Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Studienarbeit Siemens vs. Codesys

  1. #11
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.523 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich hab jetzt keinen Bock auf Einzelzitate aber:

    Hardwarekonfig: Hier kann ich bei Siemens oberflächlicht keinen definitiven Vorteil, aber auch keinen Nachteil feststellen.

    Symbolik: Das mit den Kommentaren ist (leider) richtig, bei Arrays muss man das Feld selbst hintippen ARRAYBLA[0].(ab hier werden dann die ARRAY-Elemente so es denn ein STRUCT ist angezeit)
    Vorteil Codesys, das funktioniert so in ALLEN Sprachen
    Vorteil Siemens, direkte "geführte" Auswahl
    Nachteil Siemens, leider geht das ganze in keinster Weise bei SCL, wo es extremst sinnvoll wäre

    Bausteinsprachen:
    Ein Baustein hat bei mir irgendeine Sprache (Standard ST) ...
    Die grafischen Editoren sind sowohl bei Siemens als auch Codesys Murks,
    wer mal was vernünftiges will, der schaue mal zu Allen Bradley oder Panasonic

    Pointer:
    Warum auch immer, irgendwie blicke ich da bei Codesys nicht so wirklich durch,
    liegt imho aber auch an der in dem Punkt absolut mangelhaften Doku von Codesys (man eigne sich bitte mal den Stil von Mitsubishi-Handbüchern an)

    Variablentabelle, OK def. +Punkt für Siemens ...

    Datentypen:
    Hier sehe ich nicht wo der "große" Unterschied sein soll (gibts einen?) von den Möglichkeiten her betrachtet?

    Befehle:
    Hier mag Codesys zwar subjektiv hintenliegen, liegt aber auch daran das die meisten "komplexen" Libs vom jeweiligen Hersteller kommen.
    Wobei Siemens ja nicht wirklich viele Befehle hat, sondern eher viel über FC/FB/SFC/SFB macht ...
    Berauschend ist aber sowohl Codesys als auch Siemens nicht, hier sei ebenfalls jeden mal Panasonic empfohlen ...

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  2. #12
    Registriert seit
    19.11.2006
    Beiträge
    1.346
    Danke
    6
    Erhielt 254 Danke für 231 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Fanta-Er Beitrag anzeigen
    jaein....... bei der fehlersuche oder ib kann ich mir eine variablen tabelle selbst zusammenstellen. egal ob merker, db/global oder inst GEMISCHT. ich vermisse diese funktion ein wenig bei codesys. oder habe sie noch nicht gefunden. hier schalte ich immer zwischen verschieden fenstern rum. auch kann ich auf inst. direkt symbolisch oder addressialisch zugreifen bzw ansehen. ich sehe mehr. kann aber auch gewohnheit sein.
    Schau mal unter dem Karteireiter "Ressourcen" => "Watch- und Rezepturverwalter".
    Mit F2 kannste dir jede Variable des Projekts, sogar hindurch durch alle Bausteine bis auf die unterste Ebene, einfügen und für IBN online anzeigen lassen.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu trinitaucher für den nützlichen Beitrag:

    MSB (07.07.2009)

  4. #13
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Fanta-Er
    das man pcsystem nicht mit einer 312 vergleicht, sollte jedem klar sein.


    Zitat Zitat von Fanta-Er
    es gibt eine menge stat variablen in codesys. aber wenn es um retain oder remanente bereiche geht, ist bei siemens jeder db und wenn ich will auch merker remanent. da geht den kleinen steuerungen, die mit codesys programmiert werden, schneller die puste aus.
    Der von mir erwähnte Retain Speicher einer WAGO 750-841 mit 24kB ist IMHO angemessen. Bei dieser kleinen Steuerung habe ich aber auch direkt ein Dateisystem mit dabei. Damit können Daten die nicht so häufig geändert werden auch auslagert werden. Dazu sind Funktionen wie schreiben auf einen FTP-Server oder das Versenden von E-Mails mit Codesys Steuerungen oft inklusive.


    Zitat Zitat von Fanta-Er
    das keiner mehr absolut programmiert, dürfte mitlerweile in jedem dorf angekommen sein.


    Leider beißt sich Deine Aussage mit einer Aussage weiter unten 1)*


    Zitat Zitat von Fanta-Er
    zitat:
    "Eine gute (bessere) Alternative bietet CoDeSys mit den Aktionen die man an einen Baustein anhängen kann dann kann man alle Sprachen (KOP/FUP/AWL/ST/AS/CFC) in einem Baustein verwenden."

    wie soll das gehn????
    Einfach mal auf einen Baustein einen Rechtsklick machen und Aktion hinzufügen.



    Zitat Zitat von Fanta-Er
    ich liebe awl. muss aber schritkettenteile in kop/fup machen. wegen der lesbarkeit von anderen.
    Das IEC61131-3 AWL (CoDeSys AWL) ist IMHO Schrott. Da finde ich STEP7 AWL deutlich besser.
    Ich persönlich würde mir das auch nicht antun und gleich zu ST greifen.

    Schrittketten in KOP/FUP? Mir wird schlecht! (sorry da kann ich nicht sachlich bleiben)

    Zitat Zitat von Fanta-Er
    wenn ich jedesmal für strings oder wenn ich nur ein byte/halbbyte die ganze geschichte umladen muss, ändern und dann wieder zurück, ist nicht ein wahrer vorteil oder?? machbar ist es überall. das es in codesy in allen sprachen "relativ" einfach zu handhaben ist, ist ein vorteil von codesys. (+punkt notiert ) die zugriffe kannst in siemens auch indirekt OHNE pointer machen. ABER du hast auch die möglichkeit es mit pointer und addressen zu machen.
    1)* Zugriffe über Adressen? Das beißt sich doch mit der Aussage das man nicht mehr absolut Programmiert.
    Gerade bei Stringoperationen würde ich sowohl auf der Siemens als auch auf der CoDeSys Seite zu den IEC-Funktionen raten. Wie in dem meisten PC-Programmiersprachen gibt es hier die Möglichkeiten auf einzelne Zeichen oder bereiche zuzugreifen. FIND/LEFT/RIGHT/MID/CONCAT sollte man den selbst gestrickten Lösungen vorziehen.

    Zitat Zitat von Fanta-Er
    jaein....... bei der fehlersuche oder ib kann ich mir eine variablen tabelle selbst zusammenstellen. egal ob merker, db/global oder inst GEMISCHT. ich vermisse diese funktion ein wenig bei codesys. oder habe sie noch nicht gefunden.
    Die Watchliste hat der Kollege trinitaucher ja bereits erwähnt. Wo wie ja gerade noch bei Strings waren die sind in Step7 echt miserabel zu beobachten ( wahrscheinlich stehen die Step7-Entwickler nicht auf Strings ;o) )

    Zitat Zitat von Fanta-Er
    ich kann aber bei siemens mit udts in structs oder arrays zusammen arbeiten und erhalte mir ein wenig mehr übersicht.
    In CoDeSys kann man z.B. ein Array mit Arrays von "UDTs" (Datentypen) mit FBs als Inhalt machen die FBs haben natürlich auch wieder eigene Variablen.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  5. #14
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von trinitaucher Beitrag anzeigen
    Nicht wirlich, oder
    Beispiel PC-Steuerungen von Beckhoff: Speicherplatz quasi unbegrenzt.
    Stimmt, doch bei dem schwarzen Kasten von Siemens braucht es keinen Rebot, wie bei den PC Systemen.

    Zitat Zitat von trinitaucher Beitrag anzeigen
    wie zuvor: Wenn du die Hardwarekonfig von Beckhoff's TwinCAT erst einmal gesehen hast, wirst du deine Meinung ändern.

    ... das kann nicht ernst gemeint sein... Aus meiner Erfahrung ist Siemens eines der "unoffensten" Systeme überhaupt. Was nicht von Siemens kommt, ist unnötig kompliziert.
    ... wieder mein Tipp: Schau dir mal den "TwinCAT System Manager" von Beckhoff an.

    Wenn bei twincad etwas nicht funktioniert, dann ist die Diagnose nicht leicht.
    Der Hardwaremanager von Siemens zeigt, wenn es hakt wo es hakt.

    Also Beckhoff ist nach meiner Meinung nicht der Weisheit letzter Schluss.



    bike

  6. #15
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    ...
    Wenn bei twincad etwas nicht funktioniert, dann ist die Diagnose nicht leicht.
    Der Hardwaremanager von Siemens zeigt, wenn es hakt wo es hakt.
    ...
    Ich hatte ja noch nicht viele Beckhoff Projekte (bin auch nicht sooo Glücklich das die ihren eigenen (nicht CAA weg) gehen) aber der Systemmanager ist nicht schlecht. Diagnose und Konfiguration ist IMHO gelungen. Alleine die Feldbusinbetriebnahme ist beeindruckend -> Scanne nach Boxen und man bekommt eine Übersicht der vorhandenen Geräte am Feldbus (auch drittanbieter werden direkt und richtig angezeigt wenn man die Konfigurationsdatei (im Falle Profibus GSD) hat.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  7. #16
    Registriert seit
    19.11.2006
    Beiträge
    1.346
    Danke
    6
    Erhielt 254 Danke für 231 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Stimmt, doch bei dem schwarzen Kasten von Siemens braucht es keinen Rebot, wie bei den PC Systemen.
    Worauf beziehst du das?

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Wenn bei twincad etwas nicht funktioniert, dann ist die Diagnose nicht leicht.
    Nur wenn man sich nicht auskennt.

    TwinCAT unterstützt zig Feldbussysteme, aber jedes kann mit den gleichen Mitteln und an den gleichen Stellen diagnostiziert werden. Zwar immer feldbusspezifisch, aber stets ähnlich.
    Dann hast du noch das "Scope", mit dem du alle Variablen des gesamten Steuerungssystems (E/A, NC, SPS) zusammen aufzeichnen kannst. In Summe habe ich bisher noch keine umfassendere Diagnose gesehen, die so offen gegenüber Fremdgeräten ist.

    TwinCAT nimmt allerdings eine Sonderstellung ein. CoDeSys ist es ja nur bei der SPS-Programmierumgebung.
    Aber der System Manager ist allein schon durch die Integration von NC und E/As ne Klasse für sich.
    ... und das ganze bei strikter Trennung zwischen Hard- und Software.

  8. #17
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von trinitaucher Beitrag anzeigen
    Worauf beziehst du das?
    Darauf, dass bei unseren Kunden wenn die Anlagen 24/7 laufen der Punkt erreicht wird, wo das System nicht mehr funktioniert und ein Neustart notwendig ist.

    Zitat Zitat von trinitaucher Beitrag anzeigen
    Nur wenn man sich nicht auskennt.
    Stimmt vielelicht

    Zitat Zitat von trinitaucher Beitrag anzeigen
    TwinCAT unterstützt zig Feldbussysteme, aber jedes kann mit den gleichen Mitteln und an den gleichen Stellen diagnostiziert werden. Zwar immer feldbusspezifisch, aber stets ähnlich.
    Dann hast du noch das "Scope", mit dem du alle Variablen des gesamten Steuerungssystems (E/A, NC, SPS) zusammen aufzeichnen kannst. In Summe habe ich bisher noch keine umfassendere Diagnose gesehen, die so offen gegenüber Fremdgeräten ist.

    TwinCAT nimmt allerdings eine Sonderstellung ein. CoDeSys ist es ja nur bei der SPS-Programmierumgebung.
    Aber der System Manager ist allein schon durch die Integration von NC und E/As ne Klasse für sich.
    ... und das ganze bei strikter Trennung zwischen Hard- und Software.
    Also wenn die Hardware Ärger macht haben wir immer wieder Probleme diese zverlässig zu erklennen. Daher nehmen wir zur Diagnose eine S7 mit den Bus und programmieren darauf die Diagnose. Und bei Hardwarefehlern ist TwinCAT nach meiner Meinung nicht der Hit.

    Zu dem Thema Fremdgeräte an S7: wir verwenden so viel verschiedene Komponenten und haben eigentlich wenig bis keine Probleme.


    Es ist wie meist eine Glaubensfrage welche Steuerung besser ist.


    bike

  9. #18
    Registriert seit
    13.06.2007
    Beiträge
    58
    Danke
    20
    Erhielt 14 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Was noch nicht erwähnt wurde:

    1. Online-Change

    Siemens: Eher rudimentär. Änderungen an Datenstrukturen gehen fast automatisch mit dem Verlust von aktualwerten einher.

    Codesys: Vorbildlich. Auch bei größeren Änderungen in den Datenstrukturen ist ein Online-Change möglich ohne Stop und ohne Datenverlust.

    2. Aufwand um Programm "konsistent" zu halten

    Siemens: Riesig. Bei Änderung von Adressen oder Daten ist sehr viel Sachverstand und Anpacken diverser Programmbausteine notwendig um Programm wieder lauffähig auf Steuerung zu bekommen.

    Codesys: Minimal. Mit zwei Mausklicks sind auch die größten Programmänderungen wieder online

    3. Online-Diagnose/Steuerung in Programmeditoren

    Siemens: Eingeschränkt. Keine Anzeige von Zuständen in Symboltabelle. Variablen nicht ausgeführter Programmteile werden nicht angezeigt. Deswegen sind bei S7-Projekten stets viele Variablentabellen notwendig.

    Codesys: Sehr gut. Sobald Steuerung online verbunden ist können in allen Editoren, Variablendeklarationen die aktuellen Werte angezeigt/geändert werden.

    4. Beobachtung von Instanzdaten

    Siemens: Aufwendig. FB muss erst geöffnet werden, über Menü Instanz DB zugeordnet werden, dann kann online geschaltet werden.

    Codesys: Vorbildlich. Bei Onlineverbindung werden beim Anklicken eines Bausteins alle verfügbaren Instanzen zu Auswahl angezeigt.

    5. Hardwaremanager/Diagnose

    Siemens: Sehr gut. Konfiguration grafisch sehr gut augearbeitet. Lage und Verknüpfung der Komponenten direkt sichtbar. In Online-Ansicht direkte Fehlerdiagnose der einzelnen Komponenten möglich.

    Codesys: Rudimentär. Konfiguration über einfache Liste. Keine Online-Fehler-Diagnose vorhanden. (Standard Codesys)

    6. ST

    Siemens: Rudimentär. Keine Editierhilfen. Übersetzten und Onlinediagnose aufwendig.

    Codesys: Vorbildlich. Guter Editor, gute Onlineansicht. ST steht im ganzen System für alle programmierungen zur Verfügung.

    7. SCL

    Siemens: Grafisch gut dargestellt. Einfache IEC Schritte sehr übersichtlich und sehr gute online-Diagnose möglich.

    Codesys: Übersichtlichkeit schlechter. Schritte und Transitionen können jedoch sehr leistungsfähig in ST ausprogrammiert werden.

    8. "Zeitstempelkonflikt"

    Siemens: Der Albtraum schlechthin.

    Codesys: Was ist das?

    9. Rückübersetzung aus Steuerung

    Siemens: Bedingt. Bausteine können nur ohne Symbolik zurückgeladen werden. große Änderungen dadurch nicht möglich.

    Codesys: Wenn gewünscht wird der Quellcode automatisch mit auf Steuerung abelegt. Dadurch perfektes Rückübersetzten möglich. Ansonsten allerdings keine Möglichkeit.


    Habe ich noch was vergessen?

    Gruß Georg
    Geändert von skorpion37 (12.11.2009 um 22:22 Uhr)

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu skorpion37 für den nützlichen Beitrag:

    Werner29 (05.12.2009)

  11. #19
    Registriert seit
    20.02.2009
    Beiträge
    21
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo Georg.

    Nur eins fällt mir noch ein.

    Die unter 5 geübte Kritik an CoDeSys wird bei Beckhoff durch den TwinCAT SystemManager vorzüglich abgefangen.
    Dort kann man in einem Fenster alle adressierten Softwarevariablen und die komplette Hardware des Systems inkl. Netzwerk beobachten und forcen.

    Echt klasse. Wer einmal damit gearbeitet hat, der möcht es nicht mehr missen.

    Gruß

  12. #20
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    188
    Danke
    31
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hallo skorpion37.

    aus deiner aufzählung sieht man, dass du als erstes mit codesys angefangen hast. ich habe mit siemens angefangen und sehe es teilweise etwas anders.

    Was noch nicht erwähnt wurde:

    1. Online-Change
    Siemens: Eher rudimentär. Änderungen an Datenstrukturen gehen fast automatisch mit dem Verlust von aktualwerten einher.
    Jain...wenn ich die struktur nicht ändere und hinten dranhänge kann ich teilweise ohne verlust übertragen. ist allerdings an ein paar gegebenheiten geknüpft. habe dafür die möglichkeit einzelne datenbausteine im laufenden betrieb komplett auf anfang zurück zusetzen (datenbaustein initialisieren)
    Codesys: Vorbildlich. Auch bei größeren Änderungen in den Datenstrukturen ist ein Online-Change möglich ohne Stop und ohne Datenverlust.
    wenn ich das komplette projekt neu generiere und die daten wieder auf die steurung schiebe, sind sie futsch. der ablauf wird in den meisen anleitungen so beschrieben.

    2. Aufwand um Programm "konsistent" zu halten
    Siemens: Riesig. Bei Änderung von Adressen oder Daten ist sehr viel Sachverstand und Anpacken diverser Programmbausteine notwendig um Programm wieder lauffähig auf Steuerung zu bekommen.
    nö... bausteinkonsistenz prüfen und gut. vielmehr habe ich bei siemens damit die möglichkeit komplette programme mit umschalten von symbolisch/direkt mit neuer symbolik zu versehen. wäre aber jetzt zu aufwendig dieses zu beschreiben.
    Codesys: Minimal. Mit zwei Mausklicks sind auch die größten Programmänderungen wieder online
    Stimmt

    3. Online-Diagnose/Steuerung in Programmeditoren
    Siemens: Eingeschränkt. Keine Anzeige von Zuständen in Symboltabelle. Variablen nicht ausgeführter Programmteile werden nicht angezeigt. Deswegen sind bei S7-Projekten stets viele Variablentabellen notwendig.
    versteh ich nicht. wieso will ich variablen beobachten die nicht genutzt werden.
    alle anderen werden angezeigt. sollte ein variable nur einmal genutzt werden, steht der wert bis zum wegscrollen auch in der tabelle. werte können nicht direkt in den bausteinen geändert werden (ausnahme graph7). auf 1 bzw 0 steuern geht mit rechtsklick. willst die werte verändern hast du die möglichkeit direkt im fb dir unten eine tabelle einblenden zu lassen und kannst dort die werte eintragen.

    Codesys: Sehr gut. Sobald Steuerung online verbunden ist können in allen Editoren, Variablendeklarationen die aktuellen Werte angezeigt/geändert werden.
    stimmt
    fazit: bei codesys einfacher als bei siemens. funktion bei beiden gegeben.

    4. Beobachtung von Instanzdaten
    Siemens: Aufwendig. FB muss erst geöffnet werden, über Menü Instanz DB zugeordnet werden, dann kann online geschaltet werden.
    instanz db öffnen. brille an und gut(automatischer wechsel in die datenansicht). verstehe nicht was du meinst.
    Codesys: Vorbildlich. Bei Onlineverbindung werden beim Anklicken eines Bausteins alle verfügbaren Instanzen zu Auswahl angezeigt.
    klare vorteil ist, dass ich mir alle variablen direkt im kopf des fb anschauen kann ohne einen zweiten baustein zu öffnen.

    8. "Zeitstempelkonflikt"
    Siemens: Der Albtraum schlechthin.
    beim baustein vergleichen einfach den haken setzen. ansonsten schreibt siemens dabei das der stempel unterschiedlich ist aber die werte stimmen. das aktualisieren von inst bausteinen ist bei siemens immer nötig, wenn du in die stat was schreibst. egal ob du es sofort wieder löscht oder nicht.
    Codesys: Was ist das?
    an einer stelle im programm was geändert und ich kann das ganze programm nicht mehr nach dem übersetzen beobachten. neues übertragen ist notwendig.
    ist das besser?

    9. Rückübersetzung aus Steuerung
    Siemens: Bedingt. Bausteine können nur ohne Symbolik zurückgeladen werden. große Änderungen dadurch nicht möglich.
    wenn deine eingesetzte speicherkarte nicht zu klein ist, kannst du das ganze programm (incl visu) dort ablegen. -punkt: große karten sind bei siemens richtig teuer. auf der karte können auch daten ausgelagert werden und automatisch zurück geladen werden.
    Codesys: Wenn gewünscht wird der Quellcode automatisch mit auf Steuerung abelegt. Dadurch perfektes Rückübersetzten möglich. Ansonsten allerdings keine Möglichkeit.

    was ich gemerkt habe ist, dass es immer einfacher ist mit dem system zu arbeiten welches man als erstes richtig gelernt hat. vieles wird als minuspunkt gewertet was für andere (die mit gelernt habe zu leben) es zu ihrem vorteil nutzen.
    des weiteren hat mann einfach mehr wissen über das eine als über das andere system und wird immer voreingenommen sein.
    ich bin zu beispiel siemens versaut. auch wenn ich zb. über winccflexible immer schimpfe kann das werkzeug eine menge. und ich habe eine menge mit der zeit gelernt. jemand der damit anfängt wird mich nie verstehen und nur mit dem kopf schütteln.
    siemens und codesys sind zwei vollwertige systeme die beide nach rom gehen. der eine rechts rum der ander links rum. aber in rom kommen sie beide an. ich glaube auch nicht, dass wenn ein guter siemens programmierer und ein guter codesys programmierer die gleiche aufgabe haben, sie unterschiedlich lang für die lösung brauchen. sie gehen nur nicht die wirklich gleichen wege.

    es gibt zwei wirklich gravierende unterschiede.
    1) die verfügbare hardware
    2) der preis


    meine meinung.......












Ähnliche Themen

  1. Projekt Siemens mit Codesys
    Von m_techniker im Forum Feldbusse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.09.2010, 12:49
  2. Studienarbeit Siemens vs. Codesys
    Von S7_Student im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.05.2009, 13:45
  3. Siemens SPS S7 300 mit CoDeSys programmieren
    Von mwissen im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 12:51
  4. Siemens SCL vs. Codesys/Beckhoff/Phoenix
    Von Stuhlbein im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.01.2009, 22:13
  5. CoDeSYS oder Siemens
    Von Roos im Forum Stammtisch
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 22:22

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •