Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 69

Thema: wie gehe ich da ran?

  1. #31
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von xinix Beitrag anzeigen
    Darf ich mal fragen warum Du so agressiv argumentierst? Bis jetzt nörgelt Ihr alle nur rum und meint ihr könnt es besser, Dante ist aber der einzige der sich mal ne Stunde zeit genommen hat und mir als einziger zu meiner Frage und zu meien ersten Schritten in ST weitergeholfen hat. Auch wenn er mir damit vielleicht nicht den Diamanten präsentiert hat, ist voll ok. Den hätt ich wohl für den Anfang auch nicht verstanden.
    Weil wir, wie Blockmove richtig schreibt, zu oft mit solchen Ergüssen beglückt werden.
    Deine Anschauung in aller Ehre, doch besser nichts bekommen, als etwas falsches.
    Wenn du dir etwas falsch angewöhnt hast und es mit Glück vielleicht sogar funktioniert, wirst du weiter in diese Richtung arbeiten und dann?


    Daher bin ich der Meinung besser nichts als etwas falsches zu schreiben.


    bike

  2. #32
    Registriert seit
    15.10.2007
    Beiträge
    34
    Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Daumen runter

    Ich finde es sehr bedauernd, dass hier immer mehr Personen im Forum unterwegs sind die mehr negative Kommentare geben als Hilfestellung. In diesem Fall hier hat er eine Aufgabenstellung zusammengestellt und diese wurde 1:1 lauffähig umgesetzt. Hier erlauben sich dann Personen ein Urteil die nicht mal die Aufgabe kennen.
    Ich bin der, der sich überhaupt mal Zeit nahm und falls ihr eine twincat Schulung besuchen durftet dort wird in St noch viel niedriger begonnen. Warum soll er für seine hobbyanlage Nukularrichtlinien befolgen? Urteil darf sich nur wer erlauben der sich auch die Aufgabe angeschaut hat. Hier geht der konsens des Forums leider zugrunde. Wiewar das mit dem wissen das geteilt wird? Ich sehe keine andere Lösung oder gar einen Ansatz hier. Ganz einfach ... Aufgabe angucken und damit was besseres machen.

  3. #33
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von dante Beitrag anzeigen
    Hier erlauben sich dann Personen ein Urteil die nicht mal die Aufgabe kennen.
    Es geht nicht um die Aufgabe an sich, sondern darum zu vermeiden, dass etwas falsch gelernt / beigebracht wird.


    Zitat Zitat von dante Beitrag anzeigen
    Wiewar das mit dem wissen das geteilt wird?
    Wissen ja, aber bitte kein Halbwissen.



    bike

  4. #34
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.293
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Ich gebe den anderen recht. Man sollte nicht los programmieren in der Hoffnung das man alle Fehlerzustände ausmerzt. Deshalb verdienen auch andere Firmen damit ihr Geld und das zurecht. Der Kunde sagt was er haben will und die Firma "konstruiert" das Programm. D.h. das sie sich auch vorher Gedanken machen, welche Fehler auftreten könnten und wie man das Programm am sinnvollsten schreibt. Da es sogar durch die Programmierung zu nicht vorhersehbaren Fehlern kommen kann. Vielleicht sagt dir ein KV-Diagramm was?
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  5. #35
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Stromness, Scotland, UK
    Beiträge
    339
    Danke
    25
    Erhielt 34 Danke für 33 Beiträge

    Standard

    Ich, als nicht-Voll-Profi verfolge die Diskussion hier mit etwas gemischten Gefühlen, und möchte ein paar Punkte in die Runde werfen:

    • Was ist wirklich richtig/falsch, was ist Ansichtssache, und wer entscheidet das? (auch Profs können sich mal irren)
    • Wie habt Ihr begonnen zu programmieren? - Viele jüngere Leute (inkl. ich) lernen mit der Try-and-Error Methode, d.h. ausprobieren, versuchen, auf die Fresse fliegen, nachfragen (z.B hier), besser machen, etwas gelernt haben!
    • Für eine kleine Gartenteich-Steuerung denke ich reicht dieses Vorgehen aus. Hätte er eine profesionelle Lösung gesucht, wäre er zu einem Ingenieur-Büro gegangen. Dies schliesst Sicherheitsbedenken und gut gemeinte Ratschläge natürlich nicht aus!
    • Wenn nur noch die Profis hier Wissen vermitteln möchten, müssten ja auch immer dieselben antworten. - Ich denke, es gibt genug hochstehende Fragen, wo sich die Profis voll auslassen dürfen.
    • Was herrscht hier für eine Lernkultur: Darf man beim Lernen Fehler machen? - Darf man dumme Fragen stellen? - Lernen durch lehren kann sehr interessant sein, auch wenn nicht 100% alles stimmt, ist dies oft eine Win-Win Situation!

    Kleine Anekdote:

    • Als Ihr in der Schule zu dividieren begonnen habt, hat die Lehrerin sicherlich mit 12 Äpfel durch 6 Schüler, nicht gerade mit dem Satz von l'Hôpital begonnen... (Div/0)

    Fazit:

    • Für einfache und Anfängerfragen reichen doch einfache Code-Beispiele aus. Wenn der Fragesteller interessiert ist, werden danach laufen Nachfolge-Fragen kommen. Besser er versteht was er macht, als er macht scheinbar alles richtig, versteht aber sein Code garnicht....

    P.S: Die ist als kleiner Denkanstoss gedacht, möchte mir nicht erlauben, hier jemand direkt zu kritisieren!
    Zitieren Zitieren Grundsatzdebatte...  

  6. #36
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Da hast du absolut recht.
    Wenn jemand ein Problem hat, es versucht zu lösen und dann sich Hilfe holt ist das absolut richtig.
    Doch wenn jemand anderes ein Programm schreibt, hier publiziert und es dann nicht abkann, wenn Einwände, die auf Problem dieser Art zu programmieren hinweisen, kommen, dann ist dies ebenfalls richtig und wichtig.
    Es gibt keine allgemeingültige Art zu programmieren, jedoch sollten gewisse Regeln beachtet werden.


    bike

  7. #37
    Registriert seit
    04.09.2009
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    15
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von gloeru Beitrag anzeigen
    Ich, als nicht-Voll-Profi verfolge die Diskussion hier mit etwas gemischten Gefühlen, und möchte ein paar Punkte in die Runde werfen:
    Um auch mal so ein hübsches Bild zu nutzen:

    Ich finde Elfenbeinturm-Denken gefährlicher als ein kleines, dreckiges Programm das ein Problem löst.

    Aber was mich am meisten interessiert: wo ist der wirkliche Kritikpunkt?
    Die Sprache ST generell?
    Das vllt nicht ganz "nach Geschmack" aufgezogene Zustands-Handling? (Ich hätte es ja auch anders gemacht... Aber das ist doch egal!)

    Neugierig und viele Grüße,
    ahds

  8. #38
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ahds Beitrag anzeigen
    Ich finde Elfenbeinturm-Denken gefährlicher als ein kleines, dreckiges Programm das ein Problem löst.
    Ich hoffe mal nicht das dein 5er BMW nicht auch "dreckig" programmiert ist.

    Diese kleinen dreckigen Programme holen dich, oder deinen Nachfolger irgendwann ein.

    Ich habe heute wieder mal so ein dreckiges Programm ändern müssen:

    - Merker ohne Symbolik

    - L DB7.DBD38 obwohl im Ziel-DB an dieser Stelle 2 Worte definiert waren (das es dadurch nicht symbolisch dargestellt war, muss ich hoffentlich nicht weiter erwähnen)

    - Datenbausteine ohne Symbolik (gut bei CFC ist das normal aber sonst nicht)

    - ...

    - keine Sicherungen hinterm Netzteil (ok. das ist Hardware)

    usw.

    Ich kann dieses Selbstgefällige - Quick und Dirty -Gerede einfach nicht mehr hören.

    Was meinst du, wenn du ein Festpreisangebot machen muss und dann geht es los und du musst erst mal mühsam den Mist glattziehen - dann möchte ich dich sehen was du dann sagst.

    Frank
    Grüße Frank

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu IBFS für den nützlichen Beitrag:

    Mobi (22.03.2011)

  10. #39
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ahds Beitrag anzeigen
    Ich finde Elfenbeinturm-Denken gefährlicher als ein kleines, dreckiges Programm das ein Problem löst.

    Ich hoffe, dass du kein Programmierer bist.
    Mal eben quick and dirty ein Programm basteln und dann verschwinden.
    Der Lackierte ist der Kunde.
    Ich mache lieber ein paar Änderungen, auch wenn diese nicht im Angebot sind.
    Daher kann ich auch später meinen Kunden ins Gesicht sehen.
    Bisher hatte ich noch nie Probleme so wegen Anwalt oder so.

    Es geht nicht um ST. Ich verwende SCL und ST auch, doch für jede Aufgabe das richtige Werkzeug, das ist meine Meinung.


    bike

  11. #40
    Registriert seit
    25.11.2010
    Ort
    OWL
    Beiträge
    745
    Danke
    27
    Erhielt 164 Danke für 142 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von bike
    Ich hoffe, dass du kein Programmierer bist.
    Mal eben quick and dirty ein Programm basteln und dann verschwinden.
    Dem kann man nur zustimmen.

    Zitat Zitat von bike
    Es geht nicht um ST.
    Ein wenig hatte ich bislang schon den Eindruck, dass es eher um Glaubensfragen ging, inkl. meiner eigenen Beiträge. Die einzige konkrete Kritik war doch diese hier:
    Zitat Zitat von PN/DP
    Kannst Du auf Anhieb genau sagen, was die Pumpen in Deinem Programm machen, wenn z.B. binit=FALSE und bBetrieb=FALSE oder im anderen Fall binit=TRUE und bBetrieb=TRUE sind? (Sag jetzt nicht, daß beide Fälle in Deinem Programm niemals vorkommen können).
    Den Zustand bInit=False und bBetrieb=False kann das Programm nicht verhindern, dazu ist es auf die ordnungsgemässe Funktion der Sensorik angewiesen. Sich darauf zu verlassen, ist schon gefährlich. Ausserdem wird man bei einer Umsetzung der Teichsteuerung diese auch mal ausschalten wollen. Es wäre daher mindestens guter Stil, wenn nicht mehr gewesen, diesen Fall zu berücksichtigen.
    bInit=True und bBetrieb=True sind dagegen im Programm verriegelt. Auf eine Reaktion darauf kann man daher wohl verzichten. Schlecht ist aber, dass man sich überhaupt mit dieser Möglichkeit beschäftigen muss. Die eindeutige Speicherung der Betriebsart in einer einzelnen Variablen wäre da besser.

Ähnliche Themen

  1. S7xudiax Fehler bei gehe zu
    Von Gigamail im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 21:17
  2. Ab September gehe ich Studieren
    Von godi im Forum Stammtisch
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.07.2009, 00:30
  3. S7 V5.4 gehe zu verwendungsstelle...
    Von Tom100 im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.04.2009, 12:50
  4. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.06.2008, 12:44
  5. Wie gehe ich am besten vor bei S7?
    Von Gruwe im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.02.2006, 15:22

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •