Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: analoge Messwerte glätten

  1. #1
    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    46
    Danke
    11
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    nun noch mal ne zweite Frage.

    Ermittle Füllstände mit Füllstandssensorik 4-20mA. Da die Tanks mit sehr schnell mit großen Mengen befüllt werden, schwanken diese Werte während der Befüllung. Ich habe nun gedacht, vielleicht den zwischenwert der in einer sec. gemessenen Werte zu verwenden. Es hapert aber etwas an der Umsetzung. Benötige mal einen Denktritt. Das wird wohl nur in ST gehen oder?

    Danke!
    Zitieren Zitieren analoge Messwerte glätten  

  2. #2
    Registriert seit
    15.10.2007
    Beiträge
    34
    Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    wie wäre es mit nen time? Mit der Flanke nimmst du immer den Aktualwert auf. Falls du Skype / ICQ oder so hast meld dich ich zeig dir dann etwas ST

  3. #3
    xinix ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    46
    Danke
    11
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    hab leider noch keinen skype bzw. icq konto. Werd ich mir aber wohl mal anlegen. vielleicht komme ich morgen noch mal auf dein Angebot zurück....

    Vielen Dank erst einmal.

  4. #4
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    denk mal an eine Mittelwertbildung über n Werte in einer Zeiteinheit nach.
    (Aktueller Wert + letzter Wert + vorletzter Wert , . . . / Anzahl Werte)
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  5. #5
    xinix ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    46
    Danke
    11
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    mit dieser vorgehensweise hatte bereits spekuliert - jedoch fehlt mir die umsetzung wie ich zum Beispiel 10 messwerte in einer Sekunde abfrage.
    Im Grunde ist mir das schon klar. In dem ich mir mit einem Zeitglied alle 1/10 sek mit einer Flanke den Messwert zu einer var hinzuaddiere, gleichzeitig einen zähler bis 9 mitlaufen lasse, dann durch 10 teile und alles rücksetze. nur wie setze ich das in ST um ?!?!?



    der Weg scheint das Ziel zu sein... leider spielt die Zeit nicht mit....

  6. #6
    Registriert seit
    15.10.2007
    Beiträge
    34
    Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    it tackt=true and lauf<>9 then
    zwischenwert:=zwischenwert+messwert;
    lauf:=lauf+1;
    end_if;

    if lauf=9 then
    zwischenwert=zwischenwert/10;
    lauf:=0;
    end_if;
    Geändert von dante (10.03.2011 um 11:09 Uhr)

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu dante für den nützlichen Beitrag:

    xinix (10.03.2011)

  8. #7
    xinix ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    46
    Danke
    11
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo Dante,

    erst mal vielen dank für den Tritt! Das ist ja echt genial wenn man weiß wie man das nutzen kann. Wurde in diesem Forum eigentlich schon mal so eine Art Befehlsreferenz für ST veröffentlicht? Oder wo bekomme ich soetwas her? Am schönsten wäre eine wo jeweils ein kleines Beispiel angehängt ist?

    Zwei PDF's habe ich mir heute schon aus dem Forum geladen, die sind nur sehr beschränkt in der Befehlsvielfalt...

    Übrigens, ich hatte doch schon seit ewigkeiten ein Skype Zugang, jedoch finde ich für die alte cam keine treiber mehr.... Hadset hätte ich - Naja, Du hast ja aber sicher auch wichtigeres zu tun.... :_)

    Gruß

  9. #8
    Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    132
    Danke
    2
    Erhielt 22 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    lies die Messwerte doch Zyklusweise ein und Glätte sie z.B. über 10 Zyklen.
    Für so etwas verwende ich immer folgende Variante:

    Ergebniss := (((Ergebniss *9) + AktuellerWert)/10);

    Ist sehr einfach zu Programmieren und wenn es noch nicht genug Geglättet ist nimmst du halt 15 oder 20 Zyklen.

    Gruß

  10. #9
    xinix ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    46
    Danke
    11
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    und wo werden die zyklen gezählt? mit "Ergebniss *9" liest sich ja für mich eher wie ne normale multiplikation?!?

    oder wird damit dem Controller klar gemacht er will 9x ein Ergebnis haben?

    das wäre ja nun auch ne geniale Lösung....

    Danke!

  11. #10
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    analoge Messwerte glätten
    schau dir mal ein PT1-Glied an

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu Verpolt für den nützlichen Beitrag:

    xinix (15.03.2011)

Ähnliche Themen

  1. Analoge Messwerte verrechnen...
    Von parkkralle im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.03.2011, 09:09
  2. Analoge Messwerte mit "Ausreiser"
    Von chriszero im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 22:27
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 17:56
  4. Werte glätten
    Von McNugget im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 10.11.2008, 17:50
  5. Anlogwert glätten
    Von fbeine im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.03.2006, 12:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •