, aber bei wirklich großen Motoren ist das vielleicht nicht schlecht, so kann man die Drehrichtung länger in Sternschaltung testen. Die Netzlaufzeit ist eigentlich nur dazu da um mehrere große Motore zeitversetzt starten zu können.

    PS: Stern-Dreieck-Schütze sind natürlich Hardwareseitig über Hilfskontakte gegeneinander verriegelt!
    Geändert von Ralle (12.10.2008 um 21:59 Uhr)
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  10. #10
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    824
    Danke
    45
    Erhielt 73 Danke für 66 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Ralf_H Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrung ist, dass man mit Schrittketten immer auf der sicheren Seite ist, was Verriegelungen angeht.
    Hier mein Lösungsvorschlag:
    http://www.family-heller.de/Steuerun...rn-Dreieck.txt
    Nur mal so als Vorschlag, weil du für die Schritte direkt Zahlen eingesetzt hast. Ich mache das immer mit einer Variablen vom Typ Enumeration:
    Code:
    VAR
       iStep: (S_POWERUP:=0, S_IDLE, usw. )
    END_VAR
    Dann kann man das so schreiben:

    Code:
    CASE iStep OF
      S_POWERUP:
           .....;
    
      S_IDLE: 
         .....;
    
     END_CASE
    Man sieht dann auch im Debugger die Variablen mit ihren symbolischen Werten.

Ähnliche Themen

  1. FU Dreieck Stern
    Von chris_who im Forum Elektronik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 20:23
  2. FB Stern/Dreieck
    Von Max4 im Forum Simatic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 17:59
  3. Kurzschlussschutz für Stern-Dreieck-Schaltung
    Von Maxl1 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.04.2009, 11:03
  4. Motorströme bei Stern/Dreieck
    Von olitheis im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.06.2007, 12:14
  5. Schaltung Motor Stern/Dreieck
    Von Mike1983 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.05.2007, 12:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •