Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Thema: Minimal-Haussteuerung auf Beckhoff-Basis

  1. #11
    Beck ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    64
    Danke
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Cool


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von GLT Beitrag anzeigen
    Ohne Kopfstationen sind die Klemmen "dumm" - also ohne geht nichts.

    Aber warum gibt man erst Geld für einen Schrank voll Eltakos o.ä. aus, damit man später evtl. eine SPS "drüberschnallt"?

    Zieh das gleich durch - falls die Hütte mal ohne SPS verhökert werden soll, kannste immer noch ein SSS-Grab implementieren.
    Okay, vielleicht wird die Kreativität der Profis hier noch etwas angekurbelt, wenn ich meine tatsächliche "Notlage" darstelle:
    Ich habe ein "schlüsselfertiges" Haus gekauft. Einen eigenen Elektriker in den Projektplan einzubauen, birgt Risiken, die ich nicht tragen möchte.
    Der vom Projekt verpflichtete Elektriker kennt sich mit Beckhoff aber nicht aus. Dennoch wird er die Kabel nach meinem Wunsch verlegen und trägt auch die Verantwortung dafür, dass er eine abnehmbare (prüfbare) Leistung erbringt.
    Ich möchte also ein fertiges Produkt von ihm erwerben, aber später alles so auf- und umrüsten können, wie ich möchte, ohne Wände aufstemmen zu müssen (solange keine neuen Schalter/Wand-/Deckenauslässe geplant sind).

    Vorschläge?

  2. #12
    Registriert seit
    25.11.2008
    Beiträge
    99
    Danke
    0
    Erhielt 8 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Ich sehe da drei Möglichkeiten.
    1. Du investierst gleich in eine SPS,schreibst das Programm und machst ein Plan wie der Elektiker die einbauen soll.
    2. Der Elektriker installiert dir eine Anlage nur mit Taster die alle auf Zentall/oder Etagen Verteiler mit SSS geschaltet sind. die Verteiler sind groß genug gewählt ds du die SPS nachrüsten kanst.
    Beim Nachrüsten steuers du die SSS von der SPS an, am besten natürlich mit Rückkopplung auf die SPS.
    3. Wie 2. aber beim Umrüsten auf SPS schmeist du die SSS raus.

  3. #13
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    664
    Danke
    122
    Erhielt 105 Danke für 91 Beiträge

    Standard

    Der vom Projekt verpflichtete Elektriker kennt sich mit Beckhoff aber nicht aus. Dennoch wird er die Kabel nach meinem Wunsch verlegen und trägt auch die Verantwortung dafür, dass er eine abnehmbare (prüfbare) Leistung erbringt.
    Ich möchte also ein fertiges Produkt von ihm erwerben, aber später alles so auf- und umrüsten können, wie ich möchte, ohne Wände aufstemmen zu müssen (solange keine neuen Schalter/Wand-/Deckenauslässe geplant sind).
    Wie fit bist Du denn in Sachen Elektrotechnik?
    Baust Du den Schrank dann später selbst oder gibst Du den in Auftrag?
    Für meinen Privatbedarf kaufe ich Beckhoff bei Ebay, Prozente gibt leider weder mein Großhändler noch Beckhoff selbst.
    Mit Zeichnung bekommt das auch evtl. der Projektelektriker hin.
    Woher kommst Du?
    Die meisten Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun.
    Wenn ich sage: Ich mache das, dann mache ich das - da braucht man mich auch nicht jedes halbe Jahr daran zu erinnern!

  4. #14
    Registriert seit
    16.08.2004
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich habe selbst eine S7 mit diversen Beckhoffkomponenten. Für die Leistungsseite setze ich die 4DX von Eltako ein.

    - Steuerspannung 8-230V
    - Zentral-EA und Gruppenfunktion
    - können als SSS oder Relais eingestellt werden
    - 4 Relais in 2 Einheiten Breite
    - keine Rückmeldung zur Steuerung erforderlich

    Vom Eli Taster einbauen lassen, erstmal mit 230V betreiben und später alles problemlos mit 24V betreiben

  5. #15
    Registriert seit
    24.02.2007
    Beiträge
    146
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Sehr interessant für eine Gebäudeautomation sind die
    Taster (Gira Tastsensor 2 3fach 24V potentialfrei System )
    von Gira (leider nicht für 230V). Der Verkabelungsaufwand ist relativ hoch bei diesem System aber dafür hat man viele Schaltmöglichkeiten mit den Tastern.

  6. #16
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich habe gerade ein ähnliches Problem. Ich plane gerade den Bau meines Hauses und würde dort gerne auf eine SPS Steuerung setzen. Primär möchte ich die SPS dazu nutzen, um das Licht und Alarmanlage in dem Haus zu steuern, über einen Rechner, Touch Screens, etc.

    Genau wie Beck suche ich nun einen sparsamen Einstieg. Jetzt wäre deshalb die Frage, was man denn alles benötigt. Sagen wir mal: 80 Schalter, 40 Lampen.

  7. #17
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von LL0rd Beitrag anzeigen
    Genau wie Beck suche ich nun einen sparsamen Einstieg. Jetzt wäre deshalb die Frage, was man denn alles benötigt. Sagen wir mal: 80 Schalter, 40 Lampen.
    Ich denke bevor du dich zu sehr auf das Thema - wie baue ich die SPS auf - versteifst,
    sollte eine Liste aller Aktoren (Licht, Rollläden usw.) und Sensoren (Taster, Temperatur usw.) erstellen.

    Am Anfang wird man z.B. kaum Steckdosen schalten. Sowas kann man
    später Stück für Stück erweitern. Wichtig ist nur, das man mögl. viele
    Steckdosen einzeln zum E-Schrank zieht.

    Die Frage ist auch, wie wills du dimmen. Da ist DALI eine gute Sache, weil
    die Steuersignale über 5 * 1,5 NYM mitlaufen. Soweit ich weiß gibt es
    da aber nur für WAGO ein entsprechende Klemme. Man könnte aber einen
    WAGO-Kopf auch unterlagert aufrufen.

    Also die Frage DIMMEN/SCHALTEN ist schon mit das Wichtigte was du für dich klären mußt.

    Frank
    Grüße Frank

  8. #18
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von IBFS Beitrag anzeigen
    Also die Frage DIMMEN/SCHALTEN ist schon mit das Wichtigte was du für dich klären mußt.
    Hallo Frank,

    im Haus meiner Eltern konnte ich keine einzige Lampe dimmen, in meiner Wohnung momentan auch nicht. Ich glaube nicht, dass ich Lampen dimmen können muss. Zumindest glaube ich nicht, dass ich es in dem klassischen Sinne brauche. Die LEDs stoßen ja bei der Beleuchtung immer weiter vor. Wenn ich zum Dimmen komme, wird es eh eine Frage von zu bzw. abschalten von LEDs sein.

    Wieviele Sensoren und Aktoren ich zum Schluss haben werde, kann ich momentan auch nicht wirklich einschätzen, da ich das Haus gerade erst plane. Ich kann momentan deshalb noch alles ändern. Aber es wird schon so einiges sein, was ich an Sensoren verbauen möchte.

    Das Haus baue ich für mich, meine Eltern und meine Großeltern, dementsprechend wird es groß, es wird sich über 4 Etagen (Keller, EG, OG, DG) erstrecken. Und jetzt wäre die interessante Frage, wie man die SPS dazu aufbaut. Und eine SPS oder 2-3? Denn alles ist ja eine Frage der kosten. Wird es sich eher lohnen die Kabel in den Keller zu ziehen?

    Ich weiß momentan nicht einmal, was die BX9000 oder ein ähnliches Produkt von WAGO mich überhaupt kosten wird.

  9. #19
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    @Bösertom
    http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=31133

    @LL0rd
    http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=38643

    Ich denke es liegt auf der Hand, dass wenn die Anforderungen,
    die Stückzahlen und sinnvolle Aufteileung auf Etagen noch nicht
    klar ist, wird keiner einen exakten Preis nennen können.

    Es wäre aber naiv zu glauben man käme im Endausbau mit einer
    Summe kleiner 10TE hin. Erst recht nicht wenn Touchpanels und
    dergleichen vorgesehen werden.

    Normalerweise "verschwinden" schnell am 20T€ bis 25T€ aus der
    Geldbörse, wenn man es wirklich mit allen Extas macht.

    Vielleicht könntet ihr in direkten Austausch treten, denn wir sollten das
    Thema nicht parallel in zwei Threads bearbeiten.

    @LL0rd
    Auf alle Fälle würde ich pro Etage eine eigene Steuerungsstruktur machen (Keller, EG, OG, DG)
    Wenn du wirklich vom DG alle Ltg. in den Keller ziehen würdest, das würde
    schon aus Gründen der Brandlast, Abschottung usw. problematisch.
    Im Eigenheim ist vielen möglich, aber sobald man wirklich getrennte WE hat,
    sollte man konsequent alles Trennen.
    Das soll aber nicht heißen, das die Steurung nicht miteinander reden sollen
    bzw. dürfen.

    Frank
    Grüße Frank

  10. #20
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    BW - Ecke Ulm
    Beiträge
    438
    Danke
    135
    Erhielt 36 Danke für 33 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    in drei Wochen werde ich in mein Haus einziehen.
    Nach der Entscheidung die Elektrik selbst zu machen kam die Entscheidung eine SPS einzubauen. EIB kam zuvor nicht in Frage, weil es zu teuer erschien.

    Da im OG keine Platz für eine Unterverteilung war steht im Keller nun ein Schaltschrank 2000x800 zusätzlich zum Zählerkasten.
    Darin verstecken sich 130 Reihenklemmen ca. 60 Finder Relais und ein CX9001 mit diversen IO sowie derzeit 5 Dimmerklemmen. Drunter sitzen vier 4-pol FI und etwa 40 LS.

    Im Haus habe ich von Jung 2- und 4-fach Taster verbaut. Diese gehen teils Sternförmig in den Schaltschrank auf DI teils (jetzt doch) auf EIB-Terminals die dann per EIB-Klemme mit der SPS verbunden sind.

    EIB weil ich mit den Raumcontrollern (Zennio Z3 mehrere Dinge mit einem Gerät erschlage. 4-fach Tastereingang, Raumtemperaturregelung, Touch-Display für weitere Steueraufgaben (mehrere Rollläden) sowie eine IR-Fernbienung. Vor allem letzteres war ein Kriterium für den Zennio unf für doch EIB. Statt einem Fetten Touch-Panel im Wohnbereich hat jeder Raum (!Gäste-WC) ein kleins Touch-Teil

    Im Haus sind bisher 3 Bewegungsmelder (mini von Easylux) verbaut die über 230V Koppel-Relais (38er Finder) in die SPS gehen. EIB-Melder kosten mehr und gibts (noch) nicht so klein. Auf den Mehrnutzen von z.B. Helligkeitswert abfragen verzichte ich für den Preis gerene.

    Zurück zum Schaltschrank. Die Finders (38er und 49er) kosten ca. 6 EUR dazu ein DO von ner KL2408 mit weiteren 5,xx EUR macht ca. 12 EUR pro Schaltfunktion. Die KL2xxx mit 230V Relais sind teuerer und haben ne geringere Strombelastbarkeit. Ein Kanal auf nem EIB-Aktor läge bei 40 bis 80 EUR. Daher auch EIB nicht für die Aktorik.

    Was ich wieder machen würde:
    Smart-Home

    Was nicht:
    Auf die Unterverteilung (UV) im OG verzichten. Durch meine Masivholzdecke musste jede Leuchtenleitung des EG übers OG gefahren werden. Zudem die Leuchten und Rollläden vom OG. All diese Leitungen fahren in mehren Schächten in den Keller. Im Schrank kommen 80 NYM-Leitungen an. Etwa die Hälfte davon wäre im OG geblieben (ich schätze 400m) und durch eine dickere NYM-Leitung plus UV ersetzt worden.
    Was jedoch in meinem gegen die UV sprach war auch die Bautiefe.
    Beckhoff ist zwar schon sehr kompakt hat aber nicht den REG Formfaktor (ReihenEinbauGerät). Dadurch passen die KLxxxx nicht in ne normale UV.

    Reine Kosten der SPS waren ca. 1400 EUR. Dazu die Finders nochmal 400 EUR. Wie hoch der Mehraufwand für die Zentralverkabelung liegt kann ich derzeit nicht beziffern. Ob da 500 EUR für reichen weiß ich nicht.

    Um mal statt zu erzählen noch nen Tip zu geben.
    Je nach finanzieller Lage ist in xx Jahren evtl. kein Geld da für den SPS Ausbau. Wenn daher der Ausbau in weiter Ferne liegt würde ich dann eher konventionell verkabeln. Als Zwischenschritt bei dem noch die SSS gespart werden könnten wäre ne Sternverdrahtung und im Schalt Schrank alles zu verdrahten. Also statt pro Raum zwei drei UP-Dosen in denen verklemmt wird im Schaltschrank verklemmen. Allerdings würden dadurch später statt der SSS die Schalter rausfliegen und durch Taster ersetzt werden.

    Bei mehren Parteien aber wie schon geschrieben Unterverteilungen vorsehen.
    Spart Leitungen und in dem Fall grenzt es bei Ausfällen den Radius auf eine Partei ein.

    Gruß ohm200x

    P.S. Hoffe da war was hilfreiches dabei
    --
    ohm200x
    Zitieren Zitieren ich hab gleich die SPS rein  

Ähnliche Themen

  1. Problem mit der Haussteuerung
    Von Hempels im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 08:30
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 14:52
  3. WinCC Flex minimal Installation
    Von ToBo im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 11:38
  4. DB minimal --> Standardansicht
    Von Suschi-S7 im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.05.2009, 13:24
  5. Zuleitung Minimal?
    Von tigerx21x im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.03.2009, 14:05

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •